Julia (39) und Frank (46): Auf einmal schneller als man denkt!

Als sich Julia und Frank das erste Mal trafen, brachte Frank ein etwas ungewöhnliches Geschenk mit. Es war eine Fliegenklatsche, falls Julia das Bedürfnis gehabt hätte, ihn gleich zu verjagen. Spoiler: Das hatte sie nicht!

Nach fast zwei Jahren Parship, die nicht den Richtigen gebracht haben, sank schon etwas die Motivation. Doch dann sah ich Franks lachende Augen und schrieb doch. Leider hörte ich erstmal nichts, vier Tage nichts.

Verliebt mit Parship – Erfolgsgeschichte von Julia und Frank
© privat

Dann plötzlich doch noch eine sehr nette Antwort

Ich (Frank) war noch nicht so lange bei Parship. Gerade hatte ich eine andere Frau kennengelernt. Wir schrieben und hatten uns verabredet. Es passte nicht. Mir war es einfach wichtig, nicht zweigleisig zu fahren. Deshalb musste das Lächeln von Julia etwas warten. Zu lange? Doch zum Glück antwortete sie doch noch auf mein Kompliment.

Das Schreiben lief ab da wie von selbst und wir fingen sehr schnell an auch zu telefonieren. Ich wartete darauf mit ihm zu sprechen, wenn meine Kinder im Bett waren. Wir konnten nicht gut wieder aufhören – täglich mehrere Stunden. Frank behauptete, dass er eigentlich kein großer Telefonierer sei.

Da hat er sich Frank wohl getäuscht

Ich hatte noch nie lange telefonieren können. Irgendwann fehlten mir einfach die Themen. Bei Julia war das komplett anders. Die Zeit verflog und es fühlte sich einfach gut an. Schon sehr bald wollten wir uns treffen.

Tatsächlich haben wir uns unüblicher Weise wegen Corona und wegen des wirklich guten Gefühls das erste Mal direkt bei mir zu Hause getroffen. Die Aufregung auf beiden Seiten war trotzdem groß und wir telefonierten, bis er auf die Klingel drückte. Frank kam mit sehr schönen Blumen und einer Fliegenklatsche als Mitbringsel. Die Fliegenklatsche hat mich kurz irritiert aber bei der Erklärung musste ich schon das erste Mal lachen. Sie sei für den Fall, dass ich ihn gleich wieder verjagen wollte.

Das war nicht nötig!

Die Begrüßung war ein bezauberndes Lächeln. Unsere erste Umarmung dauerte wahrscheinlich ewig. Die Verbundenheit, die wir bereits beim Telefonieren hatten, war sofort da. Gefühlt passte es vorher schon, jetzt war es für uns beide klar – das fühlt sich richtig an. Der erste Kuss ließ nicht lange auf sich warten.

Schnell war klar, dass Frank der erste nach drei Jahren war, den ich meinen Kindern vorstellen wollte. Mit einer Freundin und ihrer Familie machten wir einen ersten gemeinsamen Ausflug. Meine Jungs reagierten extrem positiv und hatten überhaupt keine Berührungsängste. Sie fragten ihn aus und es kam zu witzigen Situationen, etwa als mein Sohn ihn fragte, ob er seiner vorherigen Freundin auch schon gekündigt hätte.

Wir sehen uns jetzt seit drei Monaten jedes Wochenende

Meistens auch mit den Kindern. Wir machen Ausflüge und haben auch schon einen kurzen Campingurlaub gemacht. Es ist ein tolles Gefühl ein Teil dieser Familie zu sein. Ich freue mich immer riesig auf jedes Wiedersehen. Einfach Glück pur! Die Zeit verfliegt und wir können nicht genug davon bekommen. Wir freuen uns auf unsere gemeinsame Zukunft!