Pressemitteilung: Parship startet Bewegung für gesünderes Dating

20.01.2022 Alexander Karmosin
Online-Dating ist salonfähig. Gleichzeitig sorgen Unverbindlichkeit und schlechte Umgangsformen auch für Frust und Selbstzweifel. Die Dating-App Parship ruft nun zu einem Umdenken auf und strebt ein Dating an, das allen Beteiligten guttut.

Hamburg,

Online-Dating hat bereits unzählige glückliche Beziehungen hervorgebracht. Mit der Popularität – und den Herausforderungen der Corona-Pandemie – kamen aber auch die branchenweiten Schattenseiten. Dies zeigen umfangreiche Marktforschungsergebnisse im Auftrag von Parship: Demnach hat jeder vierte Single bereits Erfahrungen mit Ghosting gemacht, das Gegenüber hat den Kontakt also wortlos abgebrochen. 63 Prozent stören sich an unpersönlichen oder kopierten Nachrichten. Und 68 Prozent brauchen eine Pause, wenn sie „dating-müde“ werden. „Als Branche ist es unsere Pflicht, ungesunde Phänomene wie die Swipe Fatigue nicht zu fördern, sondern sicherzustellen, dass es im Online-Dating um mehr als Oberflächlichkeiten geht“, so Marc Schachtel, Co-CEO der ParshipMeet Group.

Parship identifiziert Bedürfnisse von Singles

Unverbindlichkeit, mangelnde Wertschätzung oder anzügliche Nachrichten, wo sie nicht gewünscht sind – das alles nagt am Selbstwertgefühl von Singles und fördert ungesundes Verhalten beim Online-Dating. Parship aber glaubt daran, dass das Kennenlernen neuer Menschen Spaß machen und allen Beteiligten guttun kann.

Mithilfe umfangreicher Marktforschung und im Dialog mit Singles hat Parship sechs zentrale Bedürfnisse identifiziert – sie zu bedienen ist der Schlüssel für ein positives Dating-Erlebnis.

  • Authentizität: Singles wünschen sich echte Menschen mit Charakter und Individualität. Für Fake-Profile und eine falsche Selbstdarstellung sollte kein Platz sein. Dennoch: 37 Prozent aller Singles, die nicht online daten, tun das, weil sie glauben, dass die Profile nicht der Realität entsprechen.
  • Wertschätzung: Ein respektvoller Umgang stärkt das Selbstwertgefühl. Auch bei der Vielzahl an Singles, die sich auf Dating-Apps tummeln, sollte nicht vergessen werden, dass sich hinter jedem Profil ein echter Mensch mit echten Gefühlen und einem individuellen Charakter verbirgt.
  • Verbindlichkeit: Der plötzliche Kontaktabbruch, das sogenannte Ghosting, ist nur ein Beispiel für Unverbindlichkeit beim Online-Dating. Zuverlässigkeit und eine klare Kommunikation hingegen sorgen bei Singles für ein gutes Gefühl.
  • Sicherheit: Sich sicher zu fühlen bedeutet auch, keine ungewünschten anzüglichen Nachrichten oder Nacktbilder wie Dick-Pics zu erhalten. 80 Prozent aller Single-Frauen geben an, dass Nacktbilder für sie ein absolutes No-Go beim Dating sind.
  • Perspektive: Beziehung fürs Leben oder lockere Affäre? Wer datet, kann verschiedene Absichten haben, sollte diese aber klar kommunizieren, um Enttäuschungen vorzubeugen. Knapp die Hälfte aller Singles (49 Prozent) stört es massiv, wenn das Gegenüber nicht erkennen lässt, wonach es sucht.
  • Spaß: 64 Prozent der Singles ist es wichtig, dass Online-Dating Spaß macht und mit Leichtigkeit verbunden werden kann.

Repositionierung von Parship startet Bewegung für gesundes Dating

Getrieben von der Vision, Wertschätzung und Spaß zurück ins Online-Dating zu holen und die Bedürfnisse der Singles zu bedienen, strebt Parship die wohl größte Repositionierung seiner Marke in den vergangenen 20 Jahren an. Mit einer breit angelegten Kampagne unter dem Motto „Healthy Dating“ setzt sich Parship aktiv für Dating ein, das allen Beteiligten guttut. Dies bedeutet auch den einstweiligen Abschied vom „11-Minuten“-Kultslogan. Bereits seit dem Weihnachtswochenende wirbt Parship in einem völlig neuen Look dafür, Dating einen Neustart zu verpassen. Auch die Parship-Homepage präsentiert sich in einem neuen Gewand. Entwickelt wurde die Repositionierung gemeinsam mit der Hamburger Werbeagentur Jung von Matt.

Nun geht die Kampagne in die nächste Phase: Auf digitalen und analogen Out-of-Home-Flächen, im TV und in sozialen Netzwerken plädieren plakative Motive und Videos für die Achtung der Bedürfnisse von Singles und geben spielerisch Anstoß für ein positiveres Dating-Erlebnis. Statt den „11-Minuten“ heißt es nun: „Let’s date happy“. Die Umsetzung der Kampagne begleitet die Produktionsfirma 27km Entertainment, ebenfalls aus Hamburg. Für Social-Media-Aktivitäten ist Odaline an Bord.

Hinter dem neuen Anstrich steckt jedoch weit mehr als eine Marketingkampagne: Parship gibt den Startschuss für eine Bewegung und animiert alle Beteiligten – Dating-Branche sowie Singles –, sich daran zu beteiligen. Die Stoßrichtung wird im jetzt veröffentlichten Parship-Manifest, das unter anderem in einem 60-sekündigen Video veranschaulicht wird, vollends erlebbar.

„Unser Ziel ist es, ein Umdenken zu bewirken – innerhalb der Branche und gemeinsam mit unseren Nutzer:innen. Wenn Dinge verändert werden sollen, ist es wie in der Liebe: Einer muss den ersten Schritt machen. In diesem Fall ist es Parship und unsere Kampagne ist erst der Anfang“, betont Marc Schachtel.

Wie Parship positives Dating fördert

Mit seinem fundierten Matching-Verfahren, hohen Sicherheitsstandards und dem Ausbau verschiedener Produkt-Features, die verstärkt dafür sorgen sollen, dass sich Menschen sicher, respektvoll und mit Leichtigkeit kennenlernen können, sieht sich Parship besser als zuvor imstande, die Bedürfnisse von Singles zu bedienen. Auf diese Weise will die Dating-App Authentizität, Wertschätzung und Spaß zurück ins Online-Dating holen.

Bereits bei der Anmeldung stimmt mit dem sogenannten „Parship Pledge“ jedes Mitglied zu, die neuen Community-Richtlinien zu achten und zu einem wertschätzenden Miteinander beizutragen. Durch einen automatisierten Sicherheitscheck können Fake-Profile sowie Profile mit Foto-Filtern noch vor der Anmeldung identifiziert und abgelehnt werden. Ebenso ist die Darstellung von Nacktheit nicht gestattet, sodass etwa Dick-Pics keine Chance bekommen. Mit seinen Profilfragen gibt Parship Hilfestellung bei der Gestaltung eines authentischen Profils – ob schräge Angewohnheit oder witzige Story aus der Kindheit, der Grundstein für die erste persönliche Unterhaltung ist gelegt.

Über die neu etablierten „Message Quality“-Features möchte Parship die Kontaktqualität zwischen seinen Mitgliedern verbessern. So wird bei Erstnachrichten eine Mindestlänge von sieben Wörtern gefordert; Copy & Paste ist deaktiviert, um eine individuelle Ansprache und das Auseinandersetzen mit dem Profil des Gegenübers zu fördern. In der ersten Nachricht ist es außerdem nicht möglich, persönliche Kontaktdaten zu versenden, da sich viele Singles davon bedrängt fühlen. Und da gesundes Dating auch bedeutet, sich Zeit für das Gegenüber zu nehmen, schreibt Parship ein Limit an Erstnachrichten pro Stunde und Tag vor. Mit Features wie dem sogenannten „Eisbrecher“ können Mitglieder zudem auf spielerische Weise gleiche Interessen und Haltungen erkunden.

Sollte sich ein Mitglied trotz aller Vorkehrungen dennoch unangemessen verhalten, kann dessen Profil ganz einfach per Button gemeldet werden, woraufhin es vom Parship Trust&Safety-Team händisch überprüft und der Nutzer oder die Nutzerin verwarnt oder sogar gesperrt werden kann.

Um Hilfestellung für ein positives Dating-Erlebnis und den Umgang miteinander zu geben, platziert Parship darüber hinaus regelmäßig edukative Inhalte direkt in der App und gibt umfassende Informationen zu „Healthy Dating“ auf einer neuen Landingpage.

Für Fragen zum Produkt oder auch Hilfestellung beim Dating allgemein stellt Parship wie bisher einen hauseigenen, erfahrenen Kundenservice bereit.

Darüber hinaus plant Parship für das laufende Jahr die Weiterentwicklung zahlreicher Produkt-Features, um noch besser dafür zu sorgen, dass sich Menschen über die App sicher, wertschätzend und mit Spaß kennenlernen können. Auch künftig will der Anbieter den aktiven Austausch mit den eigenen Mitgliedern und Singles deutschlandweit pflegen, um gemeinsam den Rahmen für ein gesundes und positives Dating-Erlebnis im digitalen Zeitalter zu definieren.

Nützliche Links im Überblick

Bei Rückfragen oder für weiteres Bildmaterial wenden Sie sich bitte an presse@parship.de.