Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Blackbanan8
    Beiträge:
    3
    Likes:
    0

    Zweigleisig in der Kennenlernphase

    Hallo liebe Forummitglieder,
    Ich stecke zurzeit in einem Gedankenkarussell fest und weiss nicht genau was ich tun soll. Ich fasse die Geschichte kurz:
    Ich trennte mich vor 1 1/2 Jahren von meinem Ex und lädt mir eine Dating App runter wo ich meinen jetzigen Freund kennenlernte. Ich war damals jeden Tag bekifft und hatte einen F Plus.Da ich nicht auf etwas Ernstes aus war und nicht alleine sein wollte mit meinem Freund, traf ich meinen Freund von Anfang an nicht allein, sondern sein Freund und meine damalige "Freundin" begleiteten uns. Wir hatten nicht viel Interesse aneinander. Wir kannten uns erst auch 1 1/2 Wochen. Diese vermeintliche Freundin stresste bei den Doppeldates so sehr und verbiet mir , viel mit meinem Freund zu quatschen. Jedenfalls gehe ich nicht zu sehr auf die Details ein, da es über 3000 Wörter wären und es hier leider nicht reinpasst. Das erste Mal als mein Freund und ich nach 2 Wochen alleine sein durften, haben wir Sex gehabt, ich wollte es aber eigentlich langsam angehen, da ich ja noch ein F Plus hatte und nicht richtig wusste was ich tun soll. Ich war zu jedem Treffen stoned. Am nächsten Tag sagte mir mein Freund das er mit irgendeiner Freundin Eis essen gehen würde. Ich fand das überhaupt nicht schlimm, da wir nicht zusammen waren und ich auch noch nicht verliebt in ihm war. Ein Tag später unternahm ich etwas mit dem F Plus. Es kam zum Akt. Ich hatte ein etwas schlechtes Gewissen, weil ich meinen Freund anlog, aber durch das Rauschgefühl konnte ich mein Gewissen nicht richtig wahrnehmen. Ich wusste zu dem Zeitpunkt einfach nicht wo ich dran bin und bei wem ich "Nein" sagen sollte, da ich mich auf beide nicht richtig einlassen konnte. Dieser F Plus war auch etwas gestört und hatte manchmal grundlose Ausraster, wodurch ich mich dann mehr von ihm distanziert habe und mich auf meinen Freund konzentriert habe. Als ich begann mich mehr auf ihn einzulassen und mehr Zeit zu verbringen lernte ich ihn viel besser kennen. Ich habe mich Hals über Kopf in ihn verliebt und brach nachdem wir zusammenkamen den Kontakt zum F Plus endgültig ab und blockierte ihn überall. Ich konnte mein Glück kaum glauben. Wir verbrachten die schönsten 6 Monate in unserem Leben zusammen. Als seine Ex sich dann wieder bei ihm meldete, erinnerte ich mich daran was damals passiert ist und was ich ihm verschwiegen hatte. Ich beichtete es ihm mit voller Reue. Er war natürlich nicht davon begeistert und überlegte schlusszumachen. Letztendlich blieben wir zusammen, da unsere Gefühle für einander zu stark waren.Ich entschuldigte mich millionen mal bei ihm und habe alles getan damit es ihm nicht mehr schlecht geht wegen der Sache. Meine Gewissensbisse wurden dadurch nicht besser, wenn ich sah wie er im Bett lag und traurige Musik hörte. Es hat mir das Herz zerbrochen ihn so zu sehen. Mit der Zeit konnten wir es gut wegstecken und es war alles wie beim Alten. Vor einigen Tagen hatten wir unseren Jahrestag. Das Problem war nur, das der Tag, an dem wir das erste Mal intim wurden, seiner Ansicht nach unser Jahrestag war. Es war dem aber nicht so. Nachdem die Beziehung sich langsam anbahnte sagte ich ihm, das ich die Ansicht habe, eine Beziehung mit Worten festzulegen. Ich wollte ihn nie mit Absicht verletzen. Aber ich wusste es damals nicht besser, vorallem weil ich dauer stoned war und vieles verblendet habe.
    Wir sind nun 1 Jahr zusammen und sind glücklich, er konnte damit besser abschließen als ich. Ich grüble an manchen Tagen sehr hart an diesem Thema und zerfresse mich selbst. Er ist der perfekte Mann für mich und ich habe es damals nicht früh genug gemerkt,da ich mehr Zeit gebraucht habe.
    Meine Frage an euch:
    1. Habt ihr schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht oder mitbekommen?
    2. Hat es noch einen Sinn zusammenzubleiben nachdem man jedes Jahr aufs Neue daran erinnert wird das man deshalb keinen richtigen Jahrestag mehr hat?
    3. Wie würdet ihr das regeln, wie würdet ihr reagieren im Falle meines Freundes?
    LG
     
    24.07.2019 #1
  2. Datinglusche
    Beiträge:
    2.556
    Likes:
    1.664
    Puh, hört sich ganz schon kompliziert und anstrengend an, geehrte @Blackbanan8!
    Könntest Du Dir vorstellen, Dich von Deinen ganzen Verwicklungen zu distanzieren und Dir erstmal eine längere Auszeit zu gönnen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.07.2019
    24.07.2019 #2
  3. Synthetik
    Beiträge:
    440
    Likes:
    476
    Völlig falsche Frage, mMn.
    Euer Zusammenkommen war, eurer Ansicht nach, etwas holprig - na und?!?!
    (ich seh die ganze Geschichte gar nicht sonderlich dramatisch).
    So ein Schwachsinn, deshalb das Ende einer Beziehung herbeizureden! Überlege mal anders: wäre der holprige Anfang nicht ein Grund sich extra zu freuen und darin einen Beweis zu konstruieren, dass das mit euch genau so richtig ist, weil es TROTZ des Anfangs was geworden ist.
    Jetzt seid ihr zusammen und wollt euch treu bleiben und seid euch wohl auch in der Vergangenheit treu gewesen.
    Dass eure Kommunikation zu Beginn nicht stimmte und jeder den Beziehungsbeginn anders datiert ist ja nun wirklich wumpe - sofern die Kommunikation jetzt besser ist (und diesen tendenziellen Eindruck macht das, was du schreibst)!!!
    Legt doch einfach irgendeinen anderen Tag fest - z.B. 29. Feb. So ein Theater um so einen ollen Tag, ist nun wirklich übertrieben.



    Auch eine völlig sinnlose Frage.
    Dein Freund ist nunmal der Mensch, der dein Freund ist und sich so wie dein Freund verhält und er ist niemand hier, der/die dir rein theoretisch erzählt, wie er/ sie vielleicht handeln würde.
    Es ist dein Freund, mit dem du umgehen musst - und willst. Niemand hier. Folglich kann dir völlig egal sein, wie sich andere Leute anstelle deines Freundes verhalten würden. Es hat für dich absolut überhaupt gar keine Relevanz.



    Und ganz nebenbei:
    Lass ihn doch traurige Musik hören, wie er lustig ist und beziehe das nicht auf dich! Er ist für seinen Gemütszustand selbst verantwortlich - wobei du natürlich nicht absichtlich irgendetwas tun solltest, von dem du weißt, dass es ihn negativ beeinflussen wird; aber das versteht sich eigentlich von selbst.


    Meine Glaskugel sagt mir: du steigerst dich da in was rein.
    Frag dich vielleicht mal warum und was dir das bringen soll.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.07.2019
    24.07.2019 #3
    Blackbanan8 gefällt das.
  4. ICQ

    ICQ

    Beiträge:
    356
    Likes:
    445
    Wenigstens seid ihr nicht besoffen Auto gefahren.
    Konfuzius sagt: Fehlen und nicht daraus zu lernen - erst das ist fehlen.
    Hast du denn etwas daraus gelernt?
     
    25.07.2019 #4
    Blackbanan8 gefällt das.
  5. WolkeVier
    Beiträge:
    7.028
    Likes:
    8.681
    Zu viel Kiffen is nich gut fürs Gehirn
     
    25.07.2019 #5
    Ulla2, Nanah, Sevilla21 und 2 anderen gefällt das.
  6. Blackbanan8
    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    Hallo erstmal vielen lieben Dank für eure Antworten!
    Ja es kann sein das ich mich da etwas reingesteigert habe, da ich auch etwas zu streng mit mir selbst bin und mir nicht gerne dumme Fehler erlaube. Ich bin in unserer Beziehung viel reifer und verantwortungsbewusster geworden und mein Freund ist auch mehr aus sich herausgewachsen.
    Und ja wir sind uns in der Vergangenheit treu geblieben, ich vertraue ihm was das angeht auch, habe keinen Grund es nicht zu tun.

    Ich habe aus meinem Fehler gelernt. Man kann es leider nicht rückgängig machen, aber ich weiss wenigstens das ich sowas nie mehr machen werde und mich dementsprechend verhalten werde.


    Kiffen ist bei Jugendlichen schlecht fürs Gehirn ^^
    Ich wollte mal ein paar Meinungen dazu hören, da ich dieses belastende Thema niemandem (ausser meinem Freund) anvertrauen konnte, auch aus Scham.
    Könnt ruhig noch mehr schreiben ich lese mir alles gerne durch .

    LG
     
    25.07.2019 #6
  7. IPv6
    Beiträge:
    2.087
    Likes:
    1.160
    25.07.2019 #7
    Synthetik gefällt das.