Parship Studie: Faszination Hochzeit: Fast alle deutschen Paare sagen Ja zur Ehe

16.05.2013 Jana Bogatz

Parship Umfrage zeigt: 85 Prozent aller Paare können sich eine Eheschließung vorstellen. Dabei legen sie jedoch Wert auf das richtige Timing und den Antrag.

Hamburg,

Unzählige Junggesellenabschiede und Hochzeitsfeiern jetzt im Frühsommer lassen es erahnen – die Lust am Heiraten hierzulande ist ungebrochen. Rund 85 Prozent aller deutschen Paare können sich vorstellen, den Bund für’s Leben einzugehen. Bei den unter 30-Jährigen sind es sogar ganze 94 Prozent. Dies ergab eine repräsentative Studie von Parship (www.parship.de) unter rund 1.000 Deutschen. Lediglich jeder Zwanzigste schließt eine Heirat für sich kategorisch aus, weitere zehn Prozent der in Partnerschaft lebenden Männer und Frauen gaben an, wahrscheinlich auf den Trauschein verzichten zu wollen.

Unverheiratete Paare warten auf den richtigen Moment

Wenn Männer und Frauen in Beziehungen noch nicht in den Hafen der Ehe eingelaufen sind, hat das meist ganz einfache Gründe: So gaben 42 Prozent der Befragten an, durchaus heiraten zu wollen, vom Partner bislang aber nicht gefragt worden zu seien. Überraschenderweise sieht darin auch jeder dritte Mann (32 Prozent) die Ursache für das Unverheiratetsein – bei den Frauen wartet jede Zweite (53 Prozent) auf den passenden Antrag. Knapp 40 Prozent der Heiratswilligen fühlen sich dagegen noch zu jung für eine Ehe. Mehr als ein Drittel (37 Prozent) der in Beziehung Lebenden gaben außerdem an, den Partner noch nicht lange genug zu kennen, um ihm oder ihr das Ja-Wort zu geben. Dass der Wunsch-Partner noch verheiratet ist (zehn Prozent) oder die Familienangehörigen Einwände gegen die Ehe haben (zehn Prozent), scheint hingegen selten ein Hemmnis für eine Heirat zu sein.

Ehe-Verweigerer finden heiraten altmodisch

Sie sind zwar selten, doch es gibt sie: Hochzeits-Muffel, die trotz fester Partnerschaft grundsätzlich nicht heiraten wollen. Aus ihrer Sicht ist heiraten entweder schlicht altmodisch (41 Prozent) oder sie haben bereits schlechte Erfahrungen mit der Ehe gemacht und wollen sich deshalb nicht noch einmal darauf einlassen (36 Prozent). Ganz und gar unromantisch: Für rund jeden Dritten ist das liebe Geld der ausschlaggebende Grund für das Nein zur Ehe: Ganze 29 Prozent möchten ihr Vermögen nicht mit dem oder der Zukünftigen teilen und verzichten darum auf den Bund fürs Leben. Rund ein Viertel der Befragten ist außerdem der Meinung, dass eine Heirat sich nicht mit der eigenen Freiheit in Einklang bringen lässt. (26 Prozent).

Das Ranking im Überblick

Frage: Können Sie sich vorstellen – ganz unabhängig von Ihrer aktuellen Beziehung – in der Zukunft (ggf. noch einmal) den Bund der Ehe einzugehen?

Antwort: Gesamt Männer Frauen
Ja, auf jeden Fall 46% 37% 56%
Ja, vielleicht 39% 48% 30%
Nein, wahrscheinlich nicht 10% 9% 10%
Nein, auf keinen Fall 5% 6% 4%

n=286 in Partnerschaft Lebende unverheiratete Personen

Frage: Sie haben angegeben, dass Sie in einer Beziehung leben, aber (noch) nicht verheiratet sind. Uns würden die Gründe dafür interessieren. Bitte sagen Sie uns, inwieweit die folgenden Aussagen, auf Sie zutreffen.

Antwort: Trifft zu /
Trifft zum
Teil zu
Männer Frauen
Ich würde heiraten, wurde aber noch nicht gefragt 42% 32% 53%
Ich fühle mich noch zu jung für eine Ehe 40% 38% 41%
Ich kenne meinen Partner noch nicht lange genug,
um ihn / sie zu heiraten
37% 38% 37%
Ich finde Heiraten altmodisch 35% 42% 27%
Ich bin nicht bereit, mein Vermögen mit einem
Partner zu teilen
35% 43% 26%
Mein Partner will nicht heiraten 35% 35% 34%
Wir sparen noch für die Hochzeitsfeier 33% 36% 31%
Ich glaube nicht an die ewige Liebe 33% 42% 24%
Heiraten würde mich in meiner Freiheit einengen 33% 35% 31%
Ich kann mir nicht vorstellen, mein ganzes
restliches Leben nur mit einem Partner zu
verbringen
30% 39% 21%
Die Verantwortung einer Ehe ist mir zu groß 29% 34% 24%
Die Ehe tötet jegliche Leidenschaft in einer
Beziehung
28% 33% 23%
Ich glaube nicht, dass mein aktueller Partner der
Mann bzw. die Frau fürs Leben ist
27% 30% 23%
Ich war schon einmal oder mehrmals verheiratet.
Das reicht mir
20% 21% 19%
Mein Partner ist noch verheiratet 10% 12% 7%
Unsere Familien sind gegen eine Ehe 10% 13% 6%

n=286 in Partnerschaft lebende unverheiratete Personen

Über die Studie
Für die vorliegende Studie hat Parship gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG 1.081 Personen zwischen 18 und 65 Jahren befragt. Die Stichprobe entspricht nach Alter, Geschlecht und Region der repräsentativen Verteilung in der deutschen Bevölkerung. Die unabhängige Online-Erhebung fand im Januar 2013 statt.Über Parship

Parship ist die führende Online-Partnervermittlungen in Deutschland. Überzeugt davon, dass es für jeden Menschen den richtigen Lebenspartner gibt, unterstützt das Unternehmen anspruchsvolle Singles bereits seit 2001 dabei, den passenden Partner für eine langfristige und glückliche Beziehung zu finden. Die Mehrheit der Parship-Mitglieder sind aktive Frauen und Männer ab 28 Jahren mit gehobenem Bildungsniveau auf der Suche nach einer dauerhaften Partnerschaft.

Herzstück des Parship-Services ist das Parship-Prinzip® Es beruht auf einem wissenschaftlich basierten Verfahren, dessen Grundlage der rund 80 Fragen umfassende Parship-Fragebogen zur Analyse der eigenen Partnerschaftspersönlichkeit bildet. Mit Hilfe dieses Verfahrens werden jedem Mitglied potenzielle Partner vorschlagen, bei denen die Chance auf eine langfristige und glückliche Partnerschaft am höchsten ist.

Zusätzlich bietet Parship seinen Mitgliedern ein umfassendes Angebot maßgeschneiderter Services, um sie bei der Suche nach dem richtigen Partner zu unterstützen.

Europaweit hat Parship mehr als 50 Kooperationspartner, zu denen in Deutschland unter anderem Die Zeit, das Handelsblatt und brigitte.de zählen. Das in Hamburg ansässige und zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gehörende Unternehmen bietet seinen Service unter Parship.com in derzeit 13 Ländern an.