Artur (36) und Xenia (36): Gemeinsame Liebe für Französische Bulldoggen

Als Artur Xenia und ihren kleinen Sohn Tom zum ersten Mal sah, war er sofort hin und weg. Nach diesem Treffen wurden die Telefonate länger, die Treffen häufiger, die Sehnsucht größer… Und siehe da! Aus Artur und Xenia wurde eine kleine Familie.

Nach gescheiterten langjährigen Beziehungen waren sowohl ich als auch meine jetzige Frau auf der Suche nach einer neuen Liebe.. Nachdem ich auf das Profil meiner Frau aufmerksam geworden war, habe ich sofort versucht, mit Eisbrecherfragen auf mich aufmerksam zu machen – dies gelang mir zum Glück und wir begannen schließlich uns zuschreiben.

Verliebt mit Parship – Erfolgsgeschichte von Artur und Xenia
© privat

Schnell viel uns auf, dass wir ein gemeinsames Faible haben: Französische Bulldoggen. Außerdem ist unser Musikgeschmack identisch. Von der Tatsache, dass zu Xenia auch ein Kind gehört, habe ich mich nicht abschrecken lassen – im Gegenteil! Dass sie einen Sohn hat, hat mich noch mehr dazu bewegt, sie kennenlernen zu wollen.

Wir fingen also an zu telefonieren. Unser erstes Treffen fand dann in der Wilhelma, einem Zoo in Stuttgart statt. Aufgeregt und voller Erwartung war ich viel zu früh da. 

Als sie um die Ecke kam, war ich sofort hin und weg!  

Doch leider hatte sich Xenia so sehr verspätet, dass der Zutritt zum Zoo schon nicht mehr gestattet war. So gingen wir mit Kind und Kinderwagen spazieren und danach Essen. 

An den nächsten Tagen wurden die Telefonate immer länger und die Sehnsucht nach einem Wiedersehen größer. Zum Glück schafften wir es, uns am darauffolgenden Wochenende wieder zu treffen. Während unseres nächsten Spaziergangs wurde das Miteinander immer vertrauter. Xenia fragte mich schließlich, ob sie ihre Hände in meiner Jackentasche wärmen dürfte. 

Am Tag darauf haben wir uns erneut getroffen und besuchten endlich den Zoo, danach gingen wir essen. Und weil es mit dem ersten Kuss vor dem Giraffengehege noch nicht geklappt hatte, versuchte ich es beim Abschied erneut – mit Erfolg! 

Durch die weite Entfernung (ca. 90 km) war es uns nicht immer möglich, uns spontan zu sehen – jedoch wurden unsere Treffen immer häufiger und aus unserer Zuneigung entwickelte sich Liebe. 

Im Juli 2020 zog ich dann bei Xenia ein.

Mein Fahrtweg zur Arbeit verlängerte sich dadurch zwar auf 70 Kilometer, doch für die Liebe nimmt man das in Kauf. Die Monate vergingen und wir wurden eine richtige kleine Familie. Was noch fehlte war der Bund fürs Leben. Den haben wir dann am 24.07.2021 geschlossen. 

Mittlerweile leben wir in einer neuen, gemeinsamen Wohnung und ein neues Familienmitglied (natürlich eine Französische Bulldogge) ist eingezogen. Ohne Parship hätten wir uns wohl nicht kennengelernt.