Parship Studie: Kerzen, Rosen, Schmusesongs? Was Deutschlands Frauen wirklich romantisch finden

05.02.2015 Jana Bogatz

Parship-Studie zum Valentinstag zeigt: 92 Prozent der deutschen Frauen sind wahre Romantikerinnen. Zu kitschig sollte es jedoch nicht sein – statt roter Rosen sorgen bei jeder Zweiten eher liebevolle Gesten im Alltag für Herzklopfen.

Hamburg,

Pralinen, Kerzenschein und Blumen: Besonders zum Valentinstag hat die Romantik Jahr für Jahr Hochsaison. Für so manchen Mann bedeutet das panische Schweißausbrüche und Stress pur: Denn wer das Herz seiner Liebsten an diesem Tag besonders hoch schlagen lassen möchte, ist gut beraten, sich etwas einfallen zu lassen. Das belegt auch eine repräsentative Befragung von Parship (www.parship.de), der führenden Online-Partnervermittlung in Deutschland und Europa, unter mehr als 500 Frauen. Jede Vierte (26 Prozent) bezeichnet sich demnach selbst als absolute Romantikerin und setzt eine entsprechende Ader auch bei ihrem Liebsten voraus. Ein gewisses Maß an Romantik gehört für ganze zwei Drittel (66 Prozent) der Befragten zum Beziehungsglück dazu. Zu kitschig sollte es dabei jedoch nicht sein. Besonders bei den 40- bis 49-Jährigen (74 Prozent) kann Mann mit sentimentalen Übertreibungen wenig punkten. Ganz pragmatisch zeigen sich allerdings dennoch nur sieben Prozent der Frauen: Sie können mit gefühlsduseligen Gesten überhaupt nichts anfangen – mit Kerzen, einem romantischen Picknick bei Sonnenuntergang und Co. schlägt man sie eher in die Flucht.

Hollywood-Kitsch: Nein danke!

Doch was finden Frauen wirklich romantisch? Und womit können Männer das weibliche Geschlecht besonders beeindrucken? Die Antwort dürfte so manchen Mann erleichtert aufatmen lassen. Denn: Wenn es nach den Frauen geht, müssen ihre Liebsten kein romantisches Feuerwerk zünden, um ihr Herz zu erobern. Nur fünf von hundert bekommen bei einem selbstgeschriebenen Gedicht oder einer gefühlvollen Ballade Herzklopfen und weiche Knie. Auch die drei berühmten Worte „Ich liebe dich“ hören sie lieber in inniger Zweisamkeit als effektvoll inszeniert vor großem Publikum (5 Prozent). Ein klassischer Fehltritt sind auch funkelnde Schmuckstücke als romantischer Liebesbeweis. Mit kostspieligen Geschenken können Männer bei kaum einer Frau punkten, gerade einmal drei von hundert Befragten lassen sich durch teure Präsente beeindrucken (3 Prozent).

Alltagsromantik steht hoch im Kurs

Vielmehr kommt es auf die kleinen Gesten im Alltag an. Für mehr als jede zweite Befragte (55 Prozent) ist ein liebevoll zubereitetes Frühstück im Bett oder eine süße Liebesbotschaft am Kühlschrank die schönste Form der romantischen Liebesbekundung. Und auch mit Überraschungen lassen sich Frauenherzen im Sturm erobern: Fast jede Dritte (30 Prozent) schmilzt dahin, wenn ihr Partner sie spontan entführt – sei es ins Kino, zu einem feinen Dinner oder einfach zu einem spontanen Spaziergang zu zweit. Für sie zählt vor allem der Gedanke. Das gilt besonders für die Jüngeren (18 bis 29 Jahre), für die diese kleinen Alltagsfluchten das romantische Non plus Ultra sind (41 Prozent). Verwöhnen können Männer ihre Liebste aber auch mit einem sinnlichen Schaumbad bei Kerzenschein, einem tollen Abendessen (15 Prozent) oder einem Kuschelabend auf der Couch (13 Prozent). Im Arm des Partners bei einem Liebensfilm mitzuschmachten ist für sie der größte Liebesbeweis. Und die gute Nachricht für alle Männer zum Schluss: Auch Blumen lassen die Herzen der Frauen nach wie vor höher schlagen: Vor allem für die 50- bis 65-Jährigen (17 Prozent) sind sie noch immer der Inbegriff von Romantik.

„Romantik zeigt, wie fürsorglich und liebevoll wir sein können ohne eine Gegenleistung zu erwarten und kann sich als Geschenk, als Zweisamkeit und Intimität ausdrücken“, erläutert Parship-Coach Eric Hegmann. „Weil Kreativität gefragt ist, damit es nicht kitschig wird, ist Romantik auch ein wirksames Gegenmittel gegen den Liebeskiller Langeweile. Übrigens nicht nur zum Valentinstag, sondern lieber als tägliche Aufmerksamkeit.“

 

Das Ranking im Überblick

Frage: Würden Sie sich selbst als romantisch bezeichnen? Oder können Sie damit eher nichts anfangen?

 Antwort Frauen
Absolut – ich bin durch und durch Romantikerin und mein Partner sollte auch eine romantische Ader haben!

26 %

Naja, ein bisschen Romantik gefällt mir gut. Aber übertreiben muss man es nicht – sonst wird’s kitschig!

66 %

Eher nicht. Ich bin pragmatisch und kann mit Romantik nicht viel anfangen.

7 %

Überhaupt nicht! Allein bei der Vorstellung an Rosenduft und Kerzenschein wird mir schon schlecht.

1 %

n=517 Frauen

Frage: Kerzen, Rosen, Streichorchester… In Hollywoodfilmen sind das nur einige der Symbole für Romantik. Aber wie sehen Sie das eigentlich? Welche Geste finden Sie so richtig romantisch?

 Antwort

Frauen

Für mich fängt Romantik bei den kleinen Dingen des Alltags an: eine Liebesbotschaft am Spiegel, ein liebevoll zubereitetes Frühstück am Bett. Das ist doch die schönste Form von Romantik.

55 %

Hauptsache überraschend: Ich finde es besonders romantisch, wenn ein Mann mich spontan entführt – ob es dann ins Kino, in die Oper oder zur Frittenbude geht ist egal. Der Gedanke zählt.

30 %

Ich mag es sinnlich: Ein frisch eingelassenes Schaumbad und Kerzenschein finde ich großartig.

15 %

Auch Romantik geht durch den Magen: Ein tolles Essen und ein liebevoll gedeckter Tisch machen mich schwach.

15 %

Ab auf die Couch: Zusammen einen romantischen Film schauen und mitschmachten, das ist das tollste! Besonders, wenn er ’Pretty Woman’ und Co. eigentlich gar nicht leiden kann.

13 %

Durch die Blume: Ob selbstgepflückt oder vom Floristen – ein Blumenstrauß ist für mich das Nonplusultra in Sachen Romantik.

12 %

Ein selbstgeschriebenes Gedicht oder Lied – romantischer ist nun wirklich gar nichts!

5 %

Eine öffentliche Liebeserklärung – nichts ist schöner, als wenn ein Mann mir vor Publikum seine Gefühle zeigt.

5 %

Diamonds are a girls best friend! Kostspielige Geschenke sind für mich besonders romantisch.

3 %

Sonstiges

1 %

n=517 Frauen, bis zu zwei Nennungen möglich

Über die Studie

Für die vorliegende Studie hat Parship gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG 517 Frauen zwischen 18 und 65 Jahren befragt. Die Stichprobe entspricht nach Alter, Geschlecht und Region der repräsentativen Verteilung in der deutschen Bevölkerung. Die unabhängige Online-Erhebung fand im Dezember 2014 statt.

Über Parship

Parship ist die führende Online-Partnervermittlungen in Deutschland. Überzeugt davon, dass es für jeden Menschen den richtigen Lebenspartner gibt, unterstützt das Unternehmen anspruchsvolle Singles bereits seit 2001 dabei, den passenden Partner für eine langfristige und glückliche Beziehung zu finden. Die Mehrheit der Parship-Mitglieder sind aktive Frauen und Männer ab 28 Jahren mit gehobenem Bildungsniveau auf der Suche nach einer dauerhaften Partnerschaft.

Herzstück des Parship-Services ist das Parship-Prinzip® Es beruht auf einem wissenschaftlich basierten Verfahren, dessen Grundlage der rund 80 Fragen umfassende Parship-Fragebogen zur Analyse der eigenen Partnerschaftspersönlichkeit bildet. Mit Hilfe dieses Verfahrens werden jedem Mitglied potenzielle Partner vorschlagen, bei denen die Chance auf eine langfristige und glückliche Partnerschaft am höchsten ist.

Zusätzlich bietet Parship seinen Mitgliedern ein umfassendes Angebot maßgeschneiderter Services, um sie bei der Suche nach dem richtigen Partner zu unterstützen.

Europaweit hat Parship mehr als 50 Kooperationspartner, zu denen in Deutschland unter anderem Die Zeit, das Handelsblatt und brigitte.de zählen. Das in Hamburg ansässige und zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gehörende Unternehmen bietet seinen Service unter Parship.com in derzeit 13 Ländern an.