Dieses „unbekannte Vertraute“

Die erste Nachricht ist oft die schwierigste - was schreiben, um sich von anderen "Mitbewerbern" abzuheben, witzig, geistreich und aufmerksam zu wirken? Manchmal aber hilft es auch, sich nicht zu viele Gedanken zu machen und einfach zu fragen "Wie heißt du?".

© privat

Es hat alles mit einem doch recht einfachen „Hallo, wie heißt du?“ angefangen. Als ich diese Nachricht von Patrick bekommen habe, hatte ich mich zwar schon bei Parship als kostenloser Nutzer angemeldet, allerdings war ich noch nicht ganz bereit mich auf eine Partnerschaft / Bekanntschaft einzulassen. Doch es sollte nicht lange dauern. 10 Tage später habe ich mein Abo bei Parship abgeschlossen und noch an diesem Tag auf Patricks Nachricht geantwortet. Auch wenn die erste Nachricht doch sehr einfach war, hat mich sein Profil neugierig gemacht und ich habe mich in einigen seiner Angaben wiedererkannt. Wir haben dann angefangen miteinander zu schreiben und es wurde ganz schnell zu einem wunderbaren Gefühl, wenn die Nachrichten des jeweils anderen eingegangen sind. Wir konnten auch sehr schnell Vertrauen zu einander aufbauen und haben viele kleinere und auch größere Gemeinsamkeiten entdeckt. Es war morgens das Erste und abends das Letzte was wir gemacht haben, wir haben die halben Nächte durchgeschrieben, weil wir einfach nicht die Finger von einander lassen konnten.

Wir wollten uns einfach immer besser kennen lernen, wir haben wirklich den ganzen Tag über unzählige Nachrichten ausgetauscht

Und dann war da immer die Frage von Parship ob wir unsere Bilder Freigeben möchten, ohne drüber zu schreiben haben wir es beide immer verneint und dieses unbekannte aber schon so vertraute Gefühl zueinander genossen. Nach einer Woche sehr intensiven Schreiben, haben wir uns dann dazu entschieden über Whatsapp zu schreiben, dann erst haben wir das Bild des anderen gesehen. Zuvor haben wir unzählige Male das verschwommene Bild des anderen betrachtet, aber wir wollten dieses Gefühl des „unbekannten Vertrauten“ noch beibehalten.

Eine Woche weiter hatten wir dann unser erstes Date

Es war sehr aufregend und wir waren beide auch sehr nervös, gleichzeitig war das erste Treffen aber auch schon so sehr vertraut, weil wir das Gefühl hatten uns schon so lange zu kennen. Seit unserem ersten Treffen verging nicht ein Tag, an dem wir uns nicht gesehen haben. Das erste Treffen mit meinen beiden Jungs fand auf dem Weihnachtsmarkt statt und ließ nicht lange auf sich warten. Ich glaube wir waren alle vier sehr aufgeregt, aber es war ein schöner Abend und die nächsten Tage hat Patrick uns immer öfters besucht und wir haben zusammen zu Abend gegessen. Wir sind einfach so unendlich glücklich, dass wir uns gefunden haben, dass ich doch auf die einfache Frage „Hallo, wie heißt du“ geantwortet habe. Wir genießen jeden Moment miteinander, wir lieben uns und planen unsere Zukunft gemeinsam.