Sich in die Liebe fallen lassen

Steffi (52, Sekretärin) traf mit Parship Stefan (56, Dipl. Ingenieur), beide kommen aus Hamburg. Steffi schreibt uns hier Ihre Kennenlerngeschichte:

So verliebten sie sich:

© privat

Wir beide haben uns mit gleichem Ziel nach einer großen Enttäuschung auf der Parship-Plattform kennengelernt. Nachdem ich bereits einige Monate ‚dabei‘ war und schon mehrere Dates wahrgenommen hatte, war Stefan gerade erst Neujahr mit seinem Profil dazugekommen. Es wirkte auf mich gleich besonders und zeigte einen Menschen mit Humor und großer Individualität.Innerhalb einer Woche machten wir ein Treffen aus und waren uns nicht nur sympathisch, es schwang von Anfang an mehr mit. Beide wollten wir nicht einen wochenlangen schriftlichen Austausch, um dann von Angesicht zu Angesicht festzustellen, dass das Gegenüber mit seinem Profil nicht stimmig ist.

Das darauffolgende Wochenende waren wir bereits in Hamburg unterwegs und machten die Reeperbahn unsicher.

Wir kommunizierten ziemlich schnell über unsere eigenen Email-Accounts und schrieben von da an täglich SMS.

Wir diskutierten wichtige Eckpunkte einer Zweisamkeit, für uns wichtige No Goes und Must Haves, wie es heute so schön heißt. Wir entdeckten Gemeinsamkeiten, Unterschiede und ein lebhaftes Interesse an dem Anderen.

Seitdem wagen wir es, uns aufeinander einzulassen.

Es ist für mich eine unbeschreiblich schöne und auch wieder neue Erfahrung, einem Partner voll vertrauen zu können und sich bei ihm fallen zu lassen. Ich hoffe, dass unsere neue Beziehung und diese Verliebtheit auch die letzten, nervenaufreibenden Ausläufer meiner Ehe überstehen wird.