Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. LiebeFLeben
    Beiträge:
    10
    Likes:
    4

    Zählt heute nur noch Spaß, Leichtigkeit? Wer "Lebt" wirklich?

    Hallöchen:)

    hier schreibt eine mal fröhliche, mal mit trockenem Humor ausgestattete Frau, die meint, wer lebt wirklich?
    Ich meine, dass eben NICHT die Oberflächlichkeit glücklich macht, sondern die Tiefe, die man im Herzen spürt und die Sinnlichkeit ( hier ist nicht nur das Körperliche gemeint!), das Leben zu leben und zu spüren. Viel Emotionalität in der man sich verliehren kann, doch klaren Kopf bewahren und richtige weise Entscheidungen treffen wenn es drauf ankommt und sich dann eben nicht von den "ach so wunderbaren immerwährenden (haha) Schmetterlingen" beeinflussen lassen.

    Liebe ist sich fallenlassen, sich auffangen, sich schützen und sich Mut machen, Freude teilen und Leid teilen! Den anderen verstehen wollen und an sich arbeiten um zusammenzuwachsen. Selten passt ein Paar von vornherein zueinander. Wenn ja nicht immer für immer. Man muss bereit sein miteinander zu wachsen und bereit sein auch "Arbeit" darin zu inbestieren.

    Trotz all dieser beschriebenen wichtigen "Gefühlsduselei" im Leben zu stehen und trotz seiner Emotionsfähigkeit und Empathie straight seinen Weg gehen, kämpfen, trumpfen, lachen und "was auf die Reihe kriegen".

    Gibt es noch solche Menschen ? ....Emotionsmenschen, die empathisch sind, jedoch starke Menschen sind? Beides?

    - ich bin so - schönen Gruß (ja ich bin auch äusserlich attraktiv;) und die die mich verstehen oder sich angesprochen fühlen, es interessant finden, schreiben gerne. :)))

    Schlusswort: Oberflächlichkeit ist unattraktiv leblos....
     
    07.11.2017 #1
  2. Also ich geh jetzt schlafen. Hab wohl zu viel gelebt heute...
     
    07.11.2017 #2
    Synergie gefällt das.
  3. WolkeVier
    Beiträge:
    3.683
    Likes:
    3.976
    Ich bin verwirrt...;)
    Ich dachte bisher, dass Spaß und Leichtigkeit eher ein Ausdruck von Ausgeglichenheit und Glück sind, und nicht von Oberflächlichkeit.
    Ansonsten stimme ich dir zu. Und ja, es gibt ganz viele solcher Menschen. Ich wünsche dir, dass du so einen findest!
     
    07.11.2017 #3
  4. tigersleep
    Beiträge:
    1.210
    Likes:
    1.776
    Kurze Antwort: Ja, gibt es. Lange Antwort: Ja, gibt es, aber man sieht es ihnen nicht an, weil man Empathie und Stärke nicht in den Schultern trägt, sondern im Kopf, oder romantisch verklärt im Herzen. Da hilft nur ansprechen und rausfinden...
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2017
    07.11.2017 #4
  5. Pit Brett
    Beiträge:
    2.281
    Likes:
    773
    lifpelft Du?
     
    07.11.2017 #5
    Blech, IMHO, cortado74 und 3 anderen gefällt das.
  6. LiebeFLeben
    Beiträge:
    10
    Likes:
    4
    Pit:)))) verstehe Dich nicht ;)
     
    07.11.2017 #6
  7. Ariadne_CH
    Beiträge:
    1.351
    Likes:
    1.995
    Deine Zeilen haben mich gerade angesprochen! Und in mir die Frage ausgelöst, was denn zu Beginn einer Beziehung passen muss und was nicht. Weil ich eben auch denke, dass kein Paar schon zu Beginn zu 100% zusammenpasst. Ich kenne das, dass man bestimmte Eigenschaften des Anderen erst mit der Zeit zu schätzen lernt. Andererseits bin ich mir nicht sicher wie viel Nichtzusammenpassen okay ist oder in welchen Bereichen, dass das später Schwierigkeiten geben kann?
     
    08.11.2017 #7
  8. TPT

    TPT

    Beiträge:
    2.101
    Likes:
    932
    Beispiele von Dingen, wo du Schwierigkeiten befürchtest oder unsicher bist?
     
    08.11.2017 #8
  9. Ariadne_CH
    Beiträge:
    1.351
    Likes:
    1.995
    Ist nicht ganz einfach das zu beschreiben. Er ist sehr sanft und liebevoll und vorsichtig und gebildet und wohlerzogen. Das ist auch genau das was mir gefällt. Aber gleichzeitig komme ich mir neben ihm manchmal so na ja... tollpatschig vor. Und ich habe einen Freundeskreis und eine Familie, die manchmal auch mal lauter, frecher und weniger gesittet ist. :D Und auch ich selber mache ab und an in lustiger Runde mal Spässe, die vielleicht die Grenzen des guten Geschmacks streifen... ;)
    Ich weiss aber nicht, ob das für IHN ein Problem ist, das müsste ich bei Gelegenheit mal fragen. Und ich möchte mich nicht verstellen für ihn. Das ist was, worauf ich achten müsste. Weiter scheint er nicht so einen grossen Freundeskreis zu haben, ich eher schon. Das kann mit der Zeit etwas einseitig werden. Und wir haben gerade erst mit dem erotischen Erkunden des Anderen begonnen, und das fühlt sich noch etwas... hmm... tapsig an. Es ist nicht so leidenschaftlich wie ich es sonst kenne. Es ist aber schön und fühlt sich insgesamt gut an.

    Uff... das war jetzt ganz schön persönlich (für meine Verhältnisse). Aber es tut gut, die Dinge aufzuschreiben um sie klarer zu sehen. Danke. :)
     
    08.11.2017 #9
    Mentalista, Schneefrau und Zaphira gefällt das.
  10. TPT

    TPT

    Beiträge:
    2.101
    Likes:
    932
    ich finde es sehr wichtig, daß man ungefähr so sein kann, wie man ist. Das mag blöd klingen, aber ich kenne das auch, wenn der andere irgendwie so ist, daß man sich selber für tollpatschig hält und sich dafür schon fast schämt. Ich glaube, man sollte dann in sich gucken und rausfinden, wieso man sich so unsicher fühlt. Weil der andere so ideal erscheint oder so kontrolliert erscheint? Weil man sich selber nicht so unter Kontrolle hat?
    Ich glaube, ich hatte deinen Kandidaten auch mal :) denn meiner war hochkontrolliert, sogar im Bett. Dort war er vorsichtig.
     
    08.11.2017 #10
  11. Oha ... das muss man sich ja direkt erstmal überlegen ....
     
    08.11.2017 #11
  12. Ariadne_CH
    Beiträge:
    1.351
    Likes:
    1.995
    Ja, das finde ich genau auch! Wobei das ja eher etwas ist, was in meinem Kopf passiert. Er hat mir nie von sich aus etwas in der Richtung gesagt, im Gegenteil. Ich habe ihn mal auf gewisse Unterschiede in ähnlicher Richtung angesprochen und ob ihn das nicht stören würde (Wohnungseinrichtung, Arbeitssituation). Er meinte dann, dass es ihm nicht darauf ankommt. Also liegt es an mir, dass ich mich so gebe wie ich bin (oder so, wie ich denke, dass ich bin ;)), wenn er nicht damit klar kommt, wird er es mir schon sagen...
     
    08.11.2017 #12
  13. IMHO
    Beiträge:
    5.007
    Likes:
    3.954
    "Ungefähr so, wie man ist"?
    Hm, das wäre mir zu wenig. Ich möchte genau so sein, wie ich bin. Und wenn Kompromisse notwendig sind, um gemeinsam mit dem Partner einen Konsens in bestimmten Bereichen zu finden, dann trage ich diese doch in der Form mit, dass sie ein Teil meiner Persönlichkeit werden und ich erneut genau so sein kann, wie ich bin, oder?
    "Ungefähr so, wie ich bin", bedeutet für mich das Spielen einer Rolle in bestimmten Situationen - und würde letztlich einem Teilverlust an Authentizität gleichkommen.
     
    08.11.2017 #13
    Suxxess und Inge21 gefällt das.
  14. und vielleicht nicht nur das;)
     
    08.11.2017 #14
  15. ....mir würde es nicht in den Sinn kommen, eine Beschreibung "Liebe ist (für mich)....

    in Verbindung zu bringen mit

    Da helfen mir nicht einmal die anscheinend distanzvermittelnden Anführungszeichen.
    Zur Oberflächlichkeit in Verbindung mit Leichtigkeit und Spaß hatte @WolkeVier schon geschrieben, das seh ich genauso.

    Aber das Schlußwort... ist superspaßig! :D
     
    08.11.2017 #15