Zusammengezogen und glücklich

15.02.2021 Jana Bogatz

Wer frisch verliebt ist, möchte das neue Glück am liebsten Tag und Nacht erleben und ständig um sich haben. Aber was tun, wenn 100 Kilometer Strecke dazwischen liegen? Für Alina und Stefan aus Bayern lag die Lösung auf der Hand...

Verliebt mit Parship – Erfolgsgeschichte von Alina und Stefan
© privat

Nach mehr als 4 Jahren Singledasein habe ich, Alina, mit meiner Tochter darüber gesprochen, dass ich etwas ändern möchte. Sie kam auf die Idee, mich bei Parship anzumelden.

Zuerst war ich skeptisch, da ich etwas altmodisch bin und der Meinung war, dass man sich auf herkömmliche Art kennen lernen und verlieben sollte.

Meine Tochter blieb hartnäckig und hat mich dann doch dazu überredet, mich anzumelden

Nach dem Anmelden schaute ich mir die angezeigten Profile an und fand ein Profil ziemlich interessant. Auch wenn ich das Profilbild nicht erkennen konnte, weil es nicht freigegeben war, habe ich mich trotzdem getraut ihn anzuschreiben. Glücklicherweise hat er zurückgeschrieben, auch wenn er auf meinem Profilbild ebenfalls nichts erkennen konnte.

Und so schrieben wir die ersten Tage zusammen und es war uns beiden klar, dass es nicht nur beim Schreiben bleiben sollte – und wir haben bald die Telefonnummern getauscht.

Kurz darauf haben wir das erste Mal zusammen telefoniert und ich stellte fest, dass er nicht nur nett, freundlich, humorvoll und lebenslustig war, sondern dass seine Stimme sehr angenehm war.

Ein paar Tage später haben wir ein Treffen ausgemacht

Stefan, so heißt er übrigens, fragte mich, ob er mich von zuhause abholen darf und ich habe zugestimmt. Was ich damals total süß fand und ich niemals vergessen werde, war seine Frage, ob er mich umarmen darf wenn wir uns sehen. Wir sind gemeinsam essen gegangen, danach haben wir einen Spaziergang entlang des Flusses gemacht, haben uns auf eine Bank gesetzt und über Gott und die Welt geredet.

Später hat er mich nach Hause gefahren und gefragt, wie ich den Abend mit ihm fand. Ich habe mit einer Gegenfrage geantwortet und wollte von ihm wissen, wie der Abend für ihn war. Gemeinsam haben wir festgestellt, dass der Abend für beide ein schönes Erlebnis war und es nicht das letzte Treffen bleiben sollte. Ich habe ihm eine schöne Heimfahrt gewünscht und bat ihn, sich zu melden wenn er zuhause ist, da er einen Heimweg von fast 100 km hatte. Sobald er zuhause war, hat er gleich angerufen und sich für den wunderschönen Abend bedankt. Trotz dass wir den ganzen Abend zusammen verbracht haben, haben wir noch die ganz Nacht telefoniert.

An diesem Abend stellten wir fest, dass wir zusammen sein möchten

Zwei Tage später hat er mich zuhause besucht und lernte meine beiden Kinder kennen. Er war meiner Tochter sehr dankbar, dass sie so hartnäckig war und mich zu dem Schritt überredet hat mich bei Parship anzumelden. Meine Tochter freut sich sehr für mich, dass ich diesen Schritt gewagt habe und dadurch eine neue Liebe gefunden habe.

Ich habe nicht mehr an die Liebe geglaubt obwohl ich gerade erst 44 Jahre jung bin. Aber Dank euch – liebes Parship-Team wurde mir gezeigt, dass es sie doch noch gibt.

Nachdem wir uns öfter gegenseitig besucht haben und mit einigen Tagen Trennung dazwischen, stellten wir fest, dass wir nicht mehr getrennt von einander sein wollen und zusammenleben möchten. Wir haben lange darüber gesprochen, wie wir diese doch auf Dauer weite Entfernung überbrücken können. So haben wir entschieden, dass ich ein paar Tage bei ihm bleibe um einen Eindruck vom Zusammenleben zu bekommen.

Nach diesen wunderschönen Tagen bei ihm fuhr ich doch wieder zurück, da ich zuhause doch meinen Verpflichtungen, wie z.B. meine beiden Kinder (auch wenn diese schon erwachsen sind), Freunde usw nachkommen musste.

Gleich nach einem Tag der Trennung stellte ich fest, dass ich seine Nähe vermisse, seine Stimme und sein Lächeln.Ihm erging es ebenso. Und so kam er am folgenden Wochenende zu mir und verbrachte ein paar Tage in meinem Zuhause.

Wir unternahmen sehr viel zusammen und haben sogar gemeinsam gekocht

Er durfte die Drecksarbeit erledigen, wie z.B. Zwiebeln schälen, Gemüse klein schneiden und am Ende hat er sogar beim Spülen geholfen und doch ist er nicht davongelaufen. 🙂

Ach ja, was ich noch vergessen habe zu erwähnen: Mein Sohn hatte ihn, im Gegensatz zu meiner Tochter, anfangs nicht so akzeptiert, da er sehr skeptisch ihm gegenüber war. Er wollte nicht, dass ich wieder von einem Mann verletzt und enttäuscht werde.

Nachdem mein Freund nun öfter zu mir kam, lernte er ihn auch besser kennen und mittlerweile freut er sich auch für mich, sein Misstrauen ist verschwunden und die beiden kommen sehr gut miteinander zurecht.
Das ist ein Punkt, der mir sehr wichtig war, da es meine Entscheidung leichter gemacht hat, mit meinem neuen Partner für immer zusammen sein zu können.

Nachdem ich gesehen habe, dass sich alle drei sehr gut verstehen und sich auch mögen, habe ich meinem Partner den Vorschlag gemacht zu ihm zu ziehen. Er war über meine Entscheidung mehr als glücklich freute sich sehr über meinen Entschluss. Das war die Entscheidung, auf die er insgeheim seit einer sehr langen Zeit gehofft hatte.

Meine Kinder haben meinem Entschluss ebenfalls akzeptiert, auch wenn das bedeutet, dass ich jetzt 100 km von meiner Familie und Freunden getrennt bin, da sie gemerkt haben, dass er mich über alles liebt und alles für mich tun wird damit ich glücklich bin.

Am vergangenen Wochende haben wir diesen großen Schritt getan und sind zusammen gezogen

Ich danke nochmal meiner geliebten Tochter, dass sie mich bei euch angemeldet hat und ich danke euch liebes Parship-Team dass ich den Mann fürs Leben finden durfte.