Parship Wissen: Blind für Warnsignale – Männer sind deutlich häufiger vom Liebesaus überrascht

24.06.2021 Anna Kustermann

Parship Studie zeigt: Liebesaus aus heiterem Himmel? Eher selten! Bei über 80 Prozent aller befragten Singles gab es Warnsignale für das Ende ihrer vergangenen Beziehungen. Männer zeigen sich von Trennungen häufiger überrascht – von Warnsignalen, die auf ein mögliches Ende hindeuten, haben sie oft nichts mitbekommen.

Hamburg,

Warum liegen schon wieder überall Socken auf dem Boden? Und warum ist eigentlich der Toilettendeckel nie heruntergeklappt? Wenn sich über die kleinen Marotten des Gegenübers nicht mehr hinwegsehen lässt, kann das ein Anzeichen für das baldige Aus der Beziehung sein. Wie eine aktuelle Umfrage der Online-Partnervermittlung Parship (www.parship.de) unter rund 3.800 Mitgliedern zeigt, gab es bei einer großen Mehrheit der befragten Singles mit Blick auf die letzten Beziehungen deutliche Signale für deren Ende (84 Prozent). Dabei ist das häufigste Anzeichen für den Anfang vom Ende, sich zunehmend an Kleinigkeiten des:der Partners:in zu stören. Insgesamt 30 Prozent aller befragten Alleinstehenden gaben dies als Warnsignal an.

Männer sind weniger sensibel für Warnsignale

Sich an Kleinigkeiten zu stören, ist vor allem bei Frauen ein Warnsignal für ein baldiges Liebesaus (37 Prozent; Männer: 23 Prozent). Männer scheinen insgesamt weniger feinfühlig für die zwischenmenschlichen Schwingungen in einer Beziehung zu sein. Sie merkten eher, dass sich das Ende anbahnt, wenn es in der Schlussphase der Beziehung keinen Sex mehr gab (28 Prozent; Frauen: 30 Prozent). Allgemein zeigen sich Männer fast doppelt so häufig überrascht vom Liebesaus: Für 22 Prozent aller männlichen Befragten kam die Trennung total überraschend (Frauen: 12 Prozent). Es muss aber nicht gleich fehlender Sex sein. Auch das Austauschen von Zärtlichkeiten und Berührungen als unangenehm zu empfinden, kann auf das baldige Ende einer Beziehung hindeuten. 26 Prozent der Frauen fühlten mit Blick auf vergangene Beziehungen so. Für die meisten männlichen Alleinstehenden war dies allerdings nicht so (7 Prozent).

Lästern oder wichtige Entscheidungen alleine treffen

Wenn der:die Partner:in einem nur noch auf die Nerven geht, kann es eine Möglichkeit sein, seinem Ärger im Gespräch mit Freunden Luft zu machen. Wenn dabei auffällt, dass man nur noch schlecht über den:die Partner:in spricht, ist das ein klares Anzeichen für eine Krise. Mit Blick auf vergangene Beziehungen haben 10 Prozent der weiblichen Singles gegen Ende zunehmend negativ über den Partner gesprochen. Bei Männern sind es hingegen nur 5 Prozent. Auch das Treffen wichtiger Entscheidung kann mitunter Auskunft darüber geben, wie es um die Beziehung steht. Hier zeigt sich ebenfalls eine deutliche Diskrepanz zwischen Männern und Frauen: Trifft man solche Entscheidungen nur noch allein, ist das für 22 Prozent der Frauen ein Warnsignal. Nur halb so viele männliche Singles sahen dies im Hinblick auf vergangene Beziehungen als Warnsignal für das Liebesaus (10 Prozent).

Kurzer Prozess: Beziehungsandenken landen oft im (digitalen) Papierkorb

Wenn es zum Ende einer Beziehung kommt, bleiben oft zahlreiche Erinnerungen und Andenken, seien sie physischer oder digitaler Natur, zurück. Zum Umgang mit diesen Andenken gibt es ganz verschiedene Strategien. Knapp die Hälfte aller Singles entfernt nach der Trennung alle gemeinsamen Fotos auf den eigenen Social Media Kanälen (51 Prozent). Etwas mehr als ein Drittel aller Alleinstehenden machte in der Vergangenheit kurzen Prozess und löschte gleich alle Bilder (36 Prozent). Insbesondere intime Fotos müssen schnell daran glauben: Sie werden von 58 Prozent aller Befragten sofort gelöscht. Immerhin 40 Prozent der Singles schauen sich ab und an gerne die Andenken an die gemeinsame Zeit an und schwelgen in Erinnerungen.

Paartherapeut und Single-Coach Eric Hegmann sagt: „Blickt man auf vergangene Beziehungen zurück, wird einem oftmals bewusst, dass es klare Anzeichen für ein bevorstehendes Ende gegeben hat. Paare, die sich getrennt haben, sagen überwiegend, dass sie ihre Entscheidung zu lange hinausgezögert hätten. Wenn Sie sich also sicher sind, dass Sie mit ihrem:ihrer Partner:in keine gemeinsame Zukunft mehr sehen, beenden Sie die Beziehung, aber natürlich möglichst einfühlsam.“

Lese-Tipp
Beziehung beenden: Mit diesen Strategien gelingt es respektvoll:
https://www.parship.de/ratgeber/loslassen/beziehung-beenden/

Das Ranking im Überblick     

Frage: Manchmal kündigt sich das Ende einer Beziehung schon deutlich früher an. Wenn du an vergangene Beziehungen zurückdenkst, hat es für dich Warnsignale für deren Ende gegeben?

  Gesamt Männer Frauen

Ja

84 % 78 % 88 %

Ja, mich haben immer mehr Kleinigkeiten an meinem:r Partner:in gestört

30 % 23 % 37 %

Ja, wir hatten gar keinen Sex mehr

29 % 28 % 30 %

Ja, ich habe mit meinem:r Partner:in nicht mehr über Sachen / Themen gesprochen, die mich bewegt haben

26 % 21 % 30 %

Ja, unsere Lebensplanung wurde immer gegensätzlicher

24 % 24 % 24 %

Ja, wir haben überhaupt nicht mehr miteinander gelacht

21 % 18 % 24 %

Ja, der gegenseitige Umgang wurde immer abschätziger

20 % 18 % 21 %

Ja, ich habe schon lange vor dem Ende nicht mehr „Ich liebe dich“ gesagt

19 % 15 % 22 %

Ja, mir war es zunehmend unangenehm, von meinem:r Partner:in berührt zu werden

17 % 7 % 26 %

Ja, ich habe wichtige Entscheidungen alleine ohne mein:e Partner:in getroffen

17 % 10 % 22 %

Ja, ich habe lieber Zeit mit Freunden oder bei der Arbeit verbracht als Zuhause

15 % 13 % 17 %

Ja, mein:e Partner:in hatte eine Affäre und ich wusste davon / habe es geahnt

13 % 13 % 14 %

Ja, in Gesprächen mit meinen Freunden habe ich zunehmend schlecht über meine:n Partner:in gesprochen

8 % 5 % 11 %

Ja, ich hatte eine Affäre

4 % 3 % 4 %

Nein, die Trennung kam für mich total überraschend

17 % 22 % 12 %

n=3.832, Prozentangaben gerundet

Frage: Nach einer mehr oder minder langen gemeinsamem Zeit bleiben oft unzählige physische (Briefe, Karten von gemeinsamen Konzerten, Geschenke usw.) und digitale Andenken (Fotos auf dem Smartphone) zurück. Wie stehst du zu den folgenden Aussagen zum Umgang mit solchen Andenken?

  Gesamt Männer Frauen

Stimme (eher zu)

Intime Fotos lösche ich gleich. Bilder, die mir etwas bedeuten, behalte ich auf dem Smartphone

58 % 55 % 60 %

Ich habe alle Fotos von uns bzw. ihm:r von meinen Social Media Kanälen gelöscht

51 % 50 % 51 %

Ich habe einige wichtige / besondere Erinnerungen aufgehoben und den Rest entsorgt

48 % 44 % 53 %

Im Laufe der Zeit sind die physischen Andenken verloren gegangen

42 % 42 % 42 %

Ich habe nur noch einige ausgewählte Fotos und Videos auf dem Handy und den Rest gelöscht

42 % 38 % 45 %

Ich schaue mir die Andenken gerne hin und wieder an und erinnere mich an die Zeit

40 % 40 % 40 %

Ich habe alle Fotos von ihm:r und uns gelöscht

36 % 36 % 36 %

Wenn eine Beziehung endet, entsorge ich gleich alle Andenken, digital und physisch. Nur so kann ich damit abschließen

33 % 34 % 33 %

Ich habe eine Kiste mit physischen Andenken ganz hinten im Schrank. Seit dem Ende der Beziehung habe ich sie allerdings nicht wieder aufgemacht

33 % 32 % 34 %

Ich habe noch alle gemeinsamen Fotos und Videos auf dem Handy

30 % 30 % 29 %

n=3.832, Prozentangaben gerundet

Über die Studie

Für die vorliegende Umfrage hat Parship 3.832 Mitglieder ab 18 Jahren befragt. Die Online-Erhebung fand im April 2021 statt.