Parship Studie: Pendeln für die Liebe – rund 1,7 Millionen Deutsche führen eine Fernbeziehung

13.06.2013 Jana Bogatz

Parship-Studie zeigt: Mehr als jedes zehnte deutsche Paar hat keinen gemeinsamen Lebensmittelpunkt. Hauptgrund dafür ist die berufliche Situation.

Hamburg,

Zwölf Prozent aller in Partnerschaft Lebenden wohnen nicht mit ihrem Partner im gleichen Ort. Das entspricht gegenwärtig rund 4,4 Millionen Deutschen. Mehr als 1,7 Millionen von ihnen (44 Prozent) wohnen dabei sogar über 100 Kilometer von ihrem Partner entfernt und führen eine so genannte Fernbeziehung. Dies ergab eine repräsentative Studie von Parship, eine der führenden Online-Partneragenturen in Deutschland, unter rund 1.400 in Partnerschaft lebenden Deutschen. 35 Prozent der Paare ohne gemeinsame Wohnung leben weniger als 30 Kilometer auseinander, 21 Prozent trennt eine Distanz zwischen 31 und 100 Kilometern.

Grund für die Fern-Liebe ist meist der Job

Die Hauptursache für Fernbeziehungen ist dabei so eindeutig wie unromantisch: Bei rund 72 Prozent der Paare mit mehr als 100 Kilometern Distanz ist schlicht und einfach die berufliche Situation schuld. 18 Prozent der Paare kennen sich hingegen noch nicht lange genug, als dass ein Umzug in der Beziehung schon Thema gewesen wäre. Nur rund drei Prozent aller Befragten bevorzugen ihre „Junggesellenwohnung“ und geben an, dass einer von beiden nicht mit dem Partner zusammen wohnen möchte.

Bis zum Wochenende, Schatz!

Nur knapp jedes zehnte Paar in einer Fernbeziehung (acht Prozent) kann die große räumliche Distanz von 100 Kilometern oder mehr täglich überbrücken. Mehr als ein Fünftel (22 Prozent) von ihnen sieht sich aber immerhin am Wochenende oder an zwei anderen Tagen pro Woche. Allerdings gibt es auch Beziehungen, in denen deutlich weniger Zweisamkeit herrscht: Rund ein Viertel (27 Prozent) der mehr als 100 Kilometer getrennt lebenden Paare sieht sich nur einmal im Monat oder seltener. Etwa jedes zehnte Fernbeziehungs-paar (zehn Prozent) muss sogar drei Monate oder länger bis zum nächsten Wiedersehen mit dem Partner warten. Da haben es Paare, die nicht so weit voneinander entfernt leben, deutlich besser – 98 Prozent von ihnen können mindestens einmal im Monat oder häufiger die Zeit zu zweit genießen.

Parship Experte rät: Gemeinsame Perspektive im Auge behalten

„Der große Suchradius bei der Online-Partnersuche führt oft dazu, dass Paare, die sich im Internet kennenlernen, zu Beginn Fernbeziehungen führen. In dieser Phase ist die Planung gemeinsamer, regelmäßiger Aktivitäten und eine offene Kommunikation besonders wichtig, damit das gegenseitige Vertrauen trotz räumlicher Distanz wachsen kann“, erläutert Parship Single-Coach und Diplom-Psychologe Markus Ernst. „Besonders wichtig für Paare in Fernbeziehungen ist außerdem die Entwicklung einer gemeinsamen Perspektive, die der Partnerschaft zusätzlich ein gewisses Maß an Stabilität und Planbarkeit verleiht.“

Das Ranking im Überblick

Frage: Was sind bzw. waren die Hauptgründe dafür, dass Sie keinen gemeinsamen Lebensmittelpunkt mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner haben oder hatten?

Antwort: Gesamt Männer Frauen
Berufliche Situation 55% 57%% 53%
Wir sind noch nicht so lange zusammen, als dass ein Umzug an den gleichen Ort Thema gewesen wäre 24% 21% 27%
Ich habe Verpflichtungen in meinem aktuellen Wohnort, aufgrund derer ich nicht oder nur sehr schwer wegziehen kann (z.B. Immobilien- oder Grundstücksbesitz, Verpflichtungen in Politik oder Vereinen, sonstige Hobbies) 13% 15% 11%
Familiäre Situation (z.B. Kinder oder pflegebedürftige Eltern in einem anderen Ort) 12% 10% 14%
Ich fühle mich meinem Ort so verbunden, dass ich nicht wegziehen möchte 10% 10% 11%
Ich mag die Stadt / den Ort, in der / dem mein Partner wohnt, nicht und bin nicht bereit dorthin zu ziehen 7% 7% 8%
Ich benötige meinen Freiraum bzw. wir leben gern in einer Fernbeziehung 6% 7% 4%
Wir haben uns bewusst dafür entschieden, nicht in einem Ort zu wohnen, weil die Beziehung dann besser funktioniert 3% 3% 3%
Mein Partner möchte nicht mit mir zusammen in einen Ort ziehen 3% 3% 3%

n= 885 Personen
Über die Studie
Über die Studie Für die vorliegende Studie hat Parship gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG 1.404 in Partnerschaft lebende Personen zwischen 18 und 65 Jahren befragt. Die Stichprobe entspricht nach Alter, Geschlecht und Region der repräsentativen Verteilung in der deutschen Bevölkerung. Die unabhängige Online-Erhebung fand im Mai 2013 statt. Als Fernbeziehung wurden dabei alle Beziehungen gezählt, bei denen die Partner mehr als 100 Kilometer getrennt voneinander wohnen.Über Parship

Parship ist die führende Online-Partnervermittlungen in Deutschland. Überzeugt davon, dass es für jeden Menschen den richtigen Lebenspartner gibt, unterstützt das Unternehmen anspruchsvolle Singles bereits seit 2001 dabei, den passenden Partner für eine langfristige und glückliche Beziehung zu finden. Die Mehrheit der Parship-Mitglieder sind aktive Frauen und Männer ab 28 Jahren mit gehobenem Bildungsniveau auf der Suche nach einer dauerhaften Partnerschaft.

Herzstück des Parship-Services ist das Parship-Prinzip® Es beruht auf einem wissenschaftlich basierten Verfahren, dessen Grundlage der rund 80 Fragen umfassende Parship-Fragebogen zur Analyse der eigenen Partnerschaftspersönlichkeit bildet. Mit Hilfe dieses Verfahrens werden jedem Mitglied potenzielle Partner vorschlagen, bei denen die Chance auf eine langfristige und glückliche Partnerschaft am höchsten ist.

Zusätzlich bietet Parship seinen Mitgliedern ein umfassendes Angebot maßgeschneiderter Services, um sie bei der Suche nach dem richtigen Partner zu unterstützen.

Europaweit hat Parship mehr als 50 Kooperationspartner, zu denen in Deutschland unter anderem Die Zeit, das Handelsblatt und brigitte.de zählen. Das in Hamburg ansässige und zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gehörende Unternehmen bietet seinen Service unter Parship.com in derzeit 13 Ländern an.