Parship Wissen: Ohne Moos nix los: Männer mit Schulden haben bei Frauen kaum Chancen

12.09.2013 Jana Bogatz

Parship-Studie zeigt: Sogar Nesthocker und Ja-Sager haben es beim weiblichen Geschlecht einfacher als finanziell klamme Kandidaten.

Hamburg,

Es ist ein Dilemma: Viele Single-Frauen haben eine solide Ausbildung, einen tollen Job und ein gutes Einkommen – und bleiben bei der Suche nach einem Partner auf Augenhöhe dennoch erfolglos. Abstriche beim Mann fürs Leben wollen erfolgreiche Frauen trotzdem nicht machen – auch nicht in Sachen Kontostand. So legen ganze 42 Prozent der weiblichen Singles großen Wert auf die finanzielle Lage des neuen Partners. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von Parship (www.parship.de), einer der führenden Online-Partneragenturen in Deutschland, unter rund 2.739 Singles. Aber auch Ja-Sager haben schlechte Karten: Ein Drittel der weiblichen Befragten (33 Prozent) würde sich auf keinen Fall auf eine Beziehung mit einem unterwürfigen Mann einlassen.

Geiz ist nicht geil

Neben absoluten Ausschlusskriterien wie Rücksichtslosigkeit (51 Prozent) und Mangel an Humor (33 Prozent) kommt auch der Geizhals bei den weiblichen deutschen Singles nicht gut an. Rund 44 Prozent von ihnen finden Pfennigfuchser genauso unattraktiv wie Männer, die in der Kreide stehen. Ganz anders sehen das die männlichen Singles: Nur für rund jeden Fünften (19 Prozent) ist Geiz bei Frauen ein No-Go. Ebenfalls toleranter gehen die deutschen Single-Männer mit Ja-Sagerinnen um: Im Vergleich zu den Frauen geben nur rund die Hälfte (15 Prozent) der männlichen Befragten an, mit einem unterwürfigen Partner nichts anfangen zu können. Deutlich mehr Wert legen sie dagegen auf Äußerlichkeiten. So gibt fast die Hälfte (46 Prozent) der Männer an, ein Problem mit Übergewicht bei der Frau an ihrer Seite zu haben.

Muttersöhnchen bleiben Zuhause

Weniger überraschend: Männliche Singles, die es sich auch im Erwachsenenalter noch im elterlichen Kinderzimmer bequem machen, verbauen sich ihre Chancen auf dem Singlemarkt. So gibt jede dritte Frau (33 Prozent) an, keinen Partner zu wollen, der noch bei Mama und Papa wohnt. Deutlich entspannter sehen das die Männer: Nur 13 Prozent halten sich von potenziellen Kandidatinnen fern, die Haus und Hof mit ihren Eltern teilen.

Auch in Sachen Arbeitslosigkeit bleiben beide Geschlechter ihrem ungleichen Beuteschema treu: Während gerade einmal jeder neunte Mann (11 Prozent) ein Problem mit der Erwerbslosigkeit seiner Liebsten hätte, bleiben mehr als ein Viertel der Frauen (28 Prozent) auch in diesem Fall kompromisslos. Bei ihnen haben es selbst notorische Schnarcher leichter!

Das Ranking im Überblick

Frage: An einem möglichen Partner kann Vieles stören. Bei welchen der folgenden Punkte wissen Sie sofort: Der / die ist nichts für mich?

Antworten Gesamt Männer Frauen
Rücksichtslosigkeit 51%  52 %  50 %
Verheiratet 39 % 33 % 44 %
Unzuverlässigkeit 38 % 41 % 35 %
Humorlosigkeit 33 % 37 % 31 %
Schulden / Geldknappheit 33 % 22 % 44 %
Übergewicht 32 % 46 % 20 %
Geizhals 32 % 19 % 44 %
Raucher 29 % 32 % 26 %
Angeberei 29 % 32 % 26 %
Besserwisserei 24 % 26 % 23 %
Unterwürfigkeit 24 % 15 % 32 %
Wohnt noch bei den Eltern 23 %  13 %  33 %
Arbeitslosigkeit 20 % 11 % 28 %
Dominanz 17 % 18 % 16 %
Unterschiedliches sexuelles Verhalten 13 % 13 % 13 %
Unordentlichkeit 9 % 14 % 4 %
Kinder aus einer früheren Beziehung 8 % 14 % 3 %
Unpünktlichkeit 6 % 9 % 4 %
Schnarcher/in 4 % 4 % 4 %
Andere Religion 2 % 3 % 2 %
Andere Nationalität 2 % 2 % 2 %

n = 2.739 Singles

Über die Studie

Für die Studie hat Parship 1.086 weibliche und Singles zwischen 40 und 65 Jahren befragt. Die Online-Erhebung fand im April 2013 statt.Über Parship

Parship ist die führende Online-Partnervermittlungen in Deutschland. Überzeugt davon, dass es für jeden Menschen den richtigen Lebenspartner gibt, unterstützt das Unternehmen anspruchsvolle Singles bereits seit 2001 dabei, den passenden Partner für eine langfristige und glückliche Beziehung zu finden. Die Mehrheit der Parship-Mitglieder sind aktive Frauen und Männer ab 28 Jahren mit gehobenem Bildungsniveau auf der Suche nach einer dauerhaften Partnerschaft.

Herzstück des Parship-Services ist das Parship-Prinzip® Es beruht auf einem wissenschaftlich basierten Verfahren, dessen Grundlage der rund 80 Fragen umfassende Parship-Fragebogen zur Analyse der eigenen Partnerschaftspersönlichkeit bildet. Mit Hilfe dieses Verfahrens werden jedem Mitglied potenzielle Partner vorschlagen, bei denen die Chance auf eine langfristige und glückliche Partnerschaft am höchsten ist.

Zusätzlich bietet Parship seinen Mitgliedern ein umfassendes Angebot maßgeschneiderter Services, um sie bei der Suche nach dem richtigen Partner zu unterstützen.

Europaweit hat Parship mehr als 50 Kooperationspartner, zu denen in Deutschland unter anderem Die Zeit, das Handelsblatt und brigitte.de zählen. Das in Hamburg ansässige und zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gehörende Unternehmen bietet seinen Service unter Parship.com in derzeit 13 Ländern an.