Parship Forschung: Glück im Internet – Online-Paare lieben besser

19.05.2016 Jana Bogatz

Parship-Vergleichsstudie zeigt: Paare, die sich über eine Online-Partnervermittlung gefunden haben, profitieren von höherer Beziehungsqualität und mehr Partnerschaftszufriedenheit.

Hamburg,

Parship-Paarbefragung 2016 Infografik PRPaare, die sich über Parship kennengelernt haben, weisen eine höhere Beziehungsqualität auf als solche, die sich „offline“ – also zum Beispiel über Freunde, im Beruf oder beim Hobby – begegnet sind. Das ist das Ergebnis der zweiten repräsentativen Vergleichsstudie von Parship (www.parship.de), der führenden Online-Partnervermittlung in Deutschland, zur Beziehungsqualität und Partnerschaftszufriedenheit von On- und Offline-Paaren. Die Studie wurde in Kooperation mit dem Marktforschungs­unternehmen Innofact durchgeführt. Die höhere Beziehungsqualität zahlt auf das Gesamtwohlbefinden in der Partnerschaft ein: Paare, die sich über Parship verliebt haben, zeigen sich insgesamt zufriedener mit ihrer Beziehung. Zudem sind sie zuversichtlicher als Offline-Paare, dass ihre Partnerschaft dauerhaft funktioniert.

Beziehungsqualität basiert auf einem Set unterschiedlicher Faktoren

Um die Qualität von Partnerschaften zu messen, wurden verschiedene Indikatoren untersucht, die für das Zusammenleben und die Stabilität einer Beziehung besonders relevant sind. Die Umfrageteilnehmer beantworteten unter anderem Fragen zu ihrer Konflikttoleranz, dem sozialen Austausch (Reziprozität), dem Grad der Offenheit und Intimität, dem Dominanzverhalten sowie der Zukunftsorientierung in ihrer Partnerschaft. In allen untersuchten Bereichen schneiden Parship-Paare besser ab als Offline-Paare.

Eine gute Beziehung bedeutet nicht jede Geste gegeneinander aufzurechnen

Partner in Offline-Beziehungen erwarten bei einem Gefallen deutlich häufiger eine Gegenleistung des Partners als Parship-Paare (Offline-Paare: 24 Prozent / Parship-Paare: 3 Prozent). Diese Haltung kann in Partnerschaften schnell zu Verdruss führen. Denn in jeder Beziehung gibt es Phasen, in denen ein Partner nicht genauso viel geben kann wie der andere. Online-Paare agieren dagegen deutlich selbstloser und halten deshalb auch ein Ungleichgewicht beim Geben und Nehmen besser aus.

Die Hälfte der Offline-Paare nutzt Trennung als Problemlösung

Auch bei heftigen Beziehungsturbulenzen bewahren Parship-Paare die Ruhe und sind eher bereit an der Partnerschaft zu arbeiten: Nur ein Viertel von ihnen sieht in einer Trennung den einzigen Ausweg, wenn die Beziehung sie nicht mehr glücklich macht. Bei den Offline-Paaren betrachten dagegen mehr als die Hälfte der Befragten eine Trennung als einzigen Lösungsweg bei ernsten Beziehungsproblemen (Offline-Paare: 51 Prozent / Parship-Paare: 28 Prozent).

Erfolgsrezept: Parship-Paare entscheiden sich bewusst für eine Beziehung

Jan Hoppe, Matchmaking-Experte bei Parship, erläutert: „Menschen, die bei Parship nach dem passenden Partner suchen, entscheiden sich bewusst für eine Beziehung. Sie sind deshalb eher dazu bereit, an ihrer Beziehung zu arbeiten und sich auf die Zweisamkeit einzulassen. Unter Offline-Paaren ist der Anteil derjenigen höher, die zufällig in eine Partnerschaft ‚reinstolpern‘, ohne sich vorab Gedanken gemacht zu haben, was sie von der Beziehung eigentlich erwarten.“

Mehr Anerkennung und Offenheit

Auch die Bereitschaft, die eigenen Wünsche und Gedanken miteinander zu teilen, ist bei online gestifteten Beziehungen stärker ausgeprägt. Parship-Paare vertrauen sich bereitwilliger ihre innersten Gefühle an (Parship-Paare: 96 Prozent / Offline-Paare: 76 Prozent). Zudem fühlen sie sich von der oder dem Liebsten deutlich stärker wertgeschätzt als dies Partner tun, die in einer Offline-Beziehung leben (Parship-Paare: 92 Prozent / Offline-Paare: 78 Prozent).

Weniger Zank und Zoff im Beziehungsalltag

Auch in Sachen Streit verläuft das Zusammenleben bei Parship-Paaren harmonischer. Bei ihnen fliegen nicht nur seltener die Fetzen als bei Paaren, die sich außerhalb des Internets gefunden haben (Parship-Paare: 2 Prozent / Offline-Paare: 27 Prozent). Sie verhalten sich in Konflikten zudem weniger dominant, haben also ein geringeres Bedürfnis, ihre Meinung gegen den Partner durchzusetzen (Parship-Paare: 7 Prozent / Offline-Paare: 29 Prozent).

Wenn’s passt, dann passt’s

Eine Erklärung für die ausgeprägte Stabilität von Parship-Partnerschaften sieht Jan Hoppe im wissenschaftlich basierten Matchmaking-Verfahren – dem sogenannten Parship-Prinzip®: „Durch unser Matchmaking steigt die Wahrscheinlichkeit, dass bei uns genau die Personen zueinander finden, die eine gesunde Mischung aus Gemeinsamkeiten und Gegensätzen verbindet. Unser Parship-Prinzip® ist darauf ausgerichtet, Menschen zusammen­zubringen, die aufgrund ihrer Persönlichkeitsmerkmale besten Chancen auf eine harmonische, langfristige Beziehung haben.“

Infografik in hoher Auflösung zum Download

Infografik „Parship-Paarbefragung 2016“ (JPG 8,4 MB)

Über die Umfrage

Die vorliegende Studie ist eine Zusammenarbeit von Parship und dem Marktforschungsinstitut Innofact entstanden. Sie ist die zweite vergleichende und repräsentative empirische Untersuchung zum Partnerschaftsverlauf und -erfolg von Paaren, die sich durch ein wissenschaftlich basiertes Matching-Verfahren (bei Parship) kennengelernt haben und Paaren, die sich nicht im Internet begegnet sind. Bei den für die Studie befragten Paaren handelt es sich um Personen, die sich zwischen April 2014 und September 2015 als Paar bei Parship abgemeldet haben sowie eine entsprechende Offline-Kontroll-Gruppe. Mit der Befragung der Offline-Paare wurde das Marktforschungsinstitut Innofact beauftragt. Im Rahmen der Studie wurden jeweils rund 500 On- und Offline-Paare im März 2016 befragt. Das Sample wurde in Hinblick auf die Merkmale der Online-Paare quotiert und ist repräsentativ für die Parship-Nutzerschaft in Deutschland, die einen Partner gefunden hat. Weitere Details zur Studie sind hier abrufbar.

Über Parship

Parship ist die führende Online-Partnervermittlung in Deutschland. Überzeugt davon, dass es für jeden Menschen den richtigen Lebenspartner gibt, unterstützt das Unternehmen anspruchsvolle Singles bereits seit 2001 dabei, den passenden Partner für eine langfristige und glückliche Beziehung zu finden. Die Mehrheit der Parship-Mitglieder sind aktive Frauen und Männer ab 25 Jahren mit gehobenem Bildungsniveau auf der Suche nach einer dauerhaften Partnerschaft.

Herzstück des Parship-Services ist das Parship-Prinzip®. Es beruht auf einem wissenschaftlich basierten Verfahren, dessen Grundlage der rund 80 Fragen umfassende Parship-Fragebogen zur Analyse der eigenen Partnerschafts-Persönlichkeit bildet. Mit Hilfe dieses Verfahrens werden jedem Mitglied potenzielle Partner vorschlagen, bei denen die Chance auf eine langfristige und glückliche Partnerschaft am höchsten ist.

Zusätzlich bietet Parship seinen Mitgliedern ein umfassendes Angebot maßgeschneiderter Services, um sie bei der Suche nach dem richtigen Partner zu unterstützen.

Europaweit hat Parship mehr als 50 Kooperationspartner, zu denen in Deutschland unter anderem Die Zeit, das Handelsblatt und brigitte.de zählen. Das in Hamburg ansässige Unternehmen bietet seinen Service unter Parship.com in derzeit 13 Ländern an.