Dating in Zeiten von Corona: Darauf kommt es bei der Partnersuche jetzt an

30.03.2020 Holger Weißmann

Die Corona-Krise wird im Moment zur Belastungsprobe für die Menschheit: Ausgangsbeschränkungen, Quarantäne-Verordnungen, das Meiden sozialer bzw. körperlicher Kontakte und Mindestabstände beim Einkaufen oder Spaziergehen. Soziale Isolation kann schnell zur emotionalen Belastung werden und das Gefühl von Einsamkeit intensivieren.

Hinzu kommt, dass viele Menschen auch beruflich vor dem absoluten Stresstest stehen. Während die einen in der gegenwärtigen Ausnahmesituation in Arbeit versinken und die eigene Gesundheit in Gefahr bringen, fürchten andere um ihre wirtschaftliche Existenz. In solchen Zeiten ist der Wunsch nach Halt, Sicherheit und Geborgenheit besonders groß. Doch während manche sich stärker denn je nach einer festen Partnerschaft sehnen, bringen andere im Moment nicht einmal die Kraft auf, ihre Partnersuche in Angriff zu nehmen. Wir wollen dir ein paar Ratschläge und Tipps an die Hand geben, worauf du gerade in dieser schwierigen Situation bei deiner Partnersuche und beim Dating achten solltest.

Die Welt geht online – auch beim Dating

Ein Offline-Kennenlernen ist derzeit kaum möglich. Bars, Cafés, Clubs, Kneipen und Restaurants sind geschlossen. Auch sämtliche kulturelle Veranstaltungen, wie Konzerte, Kino- oder Theaterbesuche sowie Sportevents sind vorerst auf Eis gelegt. Jegliche soziale Interaktion außerhalb der eigenen vier Wände ist auf ein Minimum reduziert. Das schränkt natürlich auch die Dating-Möglichkeiten stark ein. Stattdessen haben sich die Online-Aktivitäten bei vielen Menschen erhöht,in den sozialen Netzwerken herrscht reger Betrieb.

Auch Parship bietet als Online-Partnervermittlung eine ideale Anlaufstelle für Singles, die im Moment ihr Glück in der realen Welt nicht versuchen können. Als eines der größten Partnervermittlungsportale ermöglicht Parship es seinen Mitgliedern, nicht nur online weiterhin in Kontakt zu bleiben, sondern auch neue Kontakte zu knüpfen. Ein Drittel der deutschen Singles gibt in der aktuellen Parship-Umfrage an, sich in dieser Ausnahmesituation umso mehr nach einem Partner zu sehen, um die Zeit gemeinsam durchzustehen. Natürlich zielt unser Service auch darauf ab, sich eines Tages live zu begegnen. Dennoch wollen wir dir zeigen, wie du selbst in Corona-Zeiten beim Online-Dating kreativ werden kannst und worauf du dabei besonders achten solltest.

Corona-Dating: Das solltest du beim Online-Flirten beachten

Dank Smartphone, Tablets und PC sind wir inzwischen rund um die Uhr erreichbar. Mittels Messenger-Dienste wie WhatsApp & Co. sowie sozialen Netzwerken ist es inzwischen sehr leicht, neue Kontakte zu knüpfen, bestehende Kontakte aufrechtzuerhalten und zu pflegen. Auch wenn ein erstes Date auf konventionelle Weise im Moment nicht möglich ist, so erweisen sich die technischen Errungenschaften als gute Alternativen. Wichtig ist vor allem, dass du in der gegenwärtig angespannten Situation beim Online-Flirten erhöhte Aufmerksamkeit an den Tag legst. Das sieht auch unser Singlecoach Eric Hegmann so:

„Emotionale Nähe lässt sich durchaus Online herstellen. Das heißt, sich auf zugewandte Kommunikation konzentrieren: also gut zuhören, nachfragen, über Gefühle sprechen – oberflächlicher Smalltalk hilft nicht zum Kennenlernen und auch nicht gegen Einsamkeit.“

Da du nicht weißt, wie dein Gegenüber emotional und psychisch mit der gegenwärtigen Krisensituation umgeht, ist erhöhtes Einfühlungsvermögen beim Anschreiben, Chatten und Flirten angebracht. Lass dich aber auch nicht von deinen eigenen Emotionen unter Druck setzen oder verleiten. Weder sollte aus Einsamkeit heraus einem Kontakt, der dich zu einem Live-Date drängt, nachgegeben werden, noch solltest du selbst einen Kontakt bedrängen und gar überreden, sich zu treffen. Die Vorgaben und Regeln der Bundesregierung sowie die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes haben oberste Priorität.

Wie erfolgreich ist eine Partnersuche in Krisenzeiten?

Beziehungen, die in Extremsituationen geknüpft werden, überdauern das erste halbe Jahr nicht – eine fast schon klassische Hypothese. Die Psychologie dahinter ist leicht erklärbar: Menschen, die sich besonders hilflos fühlen, tendieren dazu, ihr Gegenüber in solchen Zeiten zu idealisieren oder zu überhöhen. Dies kann je nach Typ und Erfahrung auch bei Singles während ihrer Partnersuche vorkommen. Doch ist man in Krisenzeiten tatsächlich naiver und unsicherer, was die eigene Vorstellung von einem potentiellen Partner ausmacht? Auch hierzu macht Eric Hegmann gerade überraschende Beobachtungen:

„Ich höre aktuell von Singles, dass derzeit Gespräche tiefgründiger werden, dass mehr nachgefragt wird, dass auch weniger Kontakte gleichermaßen parallel verfolgt werden. Ich vermute, es wird deshalb im Moment eher hingeschaut: wie tickt diese Person, finde ich zu dieser Person eine tragfähige Verbindung?“

Das Handeln mit Bedacht hat also bei vielen Singles ohnehin Vorrang. Um dennoch übereilte Kurzschlusshandlungen zu vermeiden, heißt es nach wie vor: Ruhe bewahren, sich in Geduld üben und entspannt bleiben.

Ideen für das erste Online-Date

Auch wenn du deinen potentiellen Partner eben erst online kennengelernt hast und ein erstes Live-Date kaum noch abwarten kannst, solltet ihr in der gegenwärtigen Krisen-Situation die Zeit lieber dafür nutzen, euch virtuell näher zu beschnuppern. Seit sich das öffentliche Leben in den letzten Tagen immer mehr ins Netz verlagert hat, gibt es hier inzwischen einige innovative Möglichkeiten, wie du ein erstes Date auch online spannend gestalten kannst. Finde heraus, was dir am ehesten liegt und was eure gemeinsame Verbindung festigen kann.

1. Aktivitäten via Videotelefonie

Was Paare in Fernbeziehungen längst perfektioniert haben, können auch Partnersuchende in Krisenzeiten beim Online-Dating ausprobieren. Parship hat kurzfristig das neue Feature Video-Date eingeführt und macht so ab sofort ein virtuelles Kennenlernen möglich. Dabei dürft ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Ihr könntet parallel gemeinsam etwas kochen oder euch gleichzeitig einen Film oder Serie anschauen (zeitweise praktisch: die Mute-Funktion). Auch wenn du dich dabei in den eigenen vier Wänden aufhältst, solltest du dich nicht zu privat geben. Jogging-Hose und Schlabberlook sind ein No-Go. Auch beim virtuellen Date solltest du auf ein gepflegtes Äußeres achten.

2. Besucht ein Online-Konzert

Viele Musiker bieten inzwischen Live-Streams von ihren Konzerten im Netz an. Manche Opernhäuser versorgen ihr Publikum sogar mit ganzen Vorstellungen. Je nach Geschmack dürfte von Klassik bis Pop für jeden etwas zu finden sein. Und gerade im Moment ist überall zu sehen, wie Musik die Menschen miteinander verbindet – sei es vom Balkon aus oder über das Internet. Eine willkommene Alternative zum Live-Event also, die euch auch emotional zusammenschweißen kann.

3. Schaut euch eine Online-Comedy-Show an

In solchen Zeiten zeigt sich auch, wie wichtig und heilsam Lachen sein kann. Mit Humor lassen sich Krisen und Probleme leichter ertragen und bewältigen. Der Humor ist außerdem auch ein wichtiges Element in einer Beziehung. Wenn ihr herausfinden wollt, ob ihr auch in dieser Hinsicht auf der gleichen Wellenlänge seid, dann „besucht“ online Live-Streams von Comedy-, Impro- oder Kabarett-Shows. Die Kunstszene ist derzeit besonders kreativ und reizt alle technischen Möglichkeiten aus.

4. Spielt ein Online-Game

Bist du eher für Strategiespiele, Quiz-Games oder Jump’n’Run zu haben? Manche sportliche Outdoor-Aktivitäten können via Online-Gaming ersetzt werden. Hier wird das gemeinsame Reaktionsvermögen auf die Probe gestellt. Der Spaß steht dabei im Vordergrund und lenkt von den Sorgen ab.

Offline-Dating: Gemeinsam durch die Krise spazieren

Solltest du dir dennoch absolut sicher sein, dass du online einen potentiellen Partner kennengelernt und das Bedürfnis nach einem Live-Date hast, gibt es immer noch die Möglichkeit eines gemeinsamen Spaziergangs. In vielen Bundesländern ist es noch erlaubt, mit einer nicht dem Haushalt zugehörigen Person spazieren zu gehen. Ihr bewegt euch an der frischen Luft, seid dadurch weniger nervös und die Gesprächsthemen dürften euch durch die äußeren Eindrücke auch nicht ausgehen. Wichtig: Haltet euch aber immer an die aktuellen Empfehlungen (Abstand) und Vorgaben der Bundesregierung.

Dating in Zeiten von Corona: Bleib optimistisch!

Egal, welche Sorgen, Ängste und Nöte die gegenwärtige Situation in dir auslösen, lass dich nicht entmutigen. Auch bei der Partnersuche solltest du nicht in Panik geraten. Gehe deine Suche etwas entspannter an und lege Geduld an den Tag. Auch bei Parship triffst du auf Menschen, denen es ähnlich ergeht wie dir. Und wie oben beschrieben, gibt es auch in Krisenzeiten viele Möglichkeiten, sich über die Einsamkeit hinwegzutrösten und trotz Auflagen und Regeln ein spannendes erstes Date zu gestalten.

Abschließend haben wir für dich noch einmal die wichtigsten Dos und Don’ts beim Online-Dating in Zeiten von Corona zusammengefasst:

Dos

  • Sei erhöht aufmerksam beim Online-Flirten.
  • Triff dich per Videotelefonie.
  • Suche nach gemeinsamen Online-Aktivitäten.
  • Bleib entspannt und bewahre Ruhe.
Don’ts

  • Betreibe keinen oberflächlichen Smalltalk.
  • Lass dich nicht bedrängen.
  • Setze dich und andere nicht emotional unter Druck.
  • Idealisiere und überhöhe nicht Kontakte aus deiner Einsamkeit heraus.
Alles ganz einfach

In unserem Video erfahren Sie, wie es nach der Anmeldung weitergeht. Gleich ansehen und dann ausprobieren. Die Anmeldung ist kostenlos.

Zur Anmeldung