Parship Wissen: Struktur gegen Einsamkeit – Single-Alltag in Zeiten des Social Distancings

23.04.2020 Jana Bogatz

Parship Umfrage zeigt: Alleinstehende verzichten auch in Corona-Zeiten nicht auf ihren gewohnten Tagesablauf. Insbesondere gesunde Ernährung und Sport sind hierfür essenziell. Doch auch liegengebliebenen Aufgaben wird aktuell mehr Zeit gewidmet.

Hamburg,

Das Coronavirus zwingt uns, einen Großteil unseres Alltags in die eigenen vier Wände zu verlegen. Oftmals fallen dadurch gewohnte Strukturen weg. Damit ihnen trotz der ungeplanten Extra-Zeit nicht die Decke auf den Kopf fällt, setzen Singles auf Struktur im Tagesablauf. Das zeigt eine aktuelle Umfrage der Online-Partnervermittlung Parship (www.parship.de) unter mehr als 4.100 Partnersuchenden in Deutschland. Insbesondere der gewohnte Tagesrhythmus sorgt bei Singles für Routine: Feste Zeiten zum Schlafengehen (31 Prozent) und Aufstehen (30 Prozent) bleiben in Corona-Zeiten bestehen. Ein Viertel hält an seinen festen Essenszeiten fest (26 Prozent). Zudem setzen Alleinstehende auch im Homeoffice oft auf Bürooutfit statt Jogginghose, um sich zu strukturieren (27 Prozent). Doch das mit dem „richtigen“ Anziehen am Morgen ist nicht für jeden etwas: Männern (22 Prozent; Frauen: 32 Prozent) und jüngeren Singles (18 bis 29 Jahre: 14 Prozent; 60 Jahre und älter: 38 Prozent) reicht oftmals das Freizeitoutfit. Im Gegensatz dazu genießt es immerhin ein Fünftel der Befragten (19 Prozent), derzeit einfach in den Tag hinein zu leben.

Mit neuen alten Projekten gegen den Corona-Blues

Neben der Arbeitszeit steht plötzlich auch mehr Freizeit zuhause zur Verfügung: Ob Ausmisten, Handwerken oder Aufräumen – 43 Prozent der Singles stellen sich ihren To-dos und packen endlich Projekte im und ums Haus an, die sonst liegen geblieben sind. 36 Prozent tun sich und ihren Ohren etwas Gutes und nehmen sich Zeit für Musik oder Podcasts. Ebenfalls gut ein Drittel widmet sich in Social Distancing-Zeiten verstärkt Lieblingsserien, Filmen und Nachrichten (35 Prozent). Damit die Gedanken schweifen können, nutzen 32 Prozent der Befragten ihre freie Zeit, um mit Büchern und Co. in andere Welten einzutauchen. 28 Prozent sind hingegen gern im Hier und Jetzt und schauen häufiger als sonst, was in den sozialen Medien los ist.

Dank gesundem Essen und Sport fit durch die Corona-Zeit

Sich in der jetzigen Situation gehen zu lassen, kommt für die meisten Singles nicht infrage. Sport ist für gut ein Viertel der Alleinstehenden (26 Prozent) ein wichtiger Aspekt im Corona-Alltag. Insbesondere Übungen, die im eigenen Zuhause erledigt werden können, stehen hoch im Kurs (23 Prozent). Ein Drittel der Befragten (34 Prozent) achtet zudem derzeit verstärkt auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Das trifft vor allem auf die Generation 60+ zu (42 Prozent). 31 Prozent geben sogar an, momentan mehr selber zu kochen und zu backen als im sonst so stressigen Alltag. Kein Wunder also, dass lediglich 19 Prozent der Völlerei frönen und sich aktuell durch Süßigkeiten, Weinchen und Co. vermehrt selbst belohnen.

Single-Experte und Parship-Coach Eric Hegmann sagt: „Menschen benötigen gerade in beängstigenden Situationen vertraute Strukturen, weil diese Sicherheit geben. Deshalb ist es hilfreich, gewohnte Abläufe – mit Anpassungen – in neue Situationen zu übertragen. Sei es nun der Sport, der zuhause erledigt wird oder das Business-Outfit für die Zeit im Homeoffice. Ermutigend kann das Erledigen von Dingen sein, die Sie auf die lange Bank geschoben haben. Dies beweist Ihnen, dass Sie einer gefährlichen Situation zum Trotz etwas zu Ende bringen können. Solche kleinen Erfolge schaffen Optimismus und Zuversicht, die großen Herausforderungen ebenfalls bewältigen zu können.“

Lese-Tipp

Dating in Zeiten von Corona: Darauf kommt es bei der Partnersuche jetzt an: https://www.parship.de/ratgeber/suchen/dating-in-zeiten-von-corona-darauf-kommt-es-bei-der-partnersuche-jetzt-an/

So funktioniert das neue Parship-Feature Video-Date: https://www.parship.de/ratgeber/tipps/video-date/

Das Ranking im Überblick

Frage: Das Leben wird momentan vom Coronavirus bestimmt – dadurch hat sich der Alltag jedes Einzelnen stark verändert. Jetzt, wo man viel Zeit zuhause verbringt, können sich einige Gewohnheiten verändern. Wie ist das bei Ihnen, welche der untenstehenden Dinge tun Sie, um Ihren Tag zuhause zu strukturieren?

 

Gesamt

Männer Frauen 18 – 29 Jahre

60 und älter

Ich gehe zur gewohnten Uhrzeit ins Bett.

31 % 33 % 29 % 30 % 33 %

Ich stehe immer zur gleichen Zeit auf.

30 % 33 % 28 % 27 % 32 %

Aufgrund meines Berufs (medizinischer Bereich, Einzelhandel, o. Ä.) bin ich aktuell nicht mehr zuhause als sonst.

28 % 29 % 27 % 33 % 12 %

Ich ziehe mir morgens „richtige“ Kleidung an.

27 % 22 % 32 % 14 % 38 %

Ich esse zu regelmäßigen Zeiten.

26 % 27 % 26 % 23 % 30 %

Ich integriere Sport zu festen Zeiten in meinen Alltag (z. B. Fitness auf der Matte, Online-Kurse, Joggen im Park).

26 % 23 % 28 % 22 % 26 %

Ich richte mir feste Zeiten für Arbeit und Freizeit ein.

24 % 24 % 23 % 21 % 18 %

Ich genieße es momentan, einfach in den Tag hineinzuleben.

19 % 20 % 18 % 22 % 23 %

Für mich hat sich aktuell nichts geändert, weil ich schon vor Corona viel zuhause war (z. B. Rentner, regulär aus dem Homeoffice Arbeitende).

14 % 15 % 13 % 14 % 35 %

Ich verabrede mich zu festen Zeiten für Telefonate (z. B. mit Kollegen oder Freunden).

10 % 8 % 12 % 10 % 12 %

Mein Tagesablauf wird hauptsächlich durch die Kinderbetreuung bestimmt.

6 % 3 % 8 % 2 % 1 %

n=4.175; Prozentangaben gerundet; bis zu drei Nennungen möglich; gestützt

Frage: Wir bleiben bei den Auswirkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Wenn Sie an die vergangenen Wochen denken, wie stehen Sie zu den folgenden Aussagen?

 

Gesamt

Männer Frauen 18 – 29 Jahre

60 und älter

Stimme voll zu / stimme zu

Ich habe viele Projekte, die ich zuhause umsetzen möchte (Zimmer streichen, Fotos sortieren, Schränke ausmisten, usw.).

43 % 38 % 46 % 40 % 42 %

Ich fühle mich einsam.

37 % 42 % 33 % 49 % 32 %

Ich höre mehr Musik/Radio/Podcasts.

36 % 37 % 36 % 44 % 36 %

Ich schaue vermehrt Fernsehen, Netflix und Co.

35 % 37 % 33 % 51 % 32 %

Ich achte verstärkt auf meine Ernährung und ernähre mich gesund.

34 % 29 % 39 % 28 % 42 %

Aufgrund meines Berufs (medizinischer Bereich, Einzelhandel, o. ä.) bin ich aktuell nicht mehr zuhause als sonst.

33 % 35 % 32 % 38 % 25 %

Ich lese mehr.

32 % 25 % 37 % 28 % 39 %

Ich koche/backe mehr.

31 % 26 % 36 % 33 % 29 %

Ich verbringe mehr Zeit auf Social Media (Facebook, Instagram, usw.).

28 % 25 % 31 % 32 % 24 %

Ich mache jetzt mehr Sport draußen (z. B. Joggen, Fahrrad fahren, Inlineskaten).

26 % 23 % 29 % 22 % 30 %

Ich mache mehr Sport drinnen.

23 % 21 % 24 % 22 % 25 %

Ich nutze die Zeit, um ausgiebig zu schlafen und zu faulenzen.

22 % 23 % 21 % 30 % 25 %

Ich nutze die Zeit, um neue Sachen zu machen oder zu lernen (Online-Kurse, Handarbeiten etc.).

21 % 19 % 22 % 19 % 26 %

Ich gönne mir mehr Sachen, die mir guttun (Süßigkeiten, Online-Shopping, usw.).

19 % 20 % 18 % 24 % 18 %

Ich tue mich schwer, mich an die Situation zu gewöhnen und einen geregelten Tagesablauf zu etablieren.

19 % 20 % 18 % 21 % 22 %

keine Top-2-Boxes

4 % 4 % 4 % 3 % 5 %

n=4.175; Prozentangaben gerundet; gestützt

Über die Studie

Für die vorliegende Umfrage hat Parship 4.175 Mitglieder ab 18 Jahren befragt. Die Online-Erhebung fand im März 2020 statt.