Parship Studie: Fußball statt Liebe – während der Euro 2012 herrscht Sauregurkenzeit in der Partnerschaft

31.05.2012 Jana Bogatz

Parship Studie zeigt: Mehr als jeder vierte Mann schaut Fußball lieber mit Kumpels als mit der Partnerin / 40 Prozent der Frauen bringen ihrem Liebsten Bier und Häppchen zum Sofa / Das Trikot des deutschen Fußballfans besteht aus Jogginghose und Unterhemd

Hamburg,

Ab dem 8. Juni regiert in Deutschland wieder König Fußball. Sportliche Großereignisse wie die Euro 2012 können jedoch für eine Liebes-Beziehung zur echten Herausforderung werden. Denn für die Hälfte der in einer Partnerschaft lebenden Männer steht die Fußball-Europameisterschaft ganz weit oben auf der Prioritätenliste. Etwa jeder Dritte (35 Prozent) gibt an, kein Spiel verpassen zu wollen – auch wenn die Liebste andere, gemeinsame Aktivitäten für die lauen Sommerabende plant. Und mehr als jeder vierte Mann (29 Prozent) schaut ein Fußballspiel lieber mit seinen Kumpels als mit seiner Partnerin. Und das wohl nicht ohne Grund: 29 Prozent der Befragten fühlten sich von ihrer Freundin oder Ehefrau schon einmal beim Fußballschauen gestört. Das ergab eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage von Parship (www.parship.de), Europas führender Online-Partneragentur, die die häufigsten Klischees rund um das Thema Liebe und Fußball auf den Prüfstand stellt.

Schnittchen und kühles Bier für den Liebsten

Da schlagen Männerherzen höher: Knapp 40 Prozent der befragten Frauen finden es völlig normal, ihren Partner mit Getränken oder einem kleinen Imbiss zu verwöhnen, wenn er vor dem Fernseher ein Fußballspiel verfolgt. Dabei geht die Hälfte der in einer Beziehung lebenden Frauen selbst lieber shoppen, als sich 22 kickende Männer auf grünem Rasen anzuschauen. Und das ist durchaus nachvollziehbar: Denn für 31 Prozent der Männer gehören derbe Sprüche und Witze zu einem gelungenen Fußballabend einfach dazu. Außerdem offenbarte jede dritte Frau, dass ihr Partner bevorzugt in Jogginghose und Unterhemd auf dem heimischen Sofa Fußball guckt. Somit ist der der Fußballabend zu Hause in der Regel eine wenig attraktive Veranstaltung für die Damenwelt.

Fußball ist wenig anziehend für die Frauen

Insgesamt zeigt sich, dass das Bild „Fußball ist Männersache“ weiterhin Bestand hat: Gerade einmal 18 Prozent der Frauen bezeichnen sich als Fußballfan. Und mehr als die Hälfte von ihnen gibt an, keine Ahnung von dem Sport zu haben. Zudem finden es lediglich 13 Prozent der Frauen besonders anziehend, wenn ein Mann Fußballexperte ist. Und nur sechs Prozent behaupten, dem Spiel insbesondere aufgrund der sexy Spieler etwas abgewinnen zu können.

Über Parship

Parship ist die führende Online-Partnervermittlungen in Deutschland. Überzeugt davon, dass es für jeden Menschen den richtigen Lebenspartner gibt, unterstützt das Unternehmen anspruchsvolle Singles bereits seit 2001 dabei, den passenden Partner für eine langfristige und glückliche Beziehung zu finden. Die Mehrheit der Parship-Mitglieder sind aktive Frauen und Männer ab 28 Jahren mit gehobenem Bildungsniveau auf der Suche nach einer dauerhaften Partnerschaft.

Herzstück des Parship-Services ist das Parship-Prinzip® Es beruht auf einem wissenschaftlich basierten Verfahren, dessen Grundlage der rund 80 Fragen umfassende Parship-Fragebogen zur Analyse der eigenen Partnerschaftspersönlichkeit bildet. Mit Hilfe dieses Verfahrens werden jedem Mitglied potenzielle Partner vorschlagen, bei denen die Chance auf eine langfristige und glückliche Partnerschaft am höchsten ist.

Zusätzlich bietet Parship seinen Mitgliedern ein umfassendes Angebot maßgeschneiderter Services, um sie bei der Suche nach dem richtigen Partner zu unterstützen.

Europaweit hat Parship mehr als 50 Kooperationspartner, zu denen in Deutschland unter anderem Die Zeit, das Handelsblatt und brigitte.de zählen. Das in Hamburg ansässige und zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gehörende Unternehmen bietet seinen Service unter Parship.com in derzeit 13 Ländern an.