Das Leben und die Liebe gehen ihre eigenen Wege

Gabi (51) zögerte zunächst, als sie eine Nachricht von Steffen (56) bekam - wirkte er nicht etwas ernst auf seinem Profilfoto? Zum Glück entschloss sie sich, ihm eine Chance zu geben...

Verliebt mit Parship – Erfolgsgeschichte von Steffen und Gabi
© privat

Es begann im Sommer 2017. Meine Kinder waren in einem Alter, in dem sie mich nicht mehr so brauchten. Mein Sohn war schon ausgezogen und meine Tochter steht auch kurz davor, ihre eigenen Wege zu gehen. Nach Jahren als alleinerziehende Mama beschloss ich, dass es nun an der Zeit wäre, wieder mehr für sich zu machen. Es begann mit Sport und Verabredungen mit Freunden.

Aber irgendetwas fehlte

Da war der Wunsch, wieder einen Partner an seiner Seite zu haben. Ich wollte nicht mehr alleine durchs Leben gehen. Nach einigen Überlegungen und der Feststellung, dass Disko und Bars nicht geeignet sind, um einen Partner kennenzulernen, beschloss ich, mich bei Parship anzumelden. Ich hatte nichts zu verlieren und nahm das Ganze eher sportlich und nicht zu ernst. Ja, ich wollte Jemanden kennenlernen, aber nicht verbissen und wie im echten Leben brauchen Dinge ihre Zeit und erzwingen kann man nichts. Steffen war der zweite, der mich anschrieb. Sein Profil und was er über sich schrieb, gefiel mir. Also antwortete ich ihm. So begannen wir locker zu schreiben und natürlich nachzufragen, welche Wünsche der jeweilige an eine Partnerschaft hat. Da er als Profilbild ein Bild von sich mit Sonnenbrille und doch eher ernsterem Blick hatte, war ich mir erst unsicher.

Er sah so unnahbar aus

Ich wollte aber nicht voreilig entscheiden, denn was er schrieb, sprach mich an. Man lernt sowieso Jemanden erst richtig kennen, wenn man ihn auch persönlich trifft. Da waren wir Beide der gleichen Meinung und wollten uns auch möglichst schnell treffen. Mitte Oktober bin ich bei Parship eingetreten und am 5. November haben wir uns dann das erste Mal getroffen. Inzwischen schrieben wir uns täglich und ich schaute auf kein anderes Profil mehr. Ich wollte erst einmal schauen, wie es mit uns weiterging. Ja, da war ein Kribbeln und ich war aufgeregt, ihn das erste Mal zu treffen. Ihm ging es wohl auch so. Und als ihn das erste Mal sah, wir trafen uns zum Essen in einem Restaurant, da begegnete ich einem attraktiven, interessanten Mann.

Er zog mich schon bald in seinen Bann

Als wir an den Punkt kamen, zu überlegen, was wir noch machen könnten, da rutschte es schon aus mir raus… „Wenn du magst kann ich noch zu dir kommen.“ Ich glaub er war ganz perplex, sagte aber „ja“. Und so verbrachten wir den Nachmittag noch bei ihm. Zum Abschied küsste er mich, was mich sehr überraschte, denn bis dahin war er sehr zurückhaltend gewesen. Ja, und so begann unsere Liebesgeschichte…und geht auch hoffentlich weiter. Ich hätte es auch nicht geglaubt, vor allem nicht, dass es so schnell geht. Aber das Leben und die Liebe gehen ihre eigenen Wege.