Partnersuche beim Testsieger

Ich bin Ich suche

Schütze deine Daten mit einem sicheren Passwort. Beachte bitte folgendes:

  • Mindestens 8 Zeichen
  • Buchstaben UND Zahlen/Sonderzeichen
  • Muss sich von deiner E-Mail-Adresse unterscheiden
  • Passende Partner in deiner Nähe
  • Automatisiert überprüfte Profile
  • Sichere und TÜV SÜD-zertifizierte Software

So stehen in einer Partnerbörse deine Chancen für die Liebe

Während es früher das proaktive Ansprechen in Park, Café und Co. oder sogar ein Zeitungsinserat waren, setzen heutzutage immer mehr Singles auf das Online-Dating, um den oder die Richtige zu finden. Kein Wunder, denn schließlich triffst du hier auf genau die Menschen, die sich wie du eine Beziehung wünschen. Worauf es bei der Nutzung von Partnerbörsen ankommt und wie du das für dich passende Portal findest, erklären wir dir in diesem Beitrag.

Online-Partnerbörsen im Check: Wie funktioniert das Dating auf den Portalen?

Eine Partnerbörse ist eine Plattform, auf der sich Singles mit Beziehungswunsch kennenlernen können. Statt im echten Leben viel Zeit für die Suche nach einem passenden Partner aufbringen zu müssen, flirtest du hier unabhängig von Zeit und Ort und triffst außerdem jede Menge Singles. In Sachen Funktionsweise unterscheiden sich Partnerbörsen von Singlebörsen. Bei ersteren liegt der Fokus auf dem Finden eines Partners, bei zweiteren geht es eher um eine vereinfachte Suche, bei der du die Auswahl von potenziell passenden Profilen selbst übernehmen musst. In einem seriösen Portal füllst du bei deiner Registrierung einen Persönlichkeitstest aus, auf Basis dessen dir aktiv Mitglieder vorgeschlagen werden, die ähnliche Interessen oder Werte teilen wie du. Durch diese Vorauswahl wird dir das Kennenlernen erleichtert. Spricht dich eines der Profile an, nimmst du einfach Kontakt auf und findest heraus, ob ihr auf einer Wellenlänge liegt.

Pro und contra Partnerbörse: Was du von den Portalen erwarten kannst

Wie gut eine Online-Dating-Plattform zu dir passt, hängt natürlich immer von deinen eigenen Erwartungen und Anforderungen ab. Generell kann es aber nie schaden, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Angebote zu kennen. Auf folgende Punkte solltest du dich bei Partnerbörsen einstellen.

Die Vorteile:

  • Der Fokus liegt hier auf den Nutzern selbst, sodass es meist sehr ausführliche Möglichkeiten gibt, das eigene Profil auszufüllen. Du erfährst also noch vor der ersten Nachricht einiges über dein Gegenüber.
  • Gerade aufgrund dieser vielen Infos legen seriöse Portale viel Wert auf Datenschutz. Du musst dir keine Sorgen über deine persönlichen Angaben machen.
  • Durch das Matching und den Vorschlag passender Singles wird dir die Suche deutlich erleichtert, denn du musst nicht aus allen Profilen auswählen, wer zu dir passen könnte. Das spart Zeit und Nerven.
  • Mitglieder werden bei einigen Portalen bei ihrer Registrierung geprüft, sodass Fake-Profile oder Karteileichen deutlich seltener vorkommen als etwa bei kostenlosen Singlebörsen.
  • Singles, die bloß einen schnellen Flirt suchen, findest du hier eher nicht – stattdessen geht es bei Partnerbörsen wirklich um Beziehungen.
  • Viele Anbieter stellen Apps ihrer Plattform zur Verfügung, sodass du bei der Suche nach anderen Singles maximal flexibel bist.

Die Nachteile:

  • Eine seriöse Kontaktbörse kostet Geld, denn Matching-Verfahren, Profilprüfungen und Datensicherheit können nur über eine Bezahlung gewährleistet werden.
  • Wenn du bisher noch keine Erfahrungen mit Online-Dating hast und es erstmal ausprobieren willst, könnte eine Partnerbörse für den Start zu verbindlich sein.
  • Wünschst du dir keine Beziehung, sondern eher einen lockeren Flirt, wirst du hier nicht fündig.

Warum seriöse Plattformen nicht kostenlos sind

Keine Frage, eine kostenlose Partnerbörse wäre für viele Singles das Beste aus zwei Welten. Allerdings gibt es einen entscheidenden Unterschied zwischen bezahlten und unbezahlten Portalen, und das ist der Leistungsumfang. Bei kostenlosen Anbietern kannst du nach einigen Suchkriterien filtern, musst den Rest der Arbeit aber selbst übernehmen. Das bedeutet, aus hunderten Profilen die möglicherweise passenden Singles heraussuchen – das kann einiges an Zeit in Anspruch nehmen. Außerdem finanzieren sich solche Portale in der Regel über Werbung, was einerseits eine nervige Begleiterscheinung beim Bewegen auf der Singlebörse ist, sich andererseits aber auch negativ auf den Schutz deiner Daten auswirkt.

Bei bezahlten Anbietern läuft das anders, denn hier geht es um dich und deinen Erfolg dabei, den Partner kennenzulernen, der wirklich zu dir passt. Bei Parship beispielsweise basiert das Matching-Verfahren auf psychologischen Erkenntnissen – du füllst zuerst einen umfangreichen Persönlichkeitstest aus, und auf Basis dieser Antworten werden dir dann Singles vorgeschlagen. Neue Mitglieder werden außerdem manuell überprüft, ein Kundenservice ist bei Problemen immer für dich erreichbar und du kannst dir bei Bedarf Ratschläge von Experten holen, damit es mit deiner Partnersuche noch besser klappt. Für solche Leistungen zahlst du deshalb einen Beitrag, der sich wiederum in Zeitersparnis und Effizienz auszahlt.

Partnerbörsen im Vergleich: Achte auf unabhängige Tests

Bei der Vielzahl an Single- und Partnerbörsen ist es gar nicht so einfach, das richtige Portal zu finden. Deshalb kann es helfen, sich auf Vergleichsseiten einen Überblick zu verschaffen, welche Plattformen es überhaupt gibt und welche zu den eigenen Erwartungen passen. Außerdem gibt es verschiedene unabhängige Testseiten, die Partnerbörsen bewerten. Parship etwa ist TÜV-Süd geprüft und wurde in den letzten Jahren zweimal Testsieger unter den Partnervermittlungen, 2016 bei der Stiftung Warentest und 2019 beim Deutschen Institut für Service-Qualität. Solche Ergebnisse helfen dir, zu erkennen, ob du es mit einem seriösen Anbieter zu tun hast oder eher nicht.

Passt diese Plattform zu mir? Mit den richtigen Fragen findest du es heraus!

Wenn du auf der Suche nach einem Portal bist, auf dem die Singles triffst, die sich genau wie du eine glückliche Partnerschaft wünschen, dann liegst du mit Partnerbörsen schonmal richtig. Doch welche der vielen Plattformen ist nun die Richtige? Hast du eine Plattform gefunden, die gut aussieht, dann stell dir vor deiner Anmeldung einfach folgende Fragen:

  • Kann ich hier genau so filtern, wie ich es mir vorstelle?
  • Wird darauf geachtet, dass es keine Fake-Profile gibt, sondern die Mitglieder auch wirklich aktiv und auf Beziehungssuche sind?
  • Gibt es einen Kundenservice, an den ich mich bei Fragen und Problemen wenden kann?
  • Passt die Zielgruppe der Plattform zu mir persönlich?
  • Wie hoch ist die Erfolgsquote der angemeldeten Mitglieder?
  • Liegen die Kosten des Portals in meinem Budget und werden diese transparent kommuniziert?
  • Gibt es Testseiten, die diese Partnerbörse als seriöses Portal empfehlen?
  • Wird hier Wert auf die Sicherheit meiner Daten gelegt?

Kannst du mehrere oder sogar alle dieser Fragen mit Ja beantworten, dann spricht nichts gegen eine Registrierung bei dem von dir gewählten Portal.

Fazit: Bei Partnerbörsen wie Parship wird nicht gesucht, sondern gefunden!

Wer online nach der Liebe suchen möchte, hat zunächst die Qual der Wahl – denn es gibt wirklich jede Menge Angebote, die infrage kommen könnten. Deshalb ist es am besten, wenn du dir zunächst deiner eigenen Absichten klar wirst. Möchtest du unverbindliche Bekanntschaften schließen oder suchst nach lockeren Flirts, ist eine Singlebörse oft der passende Ort. Wünschst du dir eine glückliche Beziehung mit einem Partner auf Augenhöhe, dann bist du bei einer seriösen Partnerbörse wie Parship an der richtigen Adresse. Mithilfe unseres wissenschaftlichen Matching-Verfahrens schlagen wir dir genau die Singles vor, die zu dir passen, deine Interessen und Werte teilen und auf einer Wellenlänge mit dir liegen. So musst du nicht jede Menge Zeit dafür aufbringen, erstmal nach passenden Profilen zu suchen, sondern kannst dich direkt aufs Kennenlernen anderer Singles konzentrieren. Und damit hast du richtig gute Aussichten für eine neue Beziehung.