Jana (25) und Tim (32): Pech im Spiel, Glück in der Liebe

Weil ihre Cousine ihren Ehemann über Parship kennenlernte, meldet sich Jana überhaupt erst bei der Dating-App an – und schreibt Tim eine humorvolle Nachricht. Es folgen romantische Picknick-Dates und Tim stellt sich seiner Höhenangst. Seitdem laufen beide Hand in Hand in das nächste Abendteuer. Vom Kennenlernen und den ersten Schritten der gemeinsamen Liebe erzählt Tim aus seiner Perspektive.

 © privat

Das erste Date in der Abendsonne

Mitte August schrieb Jana mich an und stellte mein Herz auf den Kopf wie noch kein anderer Mensch zuvor. Sie erzählte mir, dass ich – leidenschaftlicher Kaffeetrinker und passionierter Hobby-Barista – mit ihr immer genug Kaffee haben werde, da sie mir diesen niemals wegtrinken würde. Wieso? Weil sie keinen Kaffee trinkt. Ich war fasziniert. So viel Ehrlichkeit, Witz und auch ein bisschen Risiko in einer ersten Nachricht. Natürlich schrieb ich ihr zurück.

Unser erstes Date fand schon zwei Tage später in Bonn statt. Wir hatten vereinbart, uns unter dem Beethoven-Denkmal in der Innenstadt zu treffen. Als ich ankam, saß dort in der Sonne bereits Jana, mit brünetten Haaren und einem Strahlen auf den Lippen. Ein Bild, welches mir nicht mehr aus dem Kopf ging. Während wir durch die Stadt schlenderten, machten sich immer mehr Schmetterlinge in unseren Bäuchen breit. Wir saßen noch bis zum Ladenschluss in einem Restaurant und waren uns einig: Wir müssen uns wiedersehen. Also trafen wir uns wenige Tage später am Rheinufer wieder – mit Decke, Federweißer und Janas unbeschreiblich leckeren Pizzaschnecken. Der Abend verstrich und wir küssten uns zum ersten Mal. Seit diesem Moment sind wir ein Paar und jede Minute wird zu einer wunderschönen Erinnerung.

Pech im Spiel, Glück in der Liebe

Unser erstes Date als Paar führte uns wieder zurück an die Rheinaue, wo wir die wunderschönen Momente erneut erlebten. Alles war wie beim letzten Mal: Decke, Federweißer, Pizzaschnecken und unzählige verliebte Blicke. Eines war jedoch neu: Jana brachte das Spiel „Phase 10“ mit und seitdem steht eines fest: Ich habe Pech im Spiel, aber Glück in der Liebe.

Janas Leidenschaft sind Jahrmärkte, Vergnügungsparks und jede Attraktion, bei der es heißt „höher, schneller und weiter.“ Bei unserem ersten gemeinsamen Besuch auf dem Jahrmarkt musste ich ihr dann meine Höhenangst beichten. Doch Jana nahm mich an die Hand und Stück für Stück entgegnete ich meiner Angst, bis ich ihr und mir beweisen wollte, dass ich sie überwunden habe und zwei Karten für das achtzig Meter hohe Kettenkarussell kaufte. Meine Augen waren verschlossen, aber Jana hielt meine Hand – und mit ihrer Liebe überlebte ich die selbstgewählte Tortur. Ich muss zugeben: Rasante Verfolgungsjagden bei Mario Kart liegen mir mehr, obwohl auch hier wieder gilt: Ich habe Pech im Spiel, aber Glück in der Liebe.

Letztes Wochenende haben wir beide die Hochzeit von Janas Cousine gefeiert. Sie hat ihren Ehemann bei Parship kennengelernt und ist überhaupt erst der Grund, weshalb sich Jana dazu entschied, sich bei dieser Dating-App anzumelden. Es war eine wunderschöne Feier – und wir können nur hoffen, dass unsere Hochzeit irgendwann auch einmal so unvergesslich wird.