Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. wendelin
    Beiträge:
    12
    Likes:
    0

    Zeit zwischen ersten Telefonkontakt und dem ersten Treffen

    Hallo,

    vor etwas mehr als einem Monat habe ich hier auf PS eine Dame kennengelernt. Zunächst hielten wir via dem EMail-System von PS miteinander. Es sah recht vielversprechend aus. Etwas blauäugig haben wir uns auf einen Kennenlern-Termin geeinigt. Das erste Telefonat (und es blieb leider bei diesem einem vor dem Treffen) hatte ich noch als angenehm empfunden. Direkt vor dem Treffen fiel ich förmlich aus allen Wolken. Das Treffen letzten Samstag an sich habe ich als angenehm empfunden - aber das Nachspiel war nicht schön.

    Ich möchte an dieser Stelle kein Beileid erhalten, zumal ich einiges falsch gemacht habe.

    Um es kurz zu machen: Welchen Zeitraum würdet ihr empfehlen, in dem man miteinander telefonischen Kontakt halten sollte, bis man sich tatsächlich das erste Mal trifft?

    Danke im Voraus,

    /Wendelin
     
    14.03.2013 #1
  2. ChickenGeorge
    Beiträge:
    625
    Likes:
    99
    AW: Zeit zwischen ersten Telefonkontakt und dem ersten Treffen

    in diesem Fall scheint der Zeitraum nichts mit weiteren Fortgang von euch beiden zu tun zu haben. Es fehlen genauere Angaben, um einen Zusammenhang herzustellen.
    Inwiefern ging etwas kurz vor dem Treffen schief, warum kam es zu keinem erneuten Treffen?
     
    15.03.2013 #2
  3. AW: Zeit zwischen ersten Telefonkontakt und dem ersten Treffen

    Hallo Wendelin,

    diese Welt ist voll von ganz herrlichen Frauen und Männern und darum kannst du dir den einen oder anderen Fehler ruhig verzeihen, gerade hier bei Parship. Im Hinblick auf Dates gibt es keine allgemeingültigen Regeln, das musst du jedes Mal neu mit dir selbst und der Dame gegenüber aushandeln. Möchtest du sie möglichst schnell kennenlernen, dann schlag es ihr vor und guck, was sie dazu meint. Bist du dir selbst noch nicht so wirklich sicher, dann warte halt noch mit einem diesbezüglichen Vorschlag, rechne aber mit ihrem.

    Garantien gibt es nie, ob du nun Hunderte von Telefonaten vorher führst oder nur eins. Ihr sucht beide nach einem Partner, also hat keiner von euch was zu verlieren. Ihr könnt nur gewinnen, entweder einen Partner/eine Partnerin oder eben an Erfahrung und alles bleibt so, wie es bisher war. Wenn es dir bisher also recht gut ging, dann bist du immerhin um eine Erfahrung reicher, hat doch dann auch was.
     
    15.03.2013 #3
  4. wendelin
    Beiträge:
    12
    Likes:
    0
    AW: Zeit zwischen ersten Telefonkontakt und dem ersten Treffen

    Hallo Winzling,

    lieben Dank für deinen bewegenden Post. Sicherlich gibt es in Sachen "Liebe" keine generell gültigen Aussagen wie den Naturgesetzen. Wir Autisten (für die es nicht wissen und gerne wissen wollen [1]) rennen in Sachen "Gefühle" wie Blinde durch die Nacht und sind nicht sonderlich empfänglich für die insbesondere unterschwelligen Reaktionen der anderen.

    Es war für mich die erste Verabredung in meinen Leben; danach hatte ich für mich den Eindruck, dass die Zeit zwischen den ersten Telefonat und dem Treffen sehr kurz war.

    Abendliche Grüße,

    /wendelin

    [1] http://de.wikipedia.org/wiki/Autismus
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.03.2013
    15.03.2013 #4
  5. AW: Zeit zwischen ersten Telefonkontakt und dem ersten Treffen

    Hallo wendelin,

    ich vermute jetzt einfach mal munter drauflos, dass du ein Asperger (ich grenz nicht ab zum hfa) bist. Das macht es nun nicht gerade leichter, aber auch sicher nicht aussichtslos. Du wirst ein bisschen mehr Übung brauchen, vielleicht kannst du ja eine dir gut bekannte und vertraute weibliche Person bitten, mit dir sowohl das Telefonat als auch das eigentliche Date noch mal durchzugehen und zu gucken, an welchen Stellen die Dame womöglich eine andere Reaktion als die von dir gezeigte erwartet hätte und warum.

    Da es ja nun die erste Verabredung deines Lebens war, sind alle Fehler erlaubt. Man braucht nicht mal ein Asperger Syndrom, um sowas voll in den Sand zu setzen. Dir ist da also wirklich nichts Besonderes passiert, es ist schiefgegangen und das passiert vielen. Das kannst du üben und dann merkst du auch, wie du zunehmend sicherer wirst. Verstellen oder schwindeln klappt ja bei dir eh nicht, von daher bleib einfach so, wie du bist und erklär den Ladies vielleicht das eine oder andere bzw. bitte sie, dir zu sagen, wenn sie durch dein Verhalten möglicherweise irritiert sind. Gib euch damit die Möglichkeit, euch gegenseitig zu erklären und zu verstehen. Wenn sie dir nicht sagt, was sie erwartet, dann kannst du es nicht wissen und das wiederum muss sie wissen. Nicht einfach, aber machbar, denk ich.
     
    15.03.2013 #5
  6. LunaLuna
    Beiträge:
    1.669
    Likes:
    1
    AW: Zeit zwischen ersten Telefonkontakt und dem ersten Treffen

    Was war der Anlass, dass Du "aus allen Wolken gefallen" bist? Wieso hast Du Dich dann trotzdem mit ihr getroffen? Inwiefern denkst Du, dass der zeitliche Ablauf bei Euch ein Problem war?

    Ich glaube nicht, dass es eine ideale Zeitspanne gibt. Genausowenig wie es für mich den fixen Ablauf Schreiben - Telefonieren - Treffen gibt.
     
    17.03.2013 #6
  7. wendelin
    Beiträge:
    12
    Likes:
    0
    AW: Zeit zwischen ersten Telefonkontakt und dem ersten Treffen

    Liebe LunaLuna,

    unterschätze uns Autisten bitte nicht. Ich möchte nur ungern an dieser Stelle ein "Artenschutz-Mimimi" hören. Wir Autisten können nicht improvisieren. Wenn etwas nicht vorher gesehenes passiert (aus welchen Grund auch immer), flippen wir aus und können uns schwer beherrschen.
    Um den Bogen wieder auf das besagte Treffen zu kriegen: Ich hatte bislang nur ihr Portrait gesehen. Ich hatte mir jemanden zarteren vorgestellt - trotz eines Hinweises meiner Schwester. Wenn ich insgesamt besser vorbereitet gewesen wäre - das bleibt Spekulation. Kurz um, ich habe paar Tipps nicht richtig umgesetzt.

    Ich fürchte, da hast du wohl recht ;) Ich war für meinen Part angenehm überrascht, als die derzeitige Dame schon recht früh anbot, mit einander zu telefonieren. Ich persönlich wäre vielleicht etwas später darauf zu sprechen zu kommen.

    Grüße,

    /Wendelin
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.03.2013
    18.03.2013 #7
  8. wendelin
    Beiträge:
    12
    Likes:
    0
    AW: Zeit zwischen ersten Telefonkontakt und dem ersten Treffen

    Liebe Winzling,

    mir fehlen einfach die Worte im angenehmen!! Ja, ich bin Asperger. Ich muss gestehen, mich haben deine Worte sehr bewegt. Andererseits habe ich für mich gelernt, meine Behinderung genauer zu beschreiben mitsamt deren Schattenseiten und gegebenenfalls (d. h. wenn die Dame meint, sie wisse was Autismus ist) in dieser Hinsicht nachzufragen.

    Grüße

    /Wendelin
     
    18.03.2013 #8
  9. AW: Zeit zwischen ersten Telefonkontakt und dem ersten Treffen

    Hallo Wendelin,

    ich find es gut, dass du so offensiv damit umgehst. Ich find's auch wichtig, dass die Dame weiß, dass du Asperger bist. Das gibt ihr die Möglichkeit, Situationen vielleicht doch anders und besser einzuschätzen, eher nachzufragen und sich dir konkreter mitzuteilen. Du hast gute Chancen, eine Partnerin zu finden, die genau das Gute sucht, das du bist.

    Mir ging es aber auch darum dir rüberzubringen, dass dir nichts Ungewöhnliches passiert ist. Allen passiert sowas und ganz vielen Leuten auch ohne Asperger ständig und immer wieder. Da geht's dir also wie allen anderen Menschen auch, du musst den Menschen finden, der genau zu dir passt. Es gibt halt nur keine Bedienungsanleitung, die du liest und dann auf die angegebenen Knöpchen drückst und schon funktioniert's. Jede Frau ist anders, du wirst also auf ganz viele unterschiedliche Reaktionen in fast identischen Situationen treffen. Und nicht jede Frau ist so, wie sie glaubt oder vorgibt zu sein. Damit musst du rechnen und mit der einen oder anderen Überraschung dann klarkommen. Das geht aber wirklich allen anderen Menschen auch so, die stecken es vielleicht nur besser weg.

    Lass dich also nicht entmutigen, triff dich mit Damen dann, wenn du das möchtest und wenn du den Zeitpunkt für gekommen hältst. Sei selbstbewusst, sie sucht genauso wie du und es geht bei einem Date nur darum, sich einen ersten Eindruck zu verschaffen und zu gucken, ob es passen könnte. Schiefgehen kann es trotzdem noch, da geht die Welt aber auch nicht unter. Schließlich gibt es ja nicht nur eine Frau. Viel Glück und bleib dran.
     
    18.03.2013 #9
  10. Dreamerin
    Beiträge:
    3.116
    Likes:
    1.265
    AW: Zeit zwischen ersten Telefonkontakt und dem ersten Treffen

    Hallo Wendelin,
    ich finde es toll, wie offen du mit deinem, nennen wir es "Anderssein" umgehst.
    Ich habe in einer Zeitschrift vor kurzem einen Buchtipp gesehen: "Ein Kaktus zum Valentinstag. Ein Autist und die Liebe". Darin beschreibt eine Frau ihre langjährige glückliche Ehe mit einem Autisten. Mich interessiert das Thema schon seit Jahren, auch wenn ich keinen Betroffenen kenne. Das Buch werde ich mir aber mal bestellen. Toleranz ohne Ausgrenzung, wäre toll, wenn das funktionieren würde.
     
    18.03.2013 #10
  11. wendelin
    Beiträge:
    12
    Likes:
    0
    AW: Zeit zwischen ersten Telefonkontakt und dem ersten Treffen

    Liebste winzling,

    du bist und bleibst einfach eine Wucht! Ich weiß einfach nicht, was ich noch dazu sagen soll. Wenn ich nur wüsste, wie ich mich bei dir für das alles danken soll.... Aber es es freut mich, dass du so viel Verständnis zeigst. Deine Worte haben mich haben mir deutlich gezeigt, dass niemand damit alleine ist.

    Liebe nächtliche Grüße,

    /wendelin
     
    18.03.2013 #11
  12. mizunokokoro
    Beiträge:
    6
    Likes:
    0
    AW: Zeit zwischen ersten Telefonkontakt und dem ersten Treffen

    Ich bin auch ziemlich weit auf dem Spektrum (Asperger Syndrom - ich werde von vielen Leuten, die es nicht wissen, sehr gerne im Scherze mit Sheldon Cooper aus TBBT verglichen, auch wegen meines phänomenalen Gedächtnisses und meines Zahlen-Savants), und kann nur sagen, dass ich die offensive Einstellung zu dem Thema nicht teilen kann. Nicht viele wissen es von mir, und die die es wissen, denen hätte ich es lieber nicht gesagt. Die Menschen fangen an einen wie einen Behinderten zu behandeln. Vorher denken sie einfach nur, ich sei ein komischer Kauz. Schlimmstenfalls denken sie, ich sei ein Idiot. Sobald der Autismus im Raum steht, beziehen sie alles was ich tue auf meinen Zustand. Ich möchte nicht immer daran erinnert werden, das übernimmt meine Umwelt ohnehin schon für mich. Man wird zu einem Menschen zweiter Klasse degradiert. Ich kann mit vielen Dingen in der Welt vielleicht nicht umgehen, aber ich bin nicht hilflos. Und ich denke auch nicht, dass es gut kommt, Frauen sofort zu sagen, dass man Autist ist. Viele wird das sofort abschrecken. Mit einem Behinderten zusammen sein wollen dann doch die wenigsten. Wenn man sich die Mühe macht mich kennenzulernen, wird man feststellen, dass ich eigentlich gar nicht so anders bin. Ich habe die gleichen Träume und Wünsche wie alle anderen auch. Ich kann mich eben nur nicht so gut ausdrücken. Wenn mein Zustand wirklich so behindernd wäre, könnte ich mich - könnten wir AS/HFA Autisten uns nicht so gut verstellen und insgesamt wenig Aufmerksamkeit erringen.
    Auf Parship hatte ich mein erster Date seit fast 8 Jahren. Wie ich andernorts schon schrieb, ist Parship für mich eine wichtige Erfahrung gewesen, auch wenn ich - erwartungsgemäß, muss man sagen - keinen Erfolg hatte. Ich konnte mehr über Dating lernen und erkennen, dass ich trotz meiner vielen positiven Eigenschaften keinen sonderlich starken Stellenwert in der Datingwelt habe. Das sage ich ohne jede Verbitterung, sondern mit der Freude eine neue Erkenntnis gewonnen zu haben. Ich kann mich zukünftig viel besser anpassen und mich so verhalten, wie es meine Umgebung von mir erwartet, ohne mir Gedanken machen zu müssen. Ich weiß jetzt, wo "mein Platz" ist, und dafür bin ich dankbar. Ich wünsche dem Ersteller natürlich auch viel Erfolg - aus meiner Erfahrung ist es allersdings hochgradig unklug, einer potenziellen Partnerin sofort von der "Behinderung" zu erzählen. Meine Hoffnung ist, dass ich irgendwann eine Bindung aufbauen kann, in der ich es so subtil einrichten kann, dass sie irgendwann von alleine drauf kommt.
     
    25.03.2013 #12
  13. Lisa22
    Beiträge:
    46
    Likes:
    0
    AW: Zeit zwischen ersten Telefonkontakt und dem ersten Treffen

    @mizunokokoro
    Ich habe Deinen Beitrag leider erst heute entdeckt und hoffe, Du liest hier noch mit. Ich gebe Dir völlig Recht Dich nicht jedem zu erklären, weshalb Du anders bist. Es ist definitiv keine Behinderung. Die Mehrzahl der AS ist weit überdurchschnittlich intelligent. So wie Du schreibst, gehörst Du auch dazu. Als Nicht-AS passiert es auch mir, dass es manche Menschen als anstrengend empfinden, wenn ich mit Leidenschaft meine Meinung vertrete. Ich kann damit leben. Du hast wohl schon viel einstecken müssen, wenn Du von “Mensch 2. Klasse” schreibst. Das tut mir leid für Dich. Du musst nicht jedem gefallen. Ein kleiner Kreis guter Freunde, die mit uns fühlen und uns verstehen reicht aus. Ich wünsche Dir, dass es da Menschen gibt.

    In der Partnerschaft sehe ich das Thema “Outing” etwas anders. Es ist nur meine persönliche Meinung.
    Die größte Gefahr sehe ich in den aufkommenden Missverständnissen, wegen der Ahnungslosigkeit des Anderen. Wenn Du bisher auf Unverständnis gestoßen bist, war die Richtige einfach noch nicht dabei. Wenn ehrliches Interesse geweckt wurde, dann doch wegen der vielen positiven Eigenschaften die Du hast. Mir hat mal ein Betroffener gesagt: “Ich habe die gleichen Gefühle wie Du auch. Ich kann es nur nicht fühlen wie ich wann reagieren soll. Deshalb mache ich vieles falsch. Ich muss mir alles von anderen Menschen abgucken, wie sie in einer bestimmten Situation reagieren. Ich fühle mich oft wie auf dem falschen Planeten”. Diese Aussage hat mich tief berührt. Ich habe einen guten Instinkt für Situationen und stelle mein Verhalten darauf ein. Ohne diesen Instinkt leben zu müssen ist wirklich nicht einfach. Deshalb finde ich es besonders wichtig einer potentiellen Kandidatin frühzeitig die möglichen Schwierigkeiten zu erklären. Dann kann sie sich darauf einstellen.

    Es gibt empathische, sehr selbständige Frauen, die keinen Partner suchen, der ihr Leben richtet. Eine solche Partnerin wird Deine vielen positiven Eigenschaften lieben und Dich als Partner als beglückende Bereicherung empfinden.

    @Wendelin
    Es gibt keinen optimalen Zeitpunkt für die Weiterentwicklung eines Kontaktes. Das persönliche Gefühl sollte das Tempo bestimmen. Wenn Du Dir unsicher bist, sage es Doch Deiner Wunschkandidatin genau so. Ich würde es als angenehm empfinden wenn der Mann mich nicht drängt, sondern wartet bis es sich für mich gut anfühlt.

    Wenn Du als Betroffener magst, eröffne Doch mal einen extra Thread zum Thema Asperger und Partnerschaft. Das hier ist zwar kein Fachforum, jedoch der Informationsbedarf der Nicht-AS ist enorm und es ist durchaus ein Thema in der Partnerschaft. Da gibt es zu viel Unwissenheit, was zu Unsicherheit und Missverständnissen führt.

    Euch Beiden alles Gute
     
    05.05.2013 #13
  14. AW: Zeit zwischen ersten Telefonkontakt und dem ersten Treffen

    allo mizunokokoro,

    ich hab deinen Beitrag auch eben erst gesehen, dank Lisa22, die ihn wieder hervorgeholt hat. Danke also an dich und Lisa22.

    Ich glaube, dass dir bisher wenig Gutes widerfahren ist und dir die Menschen mit großem Unverständnis begegnen. Das tun sie, weil sie es nicht besser wissen und zum Teil auch nicht besser können. Gäbe es den Film "Rainman" nicht, würden wohl viele Menschen hinter dem Wort "Autist" einen KFZ-Liebhaber oder so vermuten. Und viele von denen, die den Film gesehen haben, meinen, dass jeder Autist unheimlich schnell Streichhölzer zählen kann.

    Autismus beinhaltet ja ein sehr breites Spektrum. Wenn etwas für Wendelin gut und richtig ist, muss das nicht auch für dich gut und richtig sein. Vielleicht erlebt(e) Wendelin positivere Reaktionen und fühlt sich somit angenommener als du. In seiner Schwester findet er eine enge Vertraute, bei der er sich Rat holen kann. Er hat schon viel gelernt und lernt weiter dazu. Ich hatte und habe den Eindruck, dass er sich akzeptiert und für gut befindet, so wie er ist. Das finde ich ganz wichtig.

    Bei dir meine ich eine etwas bedrückende Form der Resignation herauszulesen. Und ganz davon abgesehen, dass ich das Wort "Behinderung" eh nicht so toll finde, bist nicht du derjenige, der andere behindert, sondern andere behindern dich. Und wenn dich deine Umwelt sowieso schon ständig daran erinnert, dass du manchmal auffallend anders bist als andere, dann kann die Umwelt doch auch wissen, warum du so bist. Wie sie dann damit umgeht, ist ihr Problem, nicht deins. Schließlich hast du genug eigene Probleme, um in eben dieser Umwelt, die so gar nicht auf dich vorbereitet ist, irgendwie zurechtzukommen. Ich weiß grad nicht, wie ich damit umgehen soll, dass du dich (permanent?) verstellst. Ich weiß nur, dass das nicht gut ist, weil du gegen dich arbeitest. Das ist für keinen Menschen gut. Es ist aber nun mal deine Strategie und du entscheidest selbst, ob sie gut für dich ist.

    Du entscheidest selbstverständlich auch selbst, ob überhaupt und wann und wem gegenüber du dich outest. Damit geht jeder anders um. Ich stell dir mal unten einen Link rein. Der Blogger heißt Aleks und vielleicht hilft's dir ja was. Ich finde, je mehr du dich akzeptierst, desto offener kannst du damit umgehen.

    Du erwartest viel von einer Frau, die da von alleine drauf kommen soll. Ich weiß nicht, wie du wahrnimmst, ob du irgendwelche starken Ängste hast, ganz besondere Strukturen oder vielleicht Alltagshilfen brauchst, bestimmte Gerüche, Farben oder Töne nicht oder nur schwer aushältst. Ich weiß nicht, wie gut du mit Zweideutigkeiten, Ironie oder Redewendungen umgehen kannst. Keine Frau, die du kennenlernst, weiß das. Sollte sie aber und nur du kannst ihr das (Betonung auf "das") vermitteln, was sie nicht wissen kann, wenn du es ihr nicht sagst. Sie muss wissen, dass sie ihre Erwartungen an dich deutlich artikulieren muss und sie muss mit den Situationen umgehen können, die entstehen können, wenn sie das versäumt hat. Sie muss wissen, was sie dir unvorbereitet zumuten kann. Sie muss wissen, wenn du ihrer Mimik und Gestik nicht das entnehmen kannst, was sie erwartet. Sie muss Spaß dran haben, wenn du sie auf Dinge in der Umgebung aufmerksam machst, die du wahrnimmst und die ihr selbst nie aufgefallen wären. Sie muss erkennen dürfen, dass du wegen deiner vielen positiven Eigenschaften den höchsten Stellenwert für sie hast. Das ist dein Platz bei ihr und sie braucht eine faire Chance. Wenn du dich versteckst, nimmst du ihr die. Alles Gute für dich!

    http://quergedachtes.wordpress.com/2013/01/13/ich-bin-autist-na-und/
     
    05.05.2013 #14