Eine Reihe glücklicher Zufälle

Alexander (26) aus Sachsen hatte keine Lust auf oberflächliche Dates und Party-Bekanntschaften - und entschied sich für die Partnersuche mit Parship. Zum Glück!

Verliebt mit Parship – Erfolgsgeschichte von Katja und Alexander
© privat

Da ich ein eher schüchterner Mensch bin, der selten auf Parties geht und ungern fremde Leute anspricht, entschied ich mich nach ca. einem Jahr Singlesein dafür, die größte Online-Partnerbörse auszuprobieren. Was mich sehr überrascht hat, waren die vielen Partnervorschläge. Besonders schade ist es, dass viele Damen kein Bild von sich in ihrem Profil hochgeladen haben, sodass man keine Vorstellung davon hat, wie der andere aussieht. Leider bekam ich trotz ausführlicher Nachrichten selten eine Antwort. Nach fast zwei Jahren auf Parship, in denen ich am Ende weniger aktiv gesucht habe, bekam ich die Nachricht, dass einer Azubine im Groß- und Außenhandel meine Profileinleitung gefällt.

Damals hatte sie sich aus Neugier auf Parship angemeldet

Sie fand das Matching-Prinzip in Verbindung mit dem Onlinetest sehr interessant. Sie war eher zufällig auf mein Profil gestoßen als sie sich abmelden und ihr Profil inaktiv schalten wollte. Ihre Erfahrung war, dass die meisten Männer zu offensiv und stürmisch waren was das persönliche Schreiben angeht und deshalb fühlte sie sich oft überfordert und wollte die Partnersuche im Internet beenden. Glücklicherweise schaute sie dann doch noch auf meine Seite und so kam unser erster Kontakt zustande, woraufhin ich ihr eine sehr ausführliche Antwort schrieb. Diese Nachricht hat ihr sehr imponiert, weil sie bemerkt hat, dass ich nicht nur oberflächlich auf ihr Bild geschaut sondern ihren Text komplett gelesen und ausführlich darauf geantwortet habe. Weil wir beim Schreiben schon bemerkt haben, dass wir in unseren Werte- und Zukunftsvorstellungen sehr ähnliche Ansichten haben, fand unser erstes Treffen bereits nach knapp einer Woche statt.

Wir gingen auf den Weihnachtsmarkt in ihrer Heimatstadt

Als wir einem Klavierspieler auf der Straße zuhörten, fing es sogar an zu schneien! Wir haben uns sehr lange unterhalten und sofort gemerkt, dass wir auf einer Wellenlänge sind. Bevor ich in den letzten Zug gestiegen bin, vereinbarten wir uns bereits das nächste Treffen, das bei ihr zum Tee in einigen Tagen stattfinden sollte. Vor diesem Treffen war ich sehr nervös, wie es in ihrer Wohnung wohl sein würde und ob wir genügend Gesprächsthemen finden würden. Doch diese Angst war unbegründet. Wir sprachen lange und an diesem Abend fand auch unser erster Kuss statt. Weil wir so vertieft in die Gespräche waren, verpasste ich sogar meinen letzten Zug und blieb die Nacht über bei ihr. Das alles ist mittlerweile zehn Monate her. Wir waren zweimal gemeinsam im Urlaub und sehen uns jedes Wochenende. In den jeweiligen Familien wurden wir sehr herzlich aufgenommen. Wir unternehmen gemeinsam verschiedene Ausflüge und planen unsere gemeinsame Zukunft. Wir möchten beide heiraten und eine Familie gründen. Nächstes Jahr wird sie zu mir ziehen und dann können wir auch den Alltag gemeinsam bestreiten.