Vor dem großen Sturm

21.10.2014 Jana Bogatz

Vera (50, Arzthelferin) aus Kiel lernte Martin (52, Sozialpädagoge) aus Lübeck mit Parship kennen. Uns erzählen sie ihre Geschichte vom ersten Kennenlernen bis zu den Zukunftsplänen:

So verliebten sie sich:

© privat

Ich bin schon sehr lange auf der Suche nach dem richtigen Partner für mich. Die gute Beurteilung vom Stiftung Warentest und auch einige Bekannte, die sich darüber gefunden haben, haben mich überzeugt den Schritt zu wagen und mich bei Parship anzumelden. Anfangs war ich noch sehr enthusiastisch als viele Anfragen kamen.Es kam zu vielen Kontakten aber nur zu einem Treffen innerhalb eines Jahres, bis zur letzten Woche meiner Mitgliedschaft. Also nicht aufgeben, wenn es nicht gleich funktioniert! Am Dienstag, den 22. Oktober diesen Jahres bekam ich eine Nachricht aus Lübeck (komischerweise wurde ich bisher fast nur von Männern aus anderen Bundesländern angeschrieben).

Ein gutes Gefühl

Hatte irgendwie gleich das Gefühl dieser Mann mit Namen Martin, das könnte passen. Hohe Matchingpunkte und besonders die Art wie er schrieb; es kam so liebevoll und warmherzig bei mir rüber. Ich habe ihm dann am nächsten Tag geschrieben und am Donnerstag hatten wir uns verabredet zu telefonieren.

Habe ich noch nie erlebt, dass ein Mann die Telefondauer meiner besten Freundin übertraf und stundenlang mit mir telefonierte. Wir spürten einfach die Chemie zwischen uns passt so wunderbar, dass wir beschlossen, uns am Sonnabend in Kiel zu treffen. Es verzögerte sich dann noch um einen Tag, weil meine Mutter ins Krankenhaus musste und er hatte auch sofort Verständnis, dass ich dann doch nicht nach Lübeck fahren wollte sondern er am Sonntag nach Kiel kommen wollte.

Der große Sturm

Am Bahnhof (haben beide keinen Führerschein, nur eine von sehr vielen Gemeinsamkeiten) habe ich ihn abgeholt und uns gleich in die Arme genommen, es war gleich ein so vertrautes Gefühl, einfach Liebe auf den ersten Blick. Wir sind dann mit dem Fördedampfer nach Moltenört gefahren und an Bord haben wir uns so wunderbar unterhalten und haben uns das erste Mal geküsst.

Es war der Tag vor dem großen Sturm in Norddeutschland! Nach einem romantischen Dinner spazierten wir an der Kieler Förde entlang nach Laboe, immer wieder von zärtlichen Küssen unterbrochen, wir konnten einfach nicht anders. In einem Cafe in Laboe saßen wird draußen und bestellten uns Milchkaffee. Der stürmische Wind zeigte seine Wirkung indem er den Schaum von dem Milchkaffee auf uns verteilte, wir mussten so herzlich lachen.

Die Liebe wird immer stärker

Die Kälte machte uns auch überhaupt nichts aus, weil wir uns gegenseitig wärmten, einfach von Anfang an ein wahnsinnig schönes Gefühl beieinander zu sein. Martin hatte eigentlich vor am frühen Abend nach Lübeck zurück zu fahren, aber wir konnten uns einfach nicht voneinander trennen. Erst am nächsten Morgen ist er zurück nach Lübeck gefahren.

Wir haben von da an jeden Abend telefoniert und uns jedes WE seitdem getroffen. Mittlerweile sind uns so viele Freunde und Bekannte von mir begegnet und es ist so man sieht es uns einfach an wie glücklich wir sind. Uns verbindet so viel: Freude an romantischen Spaziergängen, verreisen, besonders die Liebe zu Schottland, Romantische Liebesfilme, nein er mag z.B. keine Actionfilme, Opern- und Theaterbesuche, Lesen, gemeinsame Lieblingsmusik u.v.m.

Von jetzt an unzertrennlich

Das Schönste ist: Wir lieben uns einfach so wie wir sind, keiner muss sich irgendwie verstellen. Es ist für mich eine besondere Freude, dass ich jemanden gefunden habe, der meine gefühlvolle und romantische Art liebt und von meiner fraulichen Figur so begeistert ist.

Wir werden uns am Heiligabend verloben und Martin will sich im nächsten Jahr in Kiel einen neuen Job suchen. Unsere Hochzeit ist für den Sommer 2014 geplant! Ich weiß es geht sehr schnell, aber Garantien gibt es ja sowieso nicht im Leben. Wir sind so glücklich und sehr dankbar, dass wir uns über Parship gefunden haben.