"I am your man"

Bianka (50) aus Bayern hatte ganz konkrete Vorstellungen von ihrem Traummann und viele Plattformen im Internet ausprobiert, um IHN zu finden. Bei ihrer Suche entstand nicht nur ein Buch über Online-Dating - bei Parship hat sie schließlich den Richtigen gefunden und ist seit über neun Jahren glücklich.. Hier erzählt sie uns ihre Geschichte. 

So verliebten sie sich:

© Carolina Auer

„Arm und Geleit schöne Frau?“ Mit diesen Worten eröffnete Ralph seine Nachricht an mich. Es war im November 2007. Nach unzähligen Dates über andere Plattformen hatte ich keine Lust mehr, mich anzupreisen, um dann haufenweise Nachrichten von Herren zu bekommen, die sich oft nicht einmal die Mühe machten, meine Texte zu lesen. Also änderte ich mit dem Einstieg in Parship meine Strategie.

Statt mich ausführlich zu beschreiben, beschrieb ich ihn, meinen Traummann. Mindestens 1,90m sollte er sein, eine kräftige dunkle Stimme und buschige Augenbrauen haben. Dunkles volles Haar wünschte ich mir, ein Bauchansatz war geduldet.

Er sollte sein eigener Chef sein, gern barfuß laufen und an Frauen hohe Schuhe mögen, denn die trug (und trage) ich gern und oft

Unverheiratet, am besten auch nicht geschieden und kinderlos sollte er möglichst auch sein, was die Auswahl der über Vierzigjährigen deutlich einschränkte. Ich wohnte in Frankfurt, suchte aber in Bayern. Das schrieb ich nicht in meinen Text, gab es aber in den Suchkriterien an. Ralph lebte in München, arbeitete aber in Frankfurt und suchte in beiden Städten. So gaben wir Parship die Chance, uns zu finden. „Ich glaube, Du suchst mich.“ war sein zweiter Satz. Etwas weiter unten las ich dann: „I am your man!“ Nur glauben konnte ich es nicht.

Drei hartnäckige Nachrichten, einige zickige Antworten von mir und zwei Monate später war ich dann endlich bereit für ein erstes Date

Ab diesem Tag sahen wir uns täglich, im Dezember zog ich zu ihm nach München und im Juni 2015 habe ich meinen 1,97m großen Freiberufler mit dunklem vollen Haupthaar, kräftigen Augenbrauen und kleinem Bauchansatz in wunderschönen hohen Schuhen geheiratet. Die erste Ehe für uns beide und ganz klar auch die einzige. Über die unzähligen Dates, die diesem allerletzten vorausgegangen sind, habe ich ein Buch geschrieben. „Suchen macht mehr Spaß als Finden – meine heißen Abenteuer beim Onlinedating“. Das Manuskript war bereits fertig als wir uns kennen lernten und Ralph war der erste, der es lesen durfte. Es bescherte ihm eine schlaflose Nacht, in der er die 240 Seiten verschlang. Ich war wahnsinnig aufgeregt, schließlich las er sich durch meine Männergeschichten und ich geize in dem Buch nicht mit Freizügigkeit. Ich weiß es noch wie heute als er mir am Tag darauf am Telefon sagte:

„Was habe ich für eine tolle Frau!“

Wir grinsen uns heute noch an, wenn wir eine Parship Werbung im Fernsehen sehen. Heute weiß ich, Suchen macht Spaß, aber Finden ist noch viel schöner. Das Buch ist im Buchhandel und Amazon erhältlich. Dort gibt es auch eine kostenlose Leseprobe.“