Parship-Wissen: Sternemenü statt Dosenravioli – wie sexy ist der gastrosexuelle Mann?

11.06.2015 Jana Bogatz

Parship-Umfrage zeigt: Fast 50 Prozent der Damenwelt erwartet von ihrem Traummann keine Kochkünste am Herd. Dem neuen Trend zur männlichen Kochleidenschaft steht die Mehrheit der Frauen daher auch mit gemischten Gefühlen gegenüber.

Hamburg,

Metrosexuell war gestern – der Mann der Stunde ist gastrosexuell. Schminktöpfchen und Cremetiegel werden gegen sündhaft teure Messer, Mixer und Entsafter eingetauscht und ein Steak längst nicht mehr gegrillt, sondern sous-vide gegart. Es ist offensichtlich: Dosenravioli und Tiefkühlpizza haben ausgedient, denn der Mann von Welt kocht selbst. Doch welche Erwartung hat die Damenwelt eigentlich in Sachen Kochen ans andere Geschlecht? Ist gastrosexuell auch sexy? Dieser Frage ist Parship (www.parship.de), die führende Online-Partnervermittlung in Deutschland, in einer Befragung unter mehr als 1.000 Singlefrauen nachgegangen. Mit überraschenden Ergebnissen: Nicht bei allen Damen geht die Liebe durch den Magen.

Hauptsache, er verhungert nicht

So findet es weniger als die Hälfte (44 Prozent) aller Singlefrauen sexy, wenn ihr Traummann selbst den Kochlöffel schwingt. Während diese sich mit einem selbstgekochten Menü ruck zuck um den Finger wickeln lassen würden, ist es weiteren 47 Prozent der Damen schlichtweg egal, ob er am Herd als Profi glänzt oder in Sachen Kulinarik zwei linke Hände hat. Knapp jeder Dritten (29 Prozent) ist es dabei zwar wichtig zu wissen, dass er nicht verhungert, wenn Frau mal ein paar Tage unterwegs ist. 18 Prozent pfeifen aber sogar auf diese grundlegenden Kenntnisse und stören sich nicht daran, wenn der Partner in der Küche nicht mehr als Dosenöffnen oder Spiegelei zustande bringt. Ganz anders sehen das lediglich acht Prozent der Frauen: Für sie sind Kochkünste ein absolutes Muss bei der Partnerwahl. Ein Mann ohne kulinarische Kenntnisse kommt ihnen erst gar nicht ins Haus. Haute Cuisine im heimischen Esszimmer erwarten jedoch nur zwei von hundert Befragten. Ob Trüffelschaum oder Hummersüppchen: Sie hoffen auf einen Traumprinzen, der sie mit echter Sterneküche verwöhnt.

Was soll das Tamtam?

Entsprechend reagieren viele Frauen auf den extremen Kochtrend auch eher verhalten. Einen Mann, der all seine Hingabe auf Küchengadgets und Garmethoden fokussiert, findet jede Zehnte (10 Prozent) einfach fürchterlich. Statt ausgefallener Kreationen ist ihnen wichtiger, dass es schmeckt und schnell geht. Knapp die Hälfte (46 Prozent) der Damenwelt ist dem Hype gegenüber etwas positiver eingestellt – aber nur solange er neben Garpunkt und neuen Rezeptkreationen auch noch andere Dinge im Kopf hat. Einem weiteren Viertel der Befragten (27 Prozent) ist das Thema Gastrosexualität schlichtweg egal – ganz nach dem Motto „Trends kommen und gehen“. Natürlich gibt es auch echte Fans des neuen Männertypus: 10 Prozent der Befragten fangen schon bei der Vorstellung an die extravaganten Kreationen Feuer, die ihr Liebster in der Küche für sie zubereiten könnte. Weitere sechs Prozent freuen sich außerdem darauf, gemeinsam mit ihrem potenziellen Traummann neue Gerichte auszuprobieren. Besonders gut kommt das Thema Gastrosexualität übrigens bei der älteren Generation an: Ganze 14 Prozent der 60- bis 69-Jährigen ließe sich auf eine Beziehung mit einem Küchengott ein, bei den 18- bis 29-Jährigen trifft dies jedoch nur auf vier Prozent zu.

Das Ranking im Überblick

Frage: Was sollte Ihr Traummann in Sachen kulinarischem Talent mitbringen?

 

Frauen

Ich finde Männer sexy, die mehr können als eine Dose Ravioli zu öffnen. Mit einem selbstgekochten Menü könnte Mann mich schnell um den Finger wickeln.

44 %

Ich freue mich, wenn er allein nicht verhungert, aber große Künste erwarte ich von ihm nicht.

29 %

Mein Traummann muss nicht kochen können – das ist für mich absolut nebensächlich.

18 %

Kochkünste sind für mich bei einem Mann ein Muss: Das Abendessen sollte nicht nur meine Aufgabe sein.

8 %

Ich hoffe auf einen Mann, der mich mit Haute Cuisine verwöhnt: Ich liebe gutes Essen und schmelze dahin, wenn er mir raffinierte Gerichte wie ein Sternekoch serviert.

2 %

n=1.068 weibliche Singles

 

Frage: Vielleicht haben Sie schon vom neuen Begriff ‚gastrosexuell‘ gehört – er beschreibt Männer, die sich mit voller Leidenschaft dem Kochen widmen und dabei alle neuen Trends ausprobieren – von Sous-Vide-Garen bis hin zur Molekularküche. Was halten Sie von diesem Trend und seinen Anhängern?

 

Frauen

Das klingt zwar spannend, aber er sollte auch noch andere Dinge im Kopf haben.

46 %

Das ist mir egal. Solche Trends kommen und gehen, ohne dass ich viel davon mitbekomme.

27 %

So ein Mann würde mich interessieren. Mit ihm ist es sicherlich kulinarisch sehr abwechslungsreich – und man sagt ja nicht umsonst, dass Liebe durch den Magen geht.

10 %

Ach du liebe Zeit! Zu viel Tamtam ums Essen finde ich fürchterlich. Am wichtigsten ist doch: Es schmeckt und geht schnell.

10 %

Ich finde das toll – schließlich koche ich auch für mein Leben gern. Zusammen könnten wir sicher tolle neue Kreationen ausprobieren und uns gegenseitig inspirieren.

6 %

Ich finde Männer in Kochschürzen absolut unsexy – für mich wäre das ein echter Abtörner.

1 %

n=1.068 weibliche Singles

Über die Umfrage

Für die vorliegende Umfrage hat Parship 1.068 weibliche Mitglieder zwischen 18 und 69 Jahren befragt. Die Online-Erhebung fand im Juni 2015 statt.

 

 Über Parship

Parship ist die führende Online-Partnervermittlung in Deutschland. Überzeugt davon, dass es für jeden Menschen den richtigen Lebenspartner gibt, unterstützt das Unternehmen anspruchsvolle Singles bereits seit 2001 dabei, den passenden Partner für eine langfristige und glückliche Beziehung zu finden. Die Mehrheit der Parship-Mitglieder sind aktive Frauen und Männer ab 25 Jahren mit gehobenem Bildungsniveau auf der Suche nach einer dauerhaften Partnerschaft.

Herzstück des Parship-Services ist das Parship-Prinzip®. Es beruht auf einem wissenschaftlich basierten Verfahren, dessen Grundlage der rund 80 Fragen umfassende Parship-Fragebogen zur Analyse der eigenen Partnerschafts-Persönlichkeit bildet. Mit Hilfe dieses Verfahrens werden jedem Mitglied potenzielle Partner vorschlagen, bei denen die Chance auf eine langfristige und glückliche Partnerschaft am höchsten ist.

Zusätzlich bietet Parship seinen Mitgliedern ein umfassendes Angebot maßgeschneiderter Services, um sie bei der Suche nach dem richtigen Partner zu unterstützen.

Europaweit hat Parship mehr als 50 Kooperationspartner, zu denen in Deutschland unter anderem Die Zeit, das Handelsblatt und brigitte.de zählen. Das in Hamburg ansässige Unternehmen bietet seinen Service unter Parship.com in derzeit 13 Ländern an.