Bouni (27) und Arilu (28): 107 Matching Punkte und 555,9 km Entfernung

Es war liebe auf den ersten Blick – da waren dann auch die fast 600 Kilometer Entfernung egal. Bouni und Arilu genießen den Moment und freuen sich gleichzeitig auf ihre Zukunft…

Verliebt mit Parship – Erfolgsgeschichte von Buni und Arilou
© privat

Anfang 2018 habe ich mich auf die Idee einer Freundin hin bei GayParship angemeldet. Ich hatte über Parship immer nur Gutes gehört und auch die Werbung („alle 11 Minuten verliebt sich ein Single über Parship“), versprach viel. So entschied ich mich, es auch zu wagen.
Anfangs schrieb ich mit ein paar Frauen, welche alle sehr nett waren, bei denen ich jedoch schnell merkte, dass es nicht passen würde.
Am 20. Januar 2018 kam ihre Nachricht dann bei mir an. Sie hatte mir einen „Daumen hoch“ geschickt. Einen Tag später sendete sie mir dann Spaßfragen. Wir hatten zwei gleiche und zwei ungleiche Antworten.

Die Neugierde auf die andere Person war bei mir sofort da

Ich war auf der Suche nach einer ernsten Beziehung, nach einer großen Liebe, nach Schmetterlingen im Bauch und nach völligem Vertrauen und Harmonie.
Zugegebenermaßen war ich nicht wirklich überzeugt davon, bei Parship meine Liebe des Lebens zu finden. Doch dann, als an jenem kalten Januartag ihre Nachricht kam, änderte sich meine Meinung darüber komplett.
Sie schien das noch junge Jahr zu nutzen, um es zum schönsten unseres bisherigen Lebens zu machen.
Von Anfang an wirkte sie sehr offen, sehr süß, sehr freundlich, liebevoll und positiv neugierig, was mir sehr gefiel.
Da ich selten am PC war und viel arbeitete, konnte ich ihr immer nur abends schreiben. Doch die Vorfreude darauf war den ganzen Tag da! Wir schrieben viel hin und her, tauschten auch bald unsere Handynummern aus und stiegen auf Kontakt per WhatsApp um.
Eines Abends, ich kam gerade von der Arbeit, hatte ich eine Nachricht von ihr.

Sie fragte, ob sie mich anrufen dürfe

Eigentlich hätte ich gerne noch kurz geduscht und mich für das Telefonat entspannt mit einer Tasse Tee aufs Sofa gesetzt, doch da klingelte bereits mein Handy. Aufgeregt ging ich dran. Ihre Stimme klang ganz anders, als ich sie mir vorgestellt hatte. Der nordische Akzent war für mich ungewohnt. Doch ihre warme Stimme gefiel mir sofort.
Von da an telefonierten wir fast jeden Abend.
Gut eineinhalb Monate später kam sie mich dann zu meiner großen Freude besuchen. Das war nicht selbstverständlich, denn es trennten uns ganze 555,9 Kilometer! Sie kam mit dem Flugzeug und das Ganze war sehr aufregend. Ich hatte einen Tisch beim Griechen reserviert und sie hatte sich ein Hotel im Ort gebucht, denn sie würde das ganze Wochenende bleiben.
Um 20 Uhr holte ich sie dann am Hotel ab, welches nur 5 Minuten von meiner Wohnung entfernt ist.
Sie kam mit dem verglasten Aufzug heruntergefahren (ein Bild das ich nie vergessen werde) und auf mich zu gelaufen – Wir umarmten uns und es fühlte sich sofort total vertraut an. Als wir uns dann im Restaurant gegenüber saßen waren sofort die Gefühle da.

Es war Sympathie und Liebe auf den ersten Blick!!

Das Wochenende verlief sehr schön. Wir redeten ohne Ende, waren viel spazieren und am Nachmittag nach einem kalten Winterspaziergang kam sie mit zu mir in meine Wohnung. Wir setzten uns mit einer warmen Tasse Tee aufs Sofa und bald begannen wie gemütlich zu kuscheln. Nach diesem schönen Wochenende beschlossen wir ein Paar zu sein! Natürlich war das Treffen aufgrund der Entfernung schwierig, deshalb trafen wir uns anfangs einige Male auf halber Strecke und verbanden unsere Dates mit Kurzurlauben in Köln und an der Nordsee.
Mittlerweile sind wir seit über 2 Jahren zusammen, nach 6 Monaten ist sie zu mir in den Süden gezogen. Wir harmonieren wunderbar zusammen und unsere Beziehung ist schöner, als ich es mir hätte je erträumen können.
Ich bin endlos glücklich und nach wie vor verliebt über beide Ohren! Sie ist die Liebe meines Lebens.
Wir möchten auf jeden Fall Kinder, einen Hund und ein schönes Haus mit Garten, aber alles mit der Ruhe! 😉
Momentan genießen wir einfach den Moment miteinander und das ist gut so!