Mit Geduld...

Schnell treffen und herausfinden, ob die Chemie stimmt, so lautet eine gängige Empfehlung für die Online-Partnersuche. Wenn es aber doch mal nicht klappt, lohnt sich das "Dranbleiben" - so wie bei Gerd (61) und Evelin (62).

Verliebt mit Parship – Erfolgsgeschichte von Evelin und Gerd
© privat

Ich habe lange überlegt, ob ich es noch mal bei einer Singlebörse versuchen sollte, da ich bei anderen bisher nichts Positives erlebt hatte. Nach langem Zögern habe ich es dann doch gewagt. Und so meldete ich mich am 23.02. bei Parship an. Ich ging ganz vorsichtig an die Sache ran und beantwortete die Anfragen erst mal nur mit einem Lächeln und der Freigabe meiner Fotos. Fragen wurden von mir natürlich beantwortet.

Das Chatten machte mir Spaß

Und so kam es dann auch zu einem Telefonat mit ein paar Männern. Natürlich wollten sie mich nun auch persönlich kennenlernen, jedoch da musste ich erst mal passen. Denn zu dieser Zeit steckte ich voll im Umzug neben meiner beruflichen Arbeit. Ich arbeite von Mo-Sa im 3-Schicht-System in der Automobilbranche als Maschinenführer. So musste ich den Kontakt zu den Männern erst mal auf ein Minimum beschränken, was natürlich nicht gerade auf Gegenliebe stieß. Gerd war einer der ersten Männer, den mir Parship vorstellte.

Schon sein Lächeln auf dem Foto gefiel mir

Obwohl er rein äußerlich eigentlich nicht mein Typ war, erwiderte ich dennoch sein Lächeln. Die erste Woche schrieben wir uns noch über Parship, bis wir unsere Telefonnummern austauschten. Obwohl ich ihn wegen eines Dates immer wieder vertrösten musste, hatte er eine „Engelsgeduld“ und sehr viel Verständnis für meine Situation und er bot mir auch spontan Hilfe an. Endlich, nach einem reichlichen Monat, war ich dann soweit um die Runden, dass ich unserem ersten langersehnten Date am Karfreitag zusagen konnte Es war dann ein sehr schöner Nachmittag bei einem ausgiebigen Spaziergang in der Natur und einem angeregten Gespräch. Die Zeit verging wie im Fluge, und da wir uns sehr sympathisch waren, verabredeten wir uns für den Ostermontag gleich nochmal. Da Gerd auch im 3-Schichsystem arbeitet, beschränkt sich unser Beisammensein vorerst meist nur auf den Sonntag. Aber das tut unserer inneren Verbundenheit und Liebe keinen Abbruch. In unserem Alter ist es ja nicht einfach, noch mal einen passenden Partner zu finden. Doch da wir keine allzu großen Ansprüche und Erwartungen an uns stellen und uns so lieben wie wir sind, klappt es auch.

Gerd: Ich habe in Evi mein Glück gefunden und gebe es nicht mehr her, wir sind sehr glücklich miteinander. Im August fahren wir dann gemeinsam in den Urlaub an die Ostsee, worauf wir uns schon sehr freuen.