Gesucht, gefunden, geheiratet

15.07.2016 Jana Bogatz

Simone (42) und Michael (38) haben auf Parship ihr Glück gefunden. Nun wird Simone zu Michael ziehen und auch ihre Hochzeit steht bald bevor.

So verliebten sie sich:

© privat

Wir beide haben uns aus völlig unterschiedlichen Gründen auf Parship angemeldet. Michael im Sommer 2015 nach einer gescheiterten 15- jährigen Beziehung und ich Ende 2015 als der Winterblues so langsam Anfing. Im Grunde haben wir beide nicht wirklich an den Erfolg geglaubt. Wir waren auf der Suche und wussten nicht wo nach. Nach vielen gescheiterten Beziehungen war ich, Simone, unschlüssig ob es die Liebe – wie ich sie mit immer vorgestellt habe – wirklich existiert. Meine beste Freundin ist auch auf Parship und hat mir in blühenden Worten davon vorgeschwärmt. Ich dachte mir: „Warum nicht? Mal schauen was passiert“. Michael hatte über die Werbung von Parship erfahren und sich aus Neugier angemeldet. Wir beide waren gebrannte Kinder was Beziehungen angeht und haben oft an der Entscheidung – sich bei Parship angemeldet zu haben – gezweifelt.

 Da waren wir nun. Jeder von uns bekam Nachrichten und hatte Dates. Die einen waren ganz nett, die anderen kleine und größere Katastrophen. Oft hat man die Gemeinsamkeiten gesucht die Parship bei den Vorschlägen gesehen hat. Sicherlich hat man besondere Menschen kennen gelernt, nette Chats und Gespräche geführt, aber der oder die Richtige war nicht dabei. Die Aktivität von uns beiden sank mit der Zeit. Bis zum 25. Februar 2016. Michael bekam mich als Partnervorschlag und schicke mir ein Lächeln. Ich saß am besagten Morgen mit meiner täglichen ersten Tasse Kaffee auf meiner Couch und genoss den Sonnenaufgang. Ich schrieb folgende erste Nachricht zurück: „ Guten Morgen, die Sonne scheint und ein Lächeln am Morgen… so kann der Tag starten. Aus welcher Ecke Rheinland Pfalz kommst Du? Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Simone“ .

Ab diesem Zeitpunkt war unsere „Lovestory“ nicht mehr zu stoppen

Wir haben am ersten Abend (25. Februar 2016) über fünf Stunden geschrieben. Und in den nächsten Tagen mehrfach stundenlange Telefonate geführt. Wir haben keinen Tag ausgelassen um uns zu schreiben, Fotos zu schicken und zu reden. Wir waren uns von der ersten Minute an so vertraut. Es war etwas da, dass wir beide nicht greifen konnten. So vertraut und doch voller Angst und Zweifel. Wollten wir wirklich den nächsten Schritt… Wollen wir wirklich riskieren eine neue Beziehung einzugehen? Das erste Treffen lies leider auf sich warten. Immer wieder haben wir es verschoben. Durch die unzähligen Telefonate und Gespräche hat sich eine Erwartung aufgebaut. Wir wollten uns näher kennen lernen um uns sicher zu sein. Auf der anderen Seite wuchs aber auch die Angst den Erwartungen des andern nicht gerecht zu werden. Am 28. März 2016 (Ostermontag) war es aber dann endlich so weit. Wir haben uns bei mir Zuhause in der Eifel verabredet. Michael wollte mich abholen und zum Essen einladen. Um vier Uhr nachmittags klingelte er bei mir. Ich hatte mich an dem Tag vor lauter Aufregung gefühlt tausend Mal umgezogen und in den Spiegel geschaut.

Als er vor mir stand, bummerte mein Herz bis zum Hals

Michael war da um längen coolen. Zur Begrüßung haben wir uns in den Arm genommen. Den anderen zu spüren und endlich zu sehen war unglaublich schön. Von beiden Seiten. Wir haben bei mir Kaffee getrunken, sind anschließend in ein schickes italienisches Restaurant gegangen und auf dem Rückweg noch etwas durch die schöne Eifel gefahren. Wir wollten uns nicht trennen. Dafür war es einfach zu schön. Wir haben dann bei mir noch Musik gehört, Wein getrunken und getanzt. Bis zum frühen Morgen. Dann der erste Kuss. Wahnsinn. Es war Liebe auf den ersten Blick. Auch wenn wir beide es uns niemals hätte vorstellen können. Als wir beiden dann am nächsten Morgen zur Arbeit gefahren sind, waren wir glücklich und verwirrt. Wie wird es weiter gehen? Es ging weiter. Ohne wenn und aber und ohne Kompromisse. Das ist es einfach. Wir können es nicht beschreiben, aber der andere ist für jeden von uns der Richtige. Wir sind so glücklich wie noch nie. Gemeinsame Treffen und lange Gespräche, Wellness Wochenende im Westerwald, Verabredungen mit Freunden und Familie, etc. Ich habe meine Wohnung zu Ende September gekündigt und werde zu Michael nach Koblenz ziehen. Im Juli werden wir gemeinsam in Urlaub fliegen. Und das schönste… einen Antrag hat er mir auch schon gemacht. Alle halten uns für verrückt. Viele sagen „Lasst euch Zeit“. Wir beide wissen, dass wir zusammen gehören. Wir lieben uns aus ganzem Herzen. Worauf sollen wir denn noch warten? Wir warten schon unser ganzes Leben auf uns. Und jetzt wollen wir leben, lieben und glücklich sein.