Wie es begann

30.12.2020 Jana Bogatz

Gesucht - gefunden - passt! Mehr kann man zu Marina und Harriet gar nicht sagen - und sie ihre Geschichte jetzt selbst erzählen lassen:

Verliebt mit Parship – Erfolgsgeschichte von Marina und Harriet
© privat

Erzieherin (60) und Vermögensverwalterin (60) wurden von Parship einander vorgeschlagen. Zunächst bestand meinerseits nur geringes Interesse, bis ich über die Formulierung von Vermögensverwalterin (60) stolperte: „Ich wünschte, ich könnte…. Schlagzeug spielen“. Für mich als Schlagzeugerin war das eine prima Vorlage: „Moin, das mit dem Schlagzeug musste ich einfach anklicken“. Nach gegenseitiger Fotofreigabe und einer interessierten Nachfrage von Vermögensverwalterin (60) zeigte sich, dass mehr Interesse aneinander bestand.

Es begann die Phase des vorsichtigen verbalen Abtastens

Und es zeigte sich, dass Harriet und ich in vielen Lebensbereichen ähnlich sind, wie z.B. Reisen, Kochen und gutes Essen, wir beide fast gleichzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden und fernbeziehungskompatibel sind.
Es entspann sich eine leichte Art der Kommunikation per Parship-Chat, die zu einem Telefonat knapp zwei Wochen nach der ersten Kontaktaufnahme führte.
Schnell war klar, dass wir uns persönlich treffen wollten und irgendwie hatte ich schon so ein Gefühl, dass sich etwas anbahnte, dass sehr wichtig in meinem Leben werden könnte.

Und so trafen wir uns eine Woche später an meinem Wohnort

So langsam entwickelte sich eine gewisse Spannung und ich überlegte, wie ich Harriet empfangen wollte. Schnell war ein Picknickkorb mit feinster Zitronentarte und schönem Kaffee gepackt. (Zucker oder Milch, ist sie Veganer*in?) etc.
Der Kaffee und die Tarte waren offenbar ein voller Erfolg, das Gespräch floss rege und leise daher und wir machten uns zu einem längeren Spaziergang auf den Weg.
Mir hat es sehr gefallen, dass sie das für mich „richtige Maß“ an Interesse und respektvollem Abstand ein hielt.
Ein gemeinsames Abendessen in einem kleinen, feinen Italienischen Restaurant gab dem Abend noch einen romantischen Abschluss.
Auch wenn wir uns an diesem Abend noch verabschiedeten, war es uns beiden klar, dass hier was begann!
Schon am darauf folgenden Wochenende fand der Gegenbesuch statt. Und seit dem waren wir ein Paar und trafen uns regelmäßig.

Im Juli folgte ein erster gemeinsamer Kurzurlaub in Venedig.