Parship Studie: Wie man arbeitet, so liebt man – was der Beruf über die Partnerschaftspersönlichkeit verrät

24.05.2012 Jana Bogatz

Aktuelle Studie von Parship und der Uni Bremen zeigt: Über den Beruf lässt sich auf beziehungsrelevante Charaktereigenschaften schließen

Hamburg,

Der Beruf verrät viel darüber, wie sich ein Mensch in einer Partnerschaft verhält: Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das wissenschaftliche Team von Parship (www.parship.de), Europas führender Online-Partneragentur, gemeinsam mit der Universität Bremen durchgeführt hat. Die Untersuchung liefert empirische Erkenntnisse über den Zusammen-hang zwischen der beruflichen Tätigkeit und bestimmten partnerschafts-relevanten Persönlichkeitsmerkmalen wie z.B. Introversion, Pragmatismus oder Konventionalität. Die Studie basiert auf einer Auswertung von 3.900 anonymisierten Parship-Mitgliederdatensätzen. „Die Untersuchung zeigt, dass bestimmte Persönlichkeitsmerkmale in manchen Berufsgruppen stärker ausgeprägt sind als in anderen“, erläutert Professor Uwe Engel vom Institut für empirische und angewandte Soziologie der Universität Bremen. „Da sich grundlegende Persönlichkeitsmerkmale nicht erst im Beruf bilden, ist davon auszugehen, dass sie bereits bei der Berufswahl selbst eine mitbestimmende Rolle spielen. Das schließt aber nicht aus, dass uns auch die Ausübung eines bestimmten Berufes in die eine oder andere Richtung prägt und beeinflusst.“

Informatiker sind pragmatisch und Architekten empathisch

Die Untersuchung zeigt: In zahlreichen Stereotypen über einzelne Berufsgruppen steckt ein wahrer Kern. So zeichnen sich Informatiker durch ein hohes Maß an Pragmatismus und Introversion aus. Designer hingegen sind in vielen Bereichen des Lebens sehr unkonventionell – dies zeigt sich auch in ihrem Beziehungsleben. Juristen wiederum bevorzugen es, sich innerhalb der sozialen Normen zu bewegen. Insbesondere bei Juristinnen wird die Sicht- und Handlungsweise in der Partnerschaft zudem stark von Logik und Rationalität bestimmt. Durch besonders hohes Einfühlungsvermögen zeichnen sich medizinische Berufsträger wie Ärzte oder Psychologen aus. Aber auch Architekten, Journalisten oder Hotelfachleute sind tendenziell empathischer als andere Berufsgruppen.

„Es ist kein Zufall, dass sich ein introvertierter Mensch einen Beruf sucht, in dem er mehr Zeit hinter dem Bildschirm verbringt und weniger mit anderen Menschen interagieren muss“, erklärt Christiane Schnabel, Leiterin des wissenschaftlichen Teams bei Parship. „Wir identifizieren bei Parship, wie sich Menschen in sozialen Beziehungen und vor allem in Partnerschaften verhalten. Unser Wissen um die Grundzüge der Persönlichkeit und ihre Bedeutung für eine glückliche Beziehung ist der zentrale Kern unseres Matchingverfahrens.“

Über die Studie

Im Rahmen der Untersuchung von Parship in Kooperation mit der Universität
Bremen wurde der Frage nachgegangen, ob ein Zusammenhang zwischen der beruflichen Tätigkeit und bestimmten partnerschaftsrelevanten Persönlichkeits-merkmalen besteht. Bei den Berufsangaben handelt es sich um freie Einträge der Mitglieder im Profil. Die Studie basiert auf einer Auswertung von 3.900 anonymisierten Parship Mitgliederdatensätzen. In der Studie wurden mithilfe eines multivariaten Analyseverfahrens die im Rahmen des Parship-Tests erhobenen Persönlichkeits-eigenschaften eines Mitglieds mit der im Profil angegebenen Berufsbezeichnung in Beziehung setzt. Die Untersuchung wurde im Frühjahr 2012 von der Universität Bremen durchgeführt.
Weitere Details zur Studie sind hier abrufbar.

Über Parship

Parship ist die führende Online-Partnervermittlungen in Deutschland. Überzeugt davon, dass es für jeden Menschen den richtigen Lebenspartner gibt, unterstützt das Unternehmen anspruchsvolle Singles bereits seit 2001 dabei, den passenden Partner für eine langfristige und glückliche Beziehung zu finden. Die Mehrheit der Parship-Mitglieder sind aktive Frauen und Männer ab 28 Jahren mit gehobenem Bildungsniveau auf der Suche nach einer dauerhaften Partnerschaft.

Herzstück des Parship-Services ist das Parship-Prinzip® Es beruht auf einem wissenschaftlich basierten Verfahren, dessen Grundlage der rund 80 Fragen umfassende Parship-Fragebogen zur Analyse der eigenen Partnerschaftspersönlichkeit bildet. Mit Hilfe dieses Verfahrens werden jedem Mitglied potenzielle Partner vorschlagen, bei denen die Chance auf eine langfristige und glückliche Partnerschaft am höchsten ist.

Zusätzlich bietet Parship seinen Mitgliedern ein umfassendes Angebot maßgeschneiderter Services, um sie bei der Suche nach dem richtigen Partner zu unterstützen.

Europaweit hat Parship mehr als 50 Kooperationspartner, zu denen in Deutschland unter anderem Die Zeit, das Handelsblatt und brigitte.de zählen. Das in Hamburg ansässige und zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gehörende Unternehmen bietet seinen Service unter Parship.com in derzeit 13 Ländern an.