Urlaub – der (Alb-)Traum zu zweit

Sie genießen Ihre Beziehung und Urlaub steht an? Dann freuen Sie sich. Auch wenn in der Urlaubszeit Scheidungsanwälte gefragter sind denn je – es gibt ihn, den harmonischen Liebestrip – wenn Sie Ihre Vorstellungen von Beziehung und Urlaub aufeinander abstimmen.

Inhalt

→ Die beliebtesten Reiseziele
→ Kulturelle Unterschiede
→ Beziehung und Urlaub – ein Härtetest?
→ Urlaub ohne Partner

Die beliebtesten Reiseziele

Der gemeinsame Urlaub ist meist das Ziel aller Paare – gemeinsame Zeit, kein Alltags-Stress, keine Arbeit, ausschließlich Quality-Time, Erholung, was anderes sehen und schöne Erfahrungen mit dem oder der Liebsten. Nur, wohin soll die Reise gehen? Eine Reise aus romantischem Anlass sollte auch ein romantisches Ziel haben! Welcher Ort ist da eine gute Wahl?

C’est la vie en Paris

Oh l‘amour – einer Parship-Befragung nach ist Paris der bevorzugte Ort für einen Liebesurlaub. Knapp 34 Prozent der Umfrageteilnehmer finden, dass die Stadt der Liebe ihren Titel zu Recht trägt und würden deshalb mit Ihrem Partner in die französische Hauptstadt fahren. Was kann es auch Schöneres geben als unterm Tour Eiffel vom gemeinsamen Baguette abzubeißen?

Venedig, ti amo

Eine Gondelfahrt in Venedig, meinen gut 31 Prozent der Befragten. Damit ist die Stadt der vielen Kanäle und Brücken Vizemeister im Wettbewerb um den perfekten Ort für die Reise zu Zweit. Wer möchte auch auf ein legendäres Foto neben dem rot-weiß gestreift gekleideten Gondoliere verzichten, das noch Jahre nach der Reise romantische Gefühle hervorruft?

I hob Di vui liab, Wien

„Schmafu“, sagen die Verfechter der drittplatzierten Stadt für den Liebestrip. Fast 20 Prozent möchten in Ihrem Liebesurlaub schon mal mit dem Fiaker die Fahrt zur Hochzeit proben oder ein Dinner bei Kerzenschein im Riesenrad genießen – manches erlebt man eben nur in Wien.

In love with London and New York

Aber nicht einen Spaziergang entlang der Themse. Denn den können die verliebten Frauen und Männer nur im Londonurlaub genießen – der favorisierten Stadt zum Verreisen mit dem Partner von 10 Prozent der Umfrageteilnehmern. Weniger beliebt für den Liebesurlaub ist die Shopping-Metropole New York. Nur etwa 7 Prozent sehen in New York mehr und denken an romantische Filmszenen auf dem Empire State Building wie z.B. in „Schlaflos in Seattle“.

Und Las Vegas?

Weniger mit einem entspannten Liebesurlaub, als mit der Chance auf das schnelle Geld, verbinden die meisten Befragten mit Las Vegas. In die Glitzerwelt möchten nur 2 Prozent der Paare reisen, eine spontane Blitzhochzeit etwa eingeschlossen?

Ist das Reiseziel erst mal gewählt, die Koffer gepackt – kann es eigentlich los gehen. Doch auch wenn die Welt näher zusammenrückt, Kulturen und Gesetze bleiben verschieden. Nach wie vor ist es wichtig sich rechtzeitig über die örtlichen Gepflogenheiten der jeweiligen Länder und vor allem auch in Sachen Liebe zu informieren.

Kulturelle Unterschiede

Die Urlaubszeit naht – und wer denkt, es braucht nicht mehr als den geliebten Partner, genügend Bargeld und eine gute Wetterprognose, macht eventuell den Fehler seines Lebens. Denn es gibt Länder, da geht man bereits für einen Kuss in der Öffentlichkeit ins Gefängnis. Wir geben Ihnen einen kleinen Überblick, worauf Sie im Ausland achten sollten.

Küssen

Es erscheint uns in unseren moderaten Breitengraden unvorstellbar, doch es gibt Länder, in denen bereits das Küssen oder Umarmen in der Öffentlichkeit verboten ist. Dubai ist eines dieser Länder, in denen Sie nicht auf einen Touri-Bonus spekulieren sollten – für die Behörden des Landes ist es meist unerheblich, ob jemand die Sitten des Landes kannte oder nicht. „Körperliche Liebesbekundungen“ sind eben manchmal einfach tabu.

Angemessene Kleidung

Es versteht sich eigentlich von selbst, doch manch ein Tourist vergisst es gern: Bei der Besichtigung einer Kirche sind tiefe Ausschnitte, bauchfreie Tops und Miniröcke irgendwie fehl am Platz. Selbst wenn es kein Gesetz dagegen gibt, so ist es eine Frage des Respekts, sich zu bedecken und zurückhaltend zu geben. Auch feuchte Küsse und Fummeleien gehören nicht in ein Gotteshaus. Je nachdem, wo Sie sich aufhalten, kann Badekleidung auch bei prallster Sonne die falsche Kleiderwahl sein. Restaurants, Straße oder Geschäfte könnten solche Orte sein. Seien Sie vorbereitet und tragen Sie Shirt und Hose mit sich.

FKK

Die Deutschen lieben FKK – doch unser Hang zur Freizügigkeit endet meist an der Landesgrenze. Im Ausland sind Nacktbaden und -sonnen oftmals verboten – und das nicht nur in muslimischen Ländern. Portugal und Griechenland haben eigene Gesetze dafür, in anderen Ländern ist die Toleranz der Freikörperkultur eine Frage der Region.

Weniger ist mehr

Nicht alle Gesetzesbrüche werden tatsächlich auch geahndet. So gibt es beispielsweise in Frankreich ein Gesetz aus dem Jahre 1910, dass das Küssen im Zug verbietet. Wer jedoch schon mal im Hochgeschwindigkeitszug TGV gefahren ist, wird festgestellt haben, dass sich daran wohl kaum noch jemand erinnert. Aber nicht alle Länder sind Deutschland kulturell so ähnlich, wie Frankreich. Vor allem in islamischen Staaten kann man einiges falsch machen, wenn man mit Kultur und Religion nicht vertraut ist. Informieren Sie sich vorher über die landeseigenen Sitten und seien Sie im Zweifel lieber zurückhaltend. Manchmal hilft es auch, die Einheimischen zu beobachten – die kennen sich mit Sicherheit aus.

Beziehung und Urlaub – ein Härtetest?

Sie genießen Ihre Beziehung und Urlaub steht an? Dann freuen Sie sich. Auch wenn in der Urlaubszeit Scheidungsanwälte gefragter sind denn je – es gibt ihn, den harmonischen Liebestrip ohne große Streitpunkte. Wenn Sie Ihre Vorstellungen von Beziehung und Urlaub aufeinander abstimmen.

Kaum eine Zeit des Jahres ist beziehungstechnisch so sehr mit Konflikten aufgeladen wie die Urlaubszeit. Gerade Paare, die zum ersten Mal das Problemfeld Beziehung und Urlaub beackern, tun sich in der Praxis schwer damit, unterschiedliche Erwartungen an die „schönste Zeit des Jahres“ unter einen Hut zu bringen.

Umso mehr überrascht es, dass die Vorstellungen von der perfekten Romantik-Reise bei Männern und Frauen gar nicht so weit auseinandergehen, wie eine Umfrage unter Parship-Mitgliedern zum Thema Beziehung und Urlaub zeigt.

Was Singles über Beziehung und Urlaub denken

Karibik, Malediven, Seychellen: Diese Urlaubsdestinationen liegen bei den weiblichen Parship-Mitgliedern an erster Stelle in Sachen Liebesurlaub. „Ich wünsche mir einsame Strände und exklusive Hotels, um mich mit meiner neuen Liebe richtig zu entspannen“: Diese Aussage unterschreibt knapp ein Drittel der Befragten. Auch bei Männern landete diese Option auf Platz eins. Allerdings schätzt nur ein Viertel der Herren Sonnenbaden am Traumstrand als optimal ein, um Beziehung und Urlaub harmonisch miteinander zu verbinden.

Schweißflecken – nein danke?

Einig sind sich Mann und Frau auch in Sachen schweißtreibende Aktivitäten. Free-Climbing, Rafting, Mountainbiking und andere Arten, sich unterwegs so richtig auszupowern, passen offenbar nicht zur landläufigen Vorstellung von Beziehung und Urlaub – in unserer Umfrage landete diese Option bei beiden Geschlechtern auf dem letzten Platz. Was vielleicht noch einmal zu überdenken wäre: Denn nach wissenschaftlichen Erkenntnissen knüpfen sich zarte Bande unter Adrenalinausstoß noch einmal so gut. Von daher spricht alles dafür, das Thema Beziehung und Urlaub ruhig schweißtreibend anzugehen.

Der ideale Kompromiss für Beziehung und Urlaub

Die Metropolen der Welt faszinieren die Geschlechter offensichtlich gleichermaßen. Wer sich noch nicht sicher ist über seine neu gefundene Beziehung und Urlaub plant, sollte einen Trip nach Rom, Paris oder London in Erwägung ziehen. Diese Option schaffte es sowohl bei Männern als auch bei Frauen auf Platz 2 der Favoritenliste. Auch wer meint, diesbezüglich schon alles gesehen zu haben, muss eine Städtereise nicht gleich von sich weisen. Ein Blick in den Flugplan einschlägiger Linien hat schon manchen in bis dahin unbekannte Regionen gelockt. Riga, Krakau oder Edinburgh – ein Ausflug in diese romantischen Städte beweist, dass Beziehung und Urlaub kein Härtetest sein muss.

Urlaub ohne Partner

Für Verliebte ist es eine besonders schöne Sache, mit dem Partner zusammen die Welt zu entdecken. Auf gemeinsamen Reisen dem Alltagstrott zu entfliehen, kulinarische Entdeckungsreisen zu machen, gemeinsam Sport oder Abenteuer zu erleben, am Pool zu liegen oder einfach mit dem Rucksack Richtung Horizont zu wandern – die Welt ist groß und zu zweit ist man unbesiegbar.

Umso problematischer kann es werden, wenn einer der beiden Partner eines Tages verkündet, allein reisen zu wollen. Viele Menschen müssen da erst einmal kräftig schlucken und sehen in ihrer Panik mangelnde Liebe oder den Anfang vom Ende. Faktisch ist es jedoch ein ganz harmloses Anliegen Ihres Liebsten und birgt bei näherem Hinsehen ziemlich viele Vorteile und Chancen.

Die Vorteile für die Partnerschaft

Nach vielen Beziehungsjahren kennen sich die Partner meist sehr gut. Die liebenswerten Eigenschaften, Marotten, Vorlieben und kleinen Ticks sind vertraut und tragen zu einem stabilen Miteinander bei. Man teilt Bett und Tisch und vielleicht auch das Leben und den Alltag, plant für die Zukunft und blickt auf eine lange Vergangenheit zurück. Eine kleine und harmlose Auszeit kann da sehr erfrischend und belebend wirken, denn dadurch, dass der andere etwas auf eigene Faust unternimmt, bemerkt man, dass man entbehrlich ist, dass der andere auch ohne einen funktioniert – und das macht ihn auf sympathische Art wieder etwas spannender.

Beide Partner bringen durchs Alleinreisen neue Erfahrungshorizonte in die Beziehung ein, die jenseits des Alltags und jenseits der Zweisamkeit entstanden sind. Sie bekommen Abstand von den Gewohnheiten einer Beziehung und werden wieder etwas flexibler im Handeln und Reagieren. In Einzelfällen kann es vorkommen, dass die Partner dadurch, dass sie wieder eine Weile auf sich allein gestellt sind, mit einem Schmunzeln feststellen, wie bequem sie sich in der Partnerschaft eingerichtet haben. Die Partnerschaft wird wieder mehr wertgeschätzt und man begegnet sich auf eine neue Art.

Toleranz gegenüber einem Partner, der gern allein reisen möchte, ist zudem ein Ausdruck der Liebe und des Vertrauens. Entspannt zu sein, auch wenn der Schatz Hunderte von Kilometern weit weg unter der Sonne eines fremden Landes sitzt und bei Wein, Weib und Gesang flirtet, zeigt eine große Verbundenheit mit und ein noch größeres Vertrauen in den Partner. Einer Beziehung kann das nur gut tun.

Die Vorteile für den Partner

Doch auch der Einzelne profitiert: Wer eine innige Beziehung führt und beruflich sehr eingespannt ist, wird durch das Alleinreisen zunächst sehr unsanft auf sich selbst zurückgeworfen. Die gewohnten Abläufe sind unterbrochen, Gesprächs- und erster Ansprechpartner ist nun für den festen Zeitraum des Urlaubs ein anderer oder einfach auch niemand. Die eigenen Abhängigkeiten zum Partner zu erkennen, ist für eine Beziehung essentiell – denn falsch verstandene Zweisamkeit, in der zum Beispiel die Eigenverantwortung abgegeben wird, ist Gift für eine Liebe. Es ist praktisch, die Erfüllung der Bedürfnisse vom Liebsten zu erwarten, aber gesund ist es nicht. Das Alleinreisen ist die Chance, aus der Ferne zu erkennen und zu sich selbst zurückzufinden. Und zu guter Letzt gibt es natürlich auch nichts Süßeres als Sehnsucht (im Urlaub), die ein Ende findet.