1. Date am Steinhuder Meer

15.02.2018 Jana Bogatz

Es muss nicht immer der sprichwörtliche Blitz einschlagen - aus gegenseitiger Sympathie kann auch mit der Zeit eine tiefe Vertrautheit und schließlich Liebe werden. Wie bei Ulf (53) und Kerstin (52) aus Niedersachsen.

So verliebten sie sich:

Verliebt mit Parship – Erfolgsgeschichte von Ulf und Kerstin
© privat

Als ich Ende Juli vergangenen Jahres Premium-Mitglied bei Parship wurde, schaute ich natürlich sehr neugierig die Profile „potentieller“ Partnerinnen durch. Meine jetzige Freundin Kerstin fiel mir sofort auf. Es dauerte allerdings noch eine Woche, bis ich mich entschloss ihr zu schreiben. Dann verging wiederum eine Woche, ohne dass ich eine Antwort bekam. Ich hatte bereits die Hoffnung aufgegeben, als sie sich dann doch meldete.

Und es kam auch gleich eine längere und ziemlich ausführliche Nachricht von ihr

Was mir gleich besonders gut gefiel, da ich auch gerne schreibe und (für einen Mann ;-)) sehr kommunikativ bin. Nach einigen sehr vielversprechenden Mails haben wir ein erstes Treffen am Steinhuder Meer vereinbart, ohne vorher einmal miteinander telefoniert zu haben. Es war glücklicherweise einer der wenigen schönen Tage des letzten Sommers und wir verbrachten ein paar sehr schöne Stunden gemeinsam in Steinhude. Es war nicht die sogenannte „Liebe auf den ersten Blick“, aber wir hatten uns viel zu erzählen und waren uns von vornherein sehr sympathisch.

Die Zeit verging wie im Flug

Danach trafen wir uns noch zwei weitere Male und stellten fest, dass wir sehr viel gemeinsam haben. Es fühlte sich für uns beide sehr gut an und der erste Kuss ließ dann auch nicht lange auf sich warten! 🙂
Die räumliche Nähe unserer Wohnorte machte es uns in der Folgezeit leicht, uns spontan immer wieder zu sehen. Trotz der Tatsache, dass wir beide beruflich sehr eingespannt waren und immer noch sind. So entwickelte sich in den darauffolgenden Wochen eine innige und liebevolle Beziehung. Eine Beziehung, die ich so entspannt noch nie erlebt habe, weil wir es schaffen, keine überhöhten Ansprüche aneinander zu stellen und den jeweils anderen nicht verbiegen zu wollen!!! Ich habe nämlich nach dem Scheitern meiner Ehe die leidvolle Erfahrung gemacht, dass es mit fortschreitendem Alter nicht mehr so einfach ist, Gewohnheiten abzulegen bzw. sich anzupassen und Kompromisse einzugehen.

Da muss schon viel zusammen passen!

Wir haben beide einen großen und auch ganz lieben Freundeskreis, in dem wir uns gerne bewegen. Auch familiär passt es hervorragend, trotz der Tatsache, dass Kerstin gleich zu Beginn unserer Beziehung einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen musste. Glücklicherweise konnte ich ihr dabei helfend zur Seite stehen und so die Schmerzen ein wenig lindern.
Wir sehen uns regelmäßig und verbringen die Wochenenden sowie mindestens einen Tag in Woche gemeinsam. Die beruflichen Verpflichtungen können wir dabei sehr gut unter einen Hut bekommen. Aus großer Sympathie ist mittlerweile Liebe geworden und wir schauen beide positiv in die Zukunft, ohne konkrete Pläne zu schmieden. Das hat auch noch Zeit, da wir uns ja erst seit einem knappen halben Jahr kennen. 😉

Nochmals vielen Dank von uns beiden an Parship!!!
Wir werden sicher nie vergessen, was uns zusammengeführt hat.