Parship Wissen: Von Kuschelrock bis Heavy Metal: Diese Musik hilft bei Liebeskummer

15.05.2014 Jana Bogatz

Parship-Studie zeigt: Bei Herzschmerz schwören die Deutschen auf Rock-Balladen. Volksmusik wird als Seelentröster verschmäht.

Hamburg,

Auch wenn dem Volksmund nach die Zeit alle Wunden heilt, ist bei einem gebrochenen Herzen für viele Deutsche die passende Musik ein unverzichtbarer Seelentröster. Große Uneinigkeit herrscht jedoch bei der Frage, welche Songs bei Liebeskummer den höchsten Trostfaktor besitzen. Das ergab eine Umfrage von Parship (www.parship.de), einer der führenden Online-Partneragenturen in Deutschland und Europa, unter mehr als 2.000 Singles. So unterschiedlich der Musikgeschmack, so verschieden sind auch die Herzschmerz-Hymnen in deutschen Wohnzimmern.

Von Whitney Houston bis Rammstein

Während sich Frauen mit Whitney Houstons Kult-Song „I will always love you“, Adeles “Someone like you“ und dem Schlagerhit “Du hast mich tausend Mal belogen” von Andrea Berg ganz ihrem Liebeskummer hingeben, mögen es Männer eher rockig. Neben Metallicas Evergreen „Nothing Else Matters“ und dem Unheilig-Hit „Geboren um zu leben“ gehört bei ihnen auch Rammstein auf die Liebeskummer-Playlist – mit dem Song „Ohne Dich“.

Erste Hilfe Kuschelrock

Unter den Musikgenres ist Rock die unangefochtene Nummer eins. Ganze 28 Prozent der Befragten lassen sich in Herzschmerz-Zeiten von den Klassikern der Rockgeschichte trösten. Interessant: Besonders beliebt sind diese Songs bei der jüngeren Generation (18 bis 49 Jahre), hier empfindet jeder Dritte (32 Prozent) rockige Melodien als echten Seelenbalsam. Speziell bei den Frauen stehen dagegen melancholische Klänge von Soul und Blues hoch im Kurs, die insgesamt auf dem zweiten Platz der Liebeskummer-Hitliste rangieren. Jede Vierte (25 Prozent) legt bei Männersorgen am liebsten Lieder von R. Kelly oder Aretha Franklin auf, um sich dem Schmerz ganz hinzugeben. Auch die beruhigenden Töne klassischer Musik sind in sentimentalen Momenten Begleiter vieler Frauen (19 Prozent). Bei Männern lassen sich gerade einmal 13 Prozent die Sorgen von Mozart, Bach oder Beethoven lindern. Schmusige R’n’B-Songs gehen nur bei 15 Prozent ins Ohr, wenn ihnen das Herz schwer ist.

Harte Riffs statt Ballermann-Hits

Knapp jeder Zehnte (9 Prozent) reagiert den Liebesfrust mit aggressiven Heavy-Metal-Riffs ab und schreit sich damit den Frust von der Seele. Schnelle Rhythmen und Beats wie etwa im Hip Hop oder Techno (beides 2 Prozent) landen dagegen weder bei Männern noch bei Frauen auf der Herzschmerz-Playlist. Das gilt auch für die deutsche Volksmusik: Nur einer von hundert Befragten lässt sich durch Blasmusik und Akkordeon von seinem Kummer ablenken. Und auch das Revival des deutschen Schlagers geht an gebrochenen Herzen eher spurlos vorüber: Lediglich 9 Prozent der Befragten legen Helene Fischer oder DJ Ötzi auf, um Sehnsucht und Enttäuschung zu vergessen.

Das Ranking im Überblick

Frage: Welches Musikgenre spendet Ihnen Trost, was hören Sie bei Liebeskummer am liebsten?

Gesamt Männer Frauen
Rock 28 % 32 %  25 %
Rhythm & Blues, Soul 20 %  15 %  25 %
Klassik 16 %  13 %  19 %
Schlager 9 % 8 %  9 %
Dance, House 8 % 8 %  7 %
Metal 5 % 9 %  2 %
Jazz 4 % 3 %  5 %
Hip Hop, Rap 2 % 3 %  2 %
Techno, Drum & Bass 2 % 3 %  2 %
Elektro 2 % 4 %  1 %
Ska, Reggae 2 %  1 %  2 %
Punk 1 %  1 %  1 %
Volksmusik 1 %  1 %  0 %

n=2.066 Personen

Über die Studie
Für die vorliegende Studie hat Parship gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG 2.066 Personen zwischen 18 und 65 Jahren befragt. Die Stichprobe entspricht nach Alter, Geschlecht und Region der repräsentativen Verteilung in der deutschen Bevölkerung. Die unabhängigen Online-Erhebung fand im Februar 2014 statt.

Über Parship

Parship ist die führende Online-Partnervermittlungen in Deutschland. Überzeugt davon, dass es für jeden Menschen den richtigen Lebenspartner gibt, unterstützt das Unternehmen anspruchsvolle Singles bereits seit 2001 dabei, den passenden Partner für eine langfristige und glückliche Beziehung zu finden. Die Mehrheit der Parship-Mitglieder sind aktive Frauen und Männer ab 28 Jahren mit gehobenem Bildungsniveau auf der Suche nach einer dauerhaften Partnerschaft.

Herzstück des Parship-Services ist das Parship-Prinzip® Es beruht auf einem wissenschaftlich basierten Verfahren, dessen Grundlage der rund 80 Fragen umfassende Parship-Fragebogen zur Analyse der eigenen Partnerschaftspersönlichkeit bildet. Mit Hilfe dieses Verfahrens werden jedem Mitglied potenzielle Partner vorschlagen, bei denen die Chance auf eine langfristige und glückliche Partnerschaft am höchsten ist.

Zusätzlich bietet Parship seinen Mitgliedern ein umfassendes Angebot maßgeschneiderter Services, um sie bei der Suche nach dem richtigen Partner zu unterstützen.

Europaweit hat Parship mehr als 50 Kooperationspartner, zu denen in Deutschland unter anderem Die Zeit, das Handelsblatt und brigitte.de zählen. Das in Hamburg ansässige und zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gehörende Unternehmen bietet seinen Service unter Parship.com in derzeit 13 Ländern an.