Dreamteam – Spreewaldheimkehrer

05.01.2021 Jana Bogatz

Dating im Winter ist ungemütlich und macht keinen Spaß? Von wegen! Mit heißen Getränken und Kribbeln im Bauch wird es doch ganz schnell schön warm...

Verliebt mit Parship – Erfolgsgeschichte von Sabrina und AdrianParship – Erfolgsgeschichte von Stephan und Julia
© privat

Sie beide sind in derselben Gegend groß geworden, haben unabhängig voneinander in der eigenen Lebensgeschichte einige Gemeinsamkeiten. Bei Julia kam, wie auch bei Stephan, die Ausbildung nach der Schule in einer anderen neuen Umgebung, weit weg von der Heimat. Julia in Köln, Stephan in Hamburg.
Beide haben in Partnerschaft und Liebe Erfahrungen gesammelt, aber der passende Mensch war bisher nicht dabei.
Julia und Stephan entschieden sich, wieder in die Heimat zurück zu kehren und bemerkten, dass der „Markt“ recht ausgedünnt war und beschlossen es über Parship zu versuchen, jemanden für ein gemeinsames Leben zu finden.
Stephan, der schon etwas länger diese Partnerplattform nutzte, bemerkte das Profil von Julia.

Ohne lange zu zögern schrieb er sie an und sie begannen sich auszutauschen

Es war ein Sonntag, Stephan kam aus Berlin von der Arbeit, einer 12 Stunden Schicht und man traf sich in Burg im Spreewald. In winterlichem halbdunkel der Abendstunden begegneten sie sich und empfingen sich gegenseitig mit einem warmen Lächeln und einer Umarmung. Bei einem Spaziergang und einem warmen Tee, den Julia mitgebracht hatte, bemerkten sie, dass man gegenseitige Nähe und Wärme verspürt.
Sie verabschiedeten sich freudig auf ein baldiges Wiedersehen. Stephan hatte sofort Julias herzliches Lachen in Herz geschlossen und ihre Art die Kälte am Abend mit selbstgemachtem Tee zu begegnen, herrlich. Julia wiederum war angetan von Stephans Bommelmütze und seiner Art sie offen zu empfangen.
In den Minuten, Stunden und Tagen nach dem ersten Treffen fand sofort reger Austausch über alle möglichen Medien statt. Sehr liebevoll mit schon einer zarten Verliebtheit, die jetzt Fahrt aufnehmen sollte.
Stephan und Julia schrieben:

Hey Du, gut nach Hause gekommen?
Fand es total entspannt mit Dir, fast schon bissl erschreckend…
Neee find Dich sehr angenehm und denke, das is ausbaufähig. Ne zweite Runde wäre super.
*
Hey, ich bin gut angekommen und Du ja Gott sei dank auch.
Ich fand es auch erschreckend angenehm und entspannt, ich habe mich wirklich wohl gefühlt und das ist ein dickes Kompliment!

Zweite Runde ja bitte, unbedingt

In der Woche darauf hatte Stephan Spätschicht und Julia Frei. So war es möglich nach der Arbeit, spät Abends Julia zu besuchen.
Die Gespräche wurden tiefer, die Umarmungen gefühlvoller und zack der erste Kuss und zack das Kribbeln im Bauch war da.
Julia und Stephan machten es sich weiter gemütlich mit Heißgetränken wie Tee, Glühwein und Bombardino. Eine Woche war vergangen und sie verabredeten sich zu einem gemeinsamen Tag in Cottbus. Der Spaziergang führte sie bei einigen 10 Kilometern, über Wege durch Parks, an Sehenswürdigkeiten, Glühweinständen und Wurstbuden vorbei in einen gemeinsamen Kuschelabend bei ihr zu Hause.
Hier waren sie sich beide sicher, die Chemie stimmt, Sympathie, Harmonie sind da und sie schwimmen beide auf der gleichen Welle.
Stephan fragte sie nun ob sie seine Hand nehmen möchte und sie beide ab jetzt gemeinsam ein Paar seien wollen. Julia zögerte nicht lange und stimmte freudig zu, denn auch sie hatte diese Gedanken im Kopf und im Herzen.
Inzwischen sind 5 Wochen vergangen und Julia+Stephan tanzen gemeinsam auf Wolke 7, die wie es scheint sehr stabil ist und so schnell nicht absinken wird, eher noch an Höhe zulegt.
Beide schauen positiv und mit Glück erfüllt in eine gemeinsame Zukunft und sind gespannt was noch kommen mag.