Flirten statt faken: 5 Parship-Features erklärt

20.10.2022 Bianca Boysen
Fast alle Singles (94 Prozent*) wünschen sich schon beim Kennenlernen Ehrlichkeit, Transparenz und Authentizität – so das Ergebnis einer aktuellen bevölkerungsrepräsentativen Studie der Dating-App Parship. Trotzdem ist Online-Dating oftmals von verzerrter Selbstdarstellung und einsilbiger Kommunikation geprägt. Diese fünf Parship-Features sollen helfen, das zu ändern.

Hamburg,

Zu Jahresbeginn rief die Dating-App Parship die „Healthy Dating“-Bewegung für mehr Wertschätzung, Authentizität und Spaß beim Online-Dating ins Leben. Klar, jede:r möchte sich beim Flirten von der besten Seite präsentieren. Wer sich allerdings hinter Fotofiltern versteckt und bei Hobbies und Interessen flunkert, verschlechtert die eigenen Chancen, aussichtsreiche Kontakte zu knüpfen. Dabei lässt sich ein positives Dating-Erlebnis bereits mit ein paar einfachen Tricks fördern. Parship gibt dabei Hilfestellung.

1. Persönlichkeitstest: Sich selbst besser kennenlernen

Ein wissenschaftlich basierter Persönlichkeitstest ist die Grundlage des seit über zwanzig Jahren erfolgreichen Matching-Verfahrens von Parship. Er vergleicht beziehungsrelevante Persönlichkeitsmerkmale der Mitglieder, die sich in vier Kategorien unterteilen lassen: Grundzüge der Persönlichkeit, Strebungen und Tendenzen, Alltagsgestaltung sowie Kommunikationsstil. Der daraus resultierende Matching-Score zeigt an, wie gut zwei Personen auf Basis dieser Kriterien zusammenpassen. Das Matching von Parship liefert somit eine wichtige Hilfestellung bei der Auswahl potenzieller Partner:innen, ist aber längst nicht das einzige Kriterium. Mitglieder können darüber hinaus beispielsweise Alter, Wohnort, Kinderwunsch oder Raucher/Nichtraucher in ihre Partnersuche mit einbeziehen und schlussendlich selbst entscheiden, mit wem sie Kontakt aufnehmen möchten.

2. Profilerstellung: Die unverwechselbare Visitenkarte

Das Dating-Profil entscheidet maßgeblich darüber, ob ein erster Kontakt zustande kommt. Um Singles viele Möglichkeiten zu geben, ihre individuellen Persönlichkeiten zum Ausdruck zu bringen, bietet Parship reichlich Gestaltungsspielraum und Hilfestellung: Mit wenigen Klicks lassen sich Basisinformationen wie etwa Körpergröße, Beruf oder auch Kinderwunsch und Haustiere angeben. Das Profilbild sowie eine weiterführenden Fotogalerie mit bis zu 12 Bildern verhelfen zu einem ersten visuellen Eindruck. Im „Über mich“-Bereich ist im Freitext Platz für die persönliche Note. Wem das eher schwer fällt oder wer eine Ergänzung wünscht, kann mithilfe von 25 Profilfragen interessante, kuriose oder liebenswerte Fakten über sich preisgeben. Darüber hinaus gibt es in der Rubrik Entertainment die Möglichkeit, Lieblingsbücher, -musik oder -filme anzugeben – oftmals dankbare Themen für den Erstkontakt. Der Lifestyle-Bereich lässt Raum für Hobbies und Interessen, sowie Charaktereigenschaften oder auch Vorlieben in den Feldern Kulinarik, Sport oder Reisen. So wird auf einen Blick ersichtlich, ob es Gemeinsamkeiten mit einem Match gibt: Ist ein Element bunt anstatt grau eingefärbt, so handelt es sich um eine Gemeinsamkeit zwischen Match und Profilbesucher:in.

3. No-Filter-Policy: Fotos ohne Maske

Bei Parship gilt eine No-Filter-Policy, die stark bearbeitete Profilfotos, sei es durch Bildbearbeitungssoftware wie Photoshop oder verfremdende Fotofilter, nicht zulässt. Damit unterstützt Parship das Bedürfnis von Singles nach Authentizität beim Dating. Eine Umfrage unter Parship Mitgliedern ergab nämlich, dass 94 Prozent natürliche Bilder bevorzugen. Mit der No-Filter-Policy setzt Parship genau dort an und gibt seinen Mitgliedern Hilfestellung bei der Auswahl geeigneter Fotos für das Online-Dating, die bei anderen Singles gut ankommen.

4. Message Quality: Mehr als „Hi“ – wertschätzend kennenlernen

Über seine „Message Quality“-Features möchte Parship als erste Dating-App aktiv dazu beitragen, die Kontaktqualität zwischen seinen Mitgliedern zu verbessern. 73 Prozent aller Singles wünschen sich nämlich, mit individuellen, persönlichen Nachrichten kontaktiert zu werden**. Aus diesem Grund fordert Parship bei Erstnachrichten eine Mindestlänge von sieben Wörtern; Copy & Paste ist deaktiviert, um eine individuelle Ansprache und das Auseinandersetzen mit dem Profil des Gegenübers zu fördern. In der ersten Nachricht ist es außerdem nicht möglich, persönliche Kontaktdaten zu versenden, da sich viele Singles davon bedrängt fühlen. Und weil gesundes Dating auch bedeutet, sich Zeit für das Gegenüber zu nehmen, schreibt Parship ein Limit an Erstnachrichten pro Stunde und Tag vor.

5. Safety: Dating im sicheren Umfeld

Der umfangreiche Sicherheitscheck bei der Anmeldung, bei dem jedes Profil automatisiert überprüft wird, schließt Fake-Profile möglichst aus. Parship hat ein umfangreiches Monitoring-System entwickelt, das dabei hilft, unseriöse Profile umgehend als solche zu identifizieren und Muster sowie Entwicklungen schnell zu erkennen und auf sie zu reagieren. Sollte ein Profil dennoch Auffälligkeiten zeigen oder sich ein:e Nutzer:in unangemessen verhalten, kann der Account ganz einfach über den „Melde“-Button gemeldet werden, woraufhin dieser vom Parship Trust&Safety-Team händisch überprüft wird und der Nutzer bzw. die Nutzerin verwarnt oder sogar gesperrt werden kann.

*bevölkerungsrepräsentative Parship-Studie, Januar 2022, n=1.031 Personen zwischen 18 und 65 Jahren
**Befragung unter Parship-Mitgliedern, Juni 2022, n=1.054 Personen ab 18 Jahren