Lukas (42) und Kathi (39): Ohne Parship wären wir weiter aneinander vorbeigelaufen


Wie kann die Liebe so weit entfernt scheinen und doch so nah sein? Nicht mal ein Kilometer Luftlinie trennte Lukas und Kathi von ihrem Liebesglück. Der gleiche Hausarzt, dieselben Geschäfte zum täglichen Einkauf – und doch brauchte es schlussendlich Parship, um die beiden zueinanderfinden zu lassen. Lukas erzählt.

© privat

Nach vielen erfolglosen Dates und Partnerschaften habe ich mich bei Parship angemeldet. Mich hat gleich fasziniert, wie genau sie meine Persönlichkeit anhand von simplen Fragen wie „Bevorzugst du, wenn ein Pfeil nach links oder nach rechts zeigt?“ analysiert haben. Dennoch hat der Erfolg etwas auf sich warten lassen. Es war zwar schon das ein oder andere Date dabei und einmal hat es auch gefunkt, aber das Feuer ist schnell wieder erloschen. Fast habe ich schon aufgegeben zu suchen, bis dann drei Monate vor dem Ende meiner Zwei-Jahres-Mitgliedschaft eine Antwort auf einen Eisbrecher kam: vier von fünf Gemeinsamkeiten. Eine offensichtlich nette Frau mit 106 Matchingpunkten.

„Es hat Parship gebraucht…“

Also habe ich sie angeschrieben und bekam prompt eine Antwort: „Hi Lukas! Ich heiße Kathrin, aber alle nennen mich Kathi.“ Das Besondere: Kathi kommt  aus dem gleichen Ortsteil von Stuttgart wie ich. Räumlich also einen Katzensprung entfernt, wie sich herausstellte, Luftlinie grade mal ein Kilometer. Sie arbeitet als Verkäuferin beim Bäcker im Ort. Später erfuhr ich, dass wir sogar den gleichen Hausarzt hatten und in den gleichen Läden einkaufen gehen. Und trotzdem sind wir uns nie bewusst über den Weg gelaufen. Es hat Parship gebraucht, damit wir uns wirklich kennenlernten. Von Beginn an waren wir uns sympathisch, wir mochten die gleichen Filme und Bücher, hatten ähnliche Hobbys und auch unsere Erfahrung in der Liebe waren ähnlich.

Die ersten Dates

Unser erstes Date war auf einem Weinfest. Und das, obwohl wir beide eigentlich keine Weintrinker sind. Ich erfuhr, dass Kathi erst seit wenigen Wochen Premium Mitglied war – und ich ihr erstes Parship Date. Als IT-Administrator sei ich eigentlich nicht ihr Typ gewesen, hatte sie dann aber doch überraschen können. Wir haben uns also gut unterhalten und waren noch Essen, also alles in allem kein schlechtes Date. Ich hatte jedoch Zweifel, hatte ich doch erst eine gescheiterte Beziehung hinter mir. Aber wenn es dieses Mal doch hält, würde ich meine Chance verpassen, sagte ich mir.

Also trafen wir uns auf ein weiteres Date, erst in einem Restaurant, das auf halber Strecke zwischen unseren Wohnungen lag. Danach haben wir einen Mondlicht-Spaziergang am Neckar gemacht. Als wir uns dann auf eine Bank setzten, habe ich es mit dem alten „gähnen und den Arm um ihre Schultern legen“-Trick probiert. Das funktionierte ausgezeichnet, sodass wir noch eine Weile gekuschelt haben. Doch wieder kamen in mir die Zweifel hoch, ich hatte Sorge, den nächsten Schritt zu machen. Dann gab ich mir aber einen Ruck: Was soll schon passieren? Und so kam es zu unserem ersten Kuss!

Mit der Premium Mitgliedschaft zur Frau des Lebens

Ein halbes Jahr später sind dann zuerst ihre Katzen bei mir eingezogen und sie dann kurz danach. Daraufhin wurde es eng in meiner Wohnung und so suchten wir uns eine Neue. Und mit den neuen Schlüsseln gab es obendrauf einen Heiratsantrag von mir. Denn mir war klar geworden: Das ist die Frau meines Lebens! Mit ihr will ich alt werden und für immer zusammen sein. Unsere Hochzeit haben wir für unseren vierten Jahrestag im September 2022 geplant.

Ich kann also Parship nur empfehlen. Die Premium Mitgliedschaft erscheint auf den ersten Blick zwar etwas teuer, aber sie lohnt sich. Die Persönlichkeitsanalyse ist sehr genau und die Matches passen in der Regel gut. Was vielleicht etwas komisch erscheint, ist, dass die Arbeit, welcher man nachgeht, als erstes angezeigt wird, da ein Job meiner Meinung nach nicht viel über die Persönlichkeit aussagt. Gut finde ich allerdings, dass man den Filter für das jährliche Einkommen rausnehmen kann. Denn weder dein Einkommen noch dein Beruf sollten der Liebe im Weg stehen.

Anderen Singles rate ich: Hört auf euer Herz und gebt die Hoffnung nicht auf! Manchmal ist die große Liebe näher als man denkt. Es gibt für jeden Topf ein Deckel, selbst wenn man ein Wok ist. Parship öffnet euch viele Türen, durchgehen müsst ihr aber allein.