Das Liebes-Interview

Tatjana (24) und Jan (30) haben durch Parship.de ihre große Liebe gefunden. Hier erzählen sie, als Interview, wie sie einander kennengelernt haben.

So verliebten sie sich:

© privat

Wie sind Sie zu Parship gekommen?

Über verschiedene andere Internet-Partnerbörsen habe ich die perfekte für mich gefunden – Parship. Die gute Mischung aus Seriosität und Struktur ihrer Mitglieder. Hier hatte ich das Gefühl, auch jemanden für mich zu finden, der zu mir passt und es auch ernst meint.
Aber der Weg war beschwerlich.Schließlich ist es wohl auch etwas ungewöhnlich in meinem Alter den Partner über das Internet zu suchen, hat man doch in Freizeit und Beruf so viel Kontakt zu anderen Menschen, da wird sich schon was ergeben – sollte man meinen.
Als etwas schüchterner Typ war das eben nicht so … Da war ich doch prädestiniert für eine Online-Partnerbörse. Ist schon einmal der erste Kontakt hergestellt so ist doch vieles einfacher und das Eis ist gebrochen.
Bei Parship fand ich auch gut, dass man die Möglichkeit des „Anlächelns“ hat – so kann man vorab schauen, wie der gegenüber darauf reagiert und selbst eine Absage trifft einen nicht so hart, da man noch nichts persönliches gezeigt oder geäußert hat.
Und im Laufe der Zeit wird man immer lockerer und traut sich mehr, nachdem man weiß mit welcher Art man am allerbesten ankommt und desto mehr man andere Frauen anschreibt desto besser kann man auch mit komischen Verhaltensweisen anderer Mitglieder umgehen.

Erfahrungen mit anderen Mitgliedern…

Das ist so vielfältig wie das Leben selbst. Wenn man beinahe 2 Jahre dort angemeldet ist, so lernt man doch alle Typen von Menschen kennen.
Einige antworten gar nicht, andere erst nach langer Zeit. Wieder Andere schicken sofort eine Nachricht zurück und wollen dann gleich die Handynummer haben um sich dann doch nicht mehr zu melden. Positiv ist anzumerken, dass alle Treffen, die stattgefunden haben immer sehr angenehm waren, auch wenn das Ergebnis nicht das war, welches man sich gewünscht hätte. Zu einem zweiten Treffen kam es bei meinen vorherigen „Dates“ nicht mehr. Nach wochenlangem intensiven Schreiben und auch telefonieren kann das auch mal schmerzen, wenn es dann nach dem ersten Treffen „vorbei“ ist bevor es richtig angefangen hat.
Aber das ist alles vergessen, wenn man dann doch die „Eine“ gefunden hat.

Wie sind Sie in Kontakt gekommen?

Anders als für mich üblich! Auch hier spielen viele Zufälle eine Rolle – und das macht das Ganze auch wieder zu etwas sehr Besonderem. Eigentlich wäre ich schon abgemeldet gewesen, aber durch einen Zufall hatte ich dann die Mitgliedschaft doch nochmal verlängert.
Hatte mir mal für mich klargemacht, keiner Frau zurückzuschreiben, die kein Profilbild hochgeladen hat. Doch nun bekam ich ein Lächeln einer jungen Frau, bei der genau das zutraf. Interessant war, dass sie PKA – also Pharmazeutisch-kaufmännische-Angestellte – von Beruf war, also genauso wie ich in einer Apotheke arbeitet. Also warum nicht doch mal zurückschreiben. Daraus wurde dann ein intensives Hin-und Herschreiben und die sehr positive Überraschung, als ich dann endlich ein Bild sehen durfte. Sehr spannend, wenn man ein paar Tage schon geschrieben hat und Einiges über den anderen weiß aber noch nicht wie er aussieht.
Erst Mails über Parship ausgetauscht, dann über Smartphone. Und irgendwann das erste Telefonat – aufregend!! Aber alles immer schöner werdend. Das Besondere war, dass das erste Gespräch am Telefon am Abend vor ihrem Geburtstag stattgefunden hat und wir dann spontan beschlossen haben, bis nach 0:00 weiter zu telefonieren, so dass ich der Erste war, der ihr gratulieren konnte. So wurde aus dem spannenden ersten Telefongespräch ein 3-Stunden-Telefonat und bei weitem nicht das letzte …

Was hat Sie füreinander so besonders gemacht?

Da waren zum Einen natürlich die ähnlichen Berufe, wir hatten von Anfang an immer Themen über die wir sprechen konnten. Aber mit der Zeit haben wir immer mehr Ähnlichkeiten gefunden – wir beide sind eher zurückhaltend ergänzen uns aber wunderbar und lernen durch den jeweils anderen viele neue Dinge kennen, welche man vorher noch nicht so kannte. Die Affinität zu Kochsendungen und dann gemeinsames Kochen oder auch das gemütliche Schauen von DVDs zählen inzwischen zu unseren Lieblingsbeschäftigungen. Man hat von Anfang an diese Geborgenheit und Vertrautheit gespürt, die das Ganze sehr besonders gemacht hat.

Wie verlief Ihr erstes Treffen?

Sehr aufregend natürlich! Das Vertrauen zwischen uns war nach vielen Nachrichten und Telefonaten bereits schon so groß, dass sie mich bei mir besucht hat. Wir sind dann gemütlich spazieren und Essen gegangen um uns erstmal zu „beschnuppern“. Aber das gute Gefühl und der Wunsch nach „mehr“ ist geblieben. Die Verabschiedung nach dem ersten gemeinsamen Wochenende war dann echt schmerzlicher als gedacht aber die Vorfreude auf die nächste gemeinsame Zeit umso größer.

Wie ging es danach weiter?

Weitere Treffen – im Prinzip jedes Wochenende – folgten mit ganz vielen schönen Erinnerungen. Da wir ca. 170km auseinander wohnen, so führen wir momentan noch eine Fernbeziehung, aber wir sehen uns jedes Wochenende und verbringen gemeinsame Urlaube.
Unsere jeweiligen Familien haben wir auch bereits kennengelernt und wir mögen uns alle sehr. Und wir finden immer mehr Gemeinsamkeiten und können gemeinsam viel lachen und haben Spaß.

Pläne für die gemeinsame Zukunft …

Anfang nächsten Jahres unbedingt zusammenziehen und dann sehr bald heiraten und eine Familie gründen. Wir sind uns einig über die gemeinsame Zukunft. Es ist alles so wundervoll und wir sind uns sicher, dass wir für immer zusammenbleiben werden.

Wir danken Parship sehr, dass wir dadurch zusammengefunden haben, denn ohne die Online-Börse hätten wir uns nie gefunden. Das hat jetzt unser beider Leben verändert, aber sehr sehr positiv und wir blicken erwartungsvoll in eine gemeinsame Zukunft.