Fast abgesagt

Diana (33, Industriekauffrau aus dem Südharz) wollte Frank (34, Bauleiter aus dem Raum Erfurt) eigentlich einen Korb geben - und plötzlich brach das Eis doch noch. Diana hat uns ihre Liebesgeschichte gemailt:

So verliebten sie sich:

Verliebt mit Parship – Erfolgsgeschichte von Frank und Diana
© privat

„Liebes Parship-Team, im August 2003 war ich das erste Mal auf eurer Internetseite. Am Anfang noch etwas skeptisch, hatte ich dann doch die Hoffnung, so den ‚Mann fürs Leben‘ zu finden. Der Persönlichkeitstest machte mich neugierig. Ich habe viel über mich erfahren und hatte eine Vorstellung bekommen, was für ein Mann überhaupt zu mir passt.Nachdem ich den Test gemacht habe, kamen auch die ersten Anfragen von Männern, die mich kennen lernen wollten. Irgendwann bin ich vor Neugierde fast geplatzt und offizielles Mitglied bei euch geworden. Relativ schnell hat sich dann mit einigen Herren ein reger Briefwechsel ergeben und daraus auch 2 Dates. So richtig passte es aber nicht, und vielleicht habe ich auch am Anfang zu viel erwartet. Nach ein paar Wochen war mein Briefwechsel ins Unermessliche gewachsen, und ich muss zugeben, dass es manchmal in Stress ausartete. Schließlich wollte ich auch jeden Brief beantworten und auf alle individuell eingehen. Auf alle Fälle war ich irgendwann schon ziemlich genervt und wollte die Suche aufgeben. So entschloss ich mich, den Briefkontakt zu einigen Herren abzubrechen. Da ich nicht einfach alles so im Sande verlaufen lasse, teilte ich meine Entscheidung den betreffenden Personen mit.

Offenkundiges Interesse

Einer der Herren, die ich aus meinem Briefkasten verbannen wollte, war Frank. Wir hatten uns zu diesem Zeitpunkt schon ca. 4 Wochen geschrieben. Als richtig umwerfend konnte man unsere ersten Briefe nicht bezeichnen, es war eher ein Informationsaustausch. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass Frank wohl nicht der ganz große Schreiber ist (dafür redet er viel besser) und ich auch nicht unbedingt so viel von mir preisgeben wollte. Manchmal dauerte es ein paar Tage, bis Frank auf meine Mails antwortete, und somit habe ich ihm auch nicht allzu viel Interesse an meiner Person zugesprochen. Das teilte ich ihm natürlich auch mit. Ja und plötzlich hat er sich dagegen gewehrt und mir eindeutig zu verstehen gegeben, dass man nach so kurzer Zeit den Kontakt nicht abbrechen sollte, zumal wir uns noch nicht getroffen hatten und kaum etwas voneinander wussten. Da war ich dann doch schon überrascht, denn so offensichtlich und direkt hatte noch niemand sein Interesse an mir bekundet. Plötzlich war das Eis gebrochen und wir führten die nächsten Tage einen regen Briefwechsel. Es sprudelte nur so aus uns heraus, und wir hatten uns auf einmal eine Menge zu schreiben. Am folgenden Wochenende war ich dann ganz bei Frank in der Nähe, und so schlug ich ihm ein Treffen vor. Es war wohl einfach an der Zeit, dass wir uns persönlich kennen lernen sollten. Fotos hatten wir in der Zwischenzeit auch schon ausgetauscht, und somit konnten wir uns gar nicht verfehlen.

Zum Glück nicht gelöscht

Es war wirklich ein sehr schöner Nachmittag. Wir haben sehr viel geredet, und Frank entsprach so gar nicht dem Bild vom schweigsamen Mann, was ich nach den ersten Mails von ihm hatte. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden. Die Zeit ist wahnsinnig schnell vergangen, und ich bin mit einem guten Gefühl nach Hause gefahren. Die nächsten Tage haben wir viel miteinander telefoniert und empfanden wohl beide die Zeit bis zum nächsten Treffen als sehr lang. Dabei waren es gerade mal 6 Tage. Wir haben uns immer häufiger gesehen und viel Zeit miteinander verbracht (trotz 100 km Entfernung). Ich musste ziemlich schnell feststellen, dass ich mich mächtig verliebt hatte und dass es wohl ein vorschneller Entschluss war, Frank aus meiner Match-Box löschen zu wollen.

Nach den ersten Wochenenden, die wir allein genossen hatten, war dann auch der Zeitpunkt gekommen, Frank meiner Tochter vorzustellen. Eigentlich hatte ich davor immer Angst. Ich wusste nicht, wie sie reagiert, dass es nach der Trennung von meinem Mann einen neuen Menschen an meiner Seite gibt. Zu meiner Überraschung klappte es aber super und die beiden verstanden sich auf Anhieb prächtig. Ein Leben ohne Frank ist für uns nicht mehr vorstellbar, und inzwischen schmieden wir auch Pläne, dass wir im Sommer zusammenziehen.

Die große Liebe

Ich kann wirklich sagen, dass ich durch euch meine große Liebe gefunden habe, woran ich eigentlich schon gar nicht mehr geglaubt habe. Euer System ist wirklich gut! Ich denke, dass es bei Frank und mir voll ins ‚Schwarze‘ getroffen hat. Wir haben in vielen Punkten Gemeinsamkeiten (insgesamt 74 Matching-Punkte) und ergänzen uns in anderen Dingen wunderbar. Anfangs hat mich so viel Harmonie erschreckt, da ich das aus meinen vorangegangen Beziehungen nicht gewohnt war. Ich möchte das alles aber nicht mehr missen und hoffe und wünsche, dass wir noch viel gemeinsame Zeit miteinander verbringen werden. Ich bin euch sehr dankbar, denn im normalen Leben wären wir uns bestimmt nicht begegnet. Ich kann nur allen Suchenden genauso viel Glück wünschen! Herzliche Grüße. Diana“