Birgit (51) und Oliver (49): Kennenlernen in Zeiten von Corona

Alleinerziehend auf Partnersuche – und dann schlägt auch noch die Pandemie zu. Aber allen Widrigkeiten zum Trotz haben sich Birgit und Oliver gefunden und genießen nun ihre Zeit zu zweit.

Verliebt mit Parship – Erfolgsgeschichte von Sabrina und AdrianParship – Erfolgsgeschichte von Birgit und Oliver
© privat

Unser Kennenlernen fand in Zeiten statt, in denen es nicht möglich war, sich auf ein Date im Café oder Restaurant zu verabreden. Aber wir haben es trotzdem geschafft, bei unserem ersten Treffen gemeinsam zu essen und im Warmen einen Kaffee zu trinken. Aber der Reihe nach.

Ich war schon einige Zeit bei Parship angemeldet und fand das auch sehr angenehm

Als Alleinerziehende hat man ja nicht so viele Möglichkeiten, Männer kennen zu lernen. Die bisherigen Kontakte waren größtenteils auch sehr nett und es waren auch sehr schöne Dates dabei. Aber so richtig gepasst hatte es bisher nie. Ich hatte aber die Hoffnung nie aufgegeben. Ich wusste, irgendwo da draußen ist der Mann, der mein Herz berührt und der mich zum Lachen bringt und der auch mein Kind akzeptiert.
Und dann war Anfang November plötzlich eine Nachricht in meinem Posteingang: „Hey, schönen guten Abend, du bist mir aufgefallen…. Liebe Grüße, Oliver“

Ich wurde neugierig und schaute mir gleich sein Profil und die Fotos an

Wow, was für ein interessanter Mann! Ich schrieb ihm gleich zurück und so entwickelte sich ein sehr schöner Chatverlauf. Mir gefiel seine Art zu schreiben sehr, irgendwie hat alles gepasst und wir flirteten auch schon recht schnell. Wir hatten beide das Gefühl, dass wir uns auch bald treffen sollten. Knapp zwei Wochen später war es dann soweit, wir haben uns zu einem Spaziergang am Rhein verabredet.
Als wir beide aus unseren Autos ausgestiegen waren, hat sich für uns das Bild, das wir uns jeweils vom anderen gemacht hatten, bestätigt. Wir strahlten uns an und ich bekam ein kleines gepflücktes Blümchen zur Begrüßung überreicht. Es war alles so einfach und irgendwie vertraut.
Und eine Stunde später saßen wir auf den Stufen eines Gebäudes und teilten uns eine Portion Spinatknödel und tranken Glühwein. Und dann liefen wir Hand in Hand durch Speyer.

Schon verrückt

Aber der Clou war, dass Oliver mit seinem Campingbus angereist war und wir so noch ganz entspannt im Campingbus einen Kaffee zusammen trinken konnten. Für uns beide war klar, dass wir uns wiedersehen möchten.
Wir wohnen ca. 60 km auseinander und wir beide haben Kinder. Das macht es natürlich nicht einfach, sich spontan zu treffen. Aber wir haben es bisher immer geschafft, die kinderfreien Wochenenden zusammen zu verbringen und uns auch mal unter der Woche zu treffen. Auch mit den Kindern zusammen haben wir schon Zeit verbracht. Besonders schön fand ich die Weihnachtszeit. Da haben wir es uns zuhause schön gemütlich gemacht, zusammen gekocht und waren einfach dankbar, dass wir uns gefunden haben.

Oliver: Nach 2 bis3 mal Hin- und Herschreiben war mir klar, diese Frau möchte ich kennenlernen.
Zu meinem Glück hat Birgit einem baldigen Treffen zugesagt, so trafen wir uns schon zwei Wochen später in Speyer zu einem Spaziergang am Rhein.
Als ich mit meinem Auto ankam, stand Birgit schon da. Mein Herz hüpfte, genauso habe ich sie mir vorgestellt. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass wir uns schon lange kannten, so vertraut fühlte es sich an, deswegen umarmte ich sie auch zur Begrüßung und streckte ihr gleich meine Hand entgegen, die sie dann auch glücklicherweise annahm und wir liefen Hand in Hand.
Inzwischen sind wir schon über zwei Monate zusammen und freuen uns immer wieder, bei jedem Treffen den anderen noch besser kennenzulernen.