„Es ist schön, eine kleine Schwester zu haben“

Im Rahmen unseres Projektes „Glücksmomente teilen, Glücksmomente“ engagiert sich Mila (45) und steht als Mentorin für Celestine (12) mit Rat und Tat zur Seite.

Interview mit dem Tandem Mila (45) & Celestine (12)

Tandem Mila & Celestine 2Drei Fragen an Mila und Celestine

Erzählt uns kurz etwas zu eurem Hintergrund: Wie heißt ihr und wie alt seid ihr? Wie lange gibt es euch schon als Tandem?
Wir heißen Celestine (12 Jahre alt) und Mila (45 Jahre alt). Wir sind schon seit fünf Jahren und neun Monaten ein gemeinsames Tandem.

Wie verbringt ihr eure Zeit zusammen? Was unternehmt ihr?
Wir gehen beide gerne ins Kino, fahren Rad und machen Ausflüge. Manchmal spielen wir auch Modenschau oder hören zusammen Musik – wir tanzen und singen auch, sogar mit Lyrics. Machmal kochen oder backen wir gemeinsam oder gehen mal essen – am liebsten asiatisch.
Und es macht uns beiden sehr viel Spaß!

Hat sich etwas verändert, seitdem ihr euch regelmäßig trefft? Wenn ja, was?
Es ist schön, eine kleine Schwester zu haben.

 

Drei Fragen an Mentorin MilaTandem Mila & Celestine 3

Warum engagieren Sie sich bei den KinderHelden? Seit wann sind Sie schon als Mentor aktiv?
Ich halte das Mentoring-Projekt der Kinderhelden für ein gesellschaftlich wichtiges und sinnvolles Projekt – mit sichtbaren Erfolgen. Ich bin seit Juli 2009 dabei, also seit sechs Jahren.

Wie hat sich Ihr Mentee in Ihren Augen entwickelt, seit Sie gemeinsam Zeit verbringen?
Celestine ist selbstbewusster geworden, außerdem kommt sie in der Schule besser zurecht.

Hat das Mentoring auch Sie selbst verändert? Wenn ja, wie?
Die Zeit mit Celestine ist eine Bereicherung. Manchmal natürlich auch ein bisschen anstrengend, aber auch diese Momente möchte ich nicht missen.