Parship Wissen: Oh du Fröhliche – Geschenke-Albtraum unterm Weihnachtsbaum

Parship-Umfrage zur Weihnachtszeit zeigt: Die Geste zählt – egal wie das Geschenk ausfällt. So leicht lassen sich deutsche Singles die Laune in der Heiligen Nacht nicht verderben. Bei Socken, Parfum und Co. würde jedoch niemand in Freudenstürme ausbrechen.

Hamburg,

Stille Nacht, heilige Nacht bedeutet für die meisten Deutschen feierliches Singen unter dem Baum, üppiges Weihnachtsgans-Essen und hübsch verpackte Präsente. Doch geht es wirklich so harmonisch unter deutschen Weihnachtsbäumen zu oder hört bei den Geschenken der Spaß auf? Womit lassen sich die Deutschen richtig die Laune verderben und was wäre das schlimmste Geschenk? Diesen Fragen ist Parship (www.parship.de), die führende Online-Partnervermittlung in Deutschland und Europa, in einer Umfrage unter mehr als 1.800 Singles nachgegangen. Das Ergebnis zeigt: Wegen der Geschenke des potenziellen neuen Partners würden am Heiligen Abend eher selten die Fetzen fliegen. Ein Drittel der Befragten (33 Prozent) würde sich über jedes Präsent freuen – auch wenn es nicht ganz den eigenen Geschmack trifft. Vor allem die Männer sind hier weniger anspruchsvoll: Fast der Hälfte (42 Prozent) von ihnen würde bereits eine liebevolle Geste der Partnerin in spe ausreichen, um ihnen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

Schatz, was wünschst du dir zu Weihnachten?

Kaum eine Frau würde auf diese Frage wohl antworten: Eine Küchenmaschine oder einen Pürierstab. Mit „etwas Praktischem“ kann vor allem Mann unter dem Weihnachtsbaum gar nicht punkten – jeder Fünften (21 Prozent) verhagelt das neue Bügeleisen oder der zweckmäßige Mixer so richtig die Laune. Die Herrenwelt hingegen zeigt sich hier weitaus pragmatischer: Ob Schlafanzug oder Akkuschrauber – nur 6 Prozent würden wegen eines nützlichen Geschenkes in schlechte Stimmung verfallen. Auch ein Last-Minute-Geschenk ist vor allem für die Damen ein echtes No-Go: Für ganze 14 Prozent der weiblichen Singles wäre ein Präsent, das der künftige Traummann auf den letzten Drücker besorgt hat, ein guter Grund, gekränkt zu sein. Männer sind auch in diesem Punkt leichter zufriedenzustellen. Gerade einmal acht Prozent würden sich nicht freuen – selbst wenn das Geschenk offensichtlich improvisiert wäre. Gleichermaßen enttäuscht würden Single-Männer und -Frauen jedoch bei etwas Lieblosem reagieren: Eine Flasche Parfum wären für 13 Prozent auf dem Gabentisch einfach zu langweilig. Da sollte sich der potenzielle Traumpartner schon etwas mehr Mühe geben. Dann würden die deutschen Singles sogar großzügig darüber hinwegsehen, wenn er oder sie bei Kleidergröße oder Geschmack danebengreifen würde: Noch nicht mal jeder Zehnte wäre bei einem solchen Fauxpas wirklich enttäuscht. Und zum Glück lässt sich nach Weihnachten ja fast alles umtauschen.

Gutschein geht immer

Was soll ich bloß schenken? Wer sich jedes Jahr zu Weihnachten mit dieser Frage quält und keinen Streit unterm Baum riskieren will, ist mit einem Gutschein meist auf der sicheren Seite. Zu unpersönlich? Keineswegs: Nur sieben Prozent der Befragten würden ein solches Geschenk ihrer neuen Liebe als zu wenig individuell empfinden. Aber Vorsicht: Teuer ist nicht immer das Allheilmittel. Nur zwei Prozent der Singles würden bei ihrem zukünftigen Partner eine gewisse Großzügigkeit erwarten und wären bei etwas zu Günstigem enttäuscht. Vor allem die Männer legen keinen Wert auf den finanziellen Wert eines Geschenkes: Noch nicht mal einem Prozent der Herren kommt es auf den Preis an. Auch Basteln scheint wieder hoch im Kurs zu stehen – kaum jemand hat etwas dagegen, wenn das Präsent selbstgemacht ist.

Wer sich auf einen harmonischen Abend unterm Baum freut, muss sich also nicht allzu viel Sorgen wegen des Geschenkes machen. Solange jeder sich Gedanken macht und darauf aus ist, dem potentiellen Partner wirklich eine Freude zu bereiten, kann wenig schief gehen.

Das Ranking im Überblick

Frage: Für die meisten gehören Geschenke zu Weihnachten einfach dazu. Womit könnte Ihnen Ihr Partner / Ihre Partnerin unter dem Tannenbaum so richtig die Laune verderben? Was ist für Sie das schlimmste Geschenk, das Ihr Partner / Ihre Partnerin Ihnen am Heiligen Abend machen könnte?

Antwort Gesamt Frauen Männer
Etwas Praktisches: Eine Küchenmaschine oder einen Trockenrasierer kaufe ich mir lieber selbst! 14% 6% 21%
Etwas Liebloses: Ein Paar Socken oder eine Flasche Parfum sind mir einfach zu langweilig! 13% 13% 13%
Etwas Improvisiertes: Wenn man dem Geschenk anmerkt, dass es Last Minute entstanden ist, wäre ich gekränkt. Er / Sie sollte sich schließlich Gedanken machen, womit er / sie mir eine Freude machen kann. 11% 8% 14%
Etwas Unpassendes: Ein zu kleines / großes Shirt oder gar nicht meinem Stil entsprechendes Geschenk würden mich echt enttäuschen! 8% 7% 10%
Etwas Unpersönliches: Nichts ist schlimmer als ein Gutschein! 7% 8% 7%
Etwas zu Günstiges: Mein Partner / meine Partnerin sollte schon eine gewisse Großzügigkeit an den Tag legen.! 2% 1% 3%
Etwas Selbstgemachtes: Das ist höchstens von einem Kleinkind akzeptabel! 1% 1% 1%
Gar nichts davon: Wenn mein Partner mir ein Geschenk macht, würde ich mich in jedem Fall darüber freuen – schließlich zählt die Geste! 33% 42% 24%
Sonstiges 2% 2% 2%

n=1.839 Personen

Über die Umfrage:
Für die Umfrage hat Parship 1.839 weibliche und männliche Singles zwischen 18 und 65 Jahren befragt. Die Online-Erhebung fand im August 2014 statt.

Über Parship

Parship ist die führende Online-Partnervermittlungen in Deutschland. Überzeugt davon, dass es für jeden Menschen den richtigen Lebenspartner gibt, unterstützt das Unternehmen anspruchsvolle Singles bereits seit 2001 dabei, den passenden Partner für eine langfristige und glückliche Beziehung zu finden. Die Mehrheit der Parship-Mitglieder sind aktive Frauen und Männer ab 28 Jahren mit gehobenem Bildungsniveau auf der Suche nach einer dauerhaften Partnerschaft.

Herzstück des Parship-Services ist das Parship-Prinzip® Es beruht auf einem wissenschaftlich basierten Verfahren, dessen Grundlage der rund 80 Fragen umfassende Parship-Fragebogen zur Analyse der eigenen Partnerschaftspersönlichkeit bildet. Mit Hilfe dieses Verfahrens werden jedem Mitglied potenzielle Partner vorschlagen, bei denen die Chance auf eine langfristige und glückliche Partnerschaft am höchsten ist.

Zusätzlich bietet Parship seinen Mitgliedern ein umfassendes Angebot maßgeschneiderter Services, um sie bei der Suche nach dem richtigen Partner zu unterstützen.

Europaweit hat Parship mehr als 50 Kooperationspartner, zu denen in Deutschland unter anderem Die Zeit, das Handelsblatt und brigitte.de zählen. Das in Hamburg ansässige und zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gehörende Unternehmen bietet seinen Service unter Parship.com in derzeit 13 Ländern an.