Parship Wissen: Single-Frauen sind glücklicher als Single-Männer

24.03.2022 Jeannine Kock
Wahre Freundschaften, eine liebevolle Beziehung oder finanzielle Unabhängigkeit? Jede:r braucht etwas anderes, um glücklich zu sein. Die Dating-App Parship wollte es genauer wissen und hat knapp 2.000 Singles befragt. Das Ergebnis: Soziale Beziehungen wie Freundschaft, Partnerschaft oder Familie sind die wichtigsten Faktoren für das persönliche Glück. Vor allem Männer sind es, die ein zufriedenes Leben an einer Beziehung bemessen.   

Hamburg,

Was braucht man zum Glücklichsein? Und welche Rolle spielt dabei eine Partnerschaft? Damit beschäftigt sich eine aktuelle Parship Umfrage unter knapp 2.000 Partnersuchenden. Knapp 68 Prozent der Frauen gaben an, grundsätzlich zufrieden mit ihrem Leben zu sein, wohingegen nur gut die Hälfte der Männer dies bestätigte (52 Prozent). Woran liegt das? Vor allem wünschen sich fast zwei von drei männlichen Singles eine Beziehung (65 Prozent). Dagegen gab nur die Hälfte der befragten Frauen (51 Prozent) an, dass eine Partnerschaft für sie zum persönlichen Glück dazugehöre. Direkt danach gefragt, sind sogar 83 Prozent der Männer überzeugt, ihr Leben wäre besser, wenn sie eine:n Partner:in an ihrer Seite hätten (Frauen: 67 Prozent). Goodbye verzweifelte Suche à la Bridget Jones: Für fast jede fünfte Frau (18 Prozent) hängt Zufriedenheit überhaupt nicht mit dem Beziehungsstatus zusammen. Betrachtet man das Alter, sind es vor allem junge Singles zwischen 18 und 29 Jahren, die mit einem oder einer Partner:in zufriedener wären als ohne (86 Prozent; im Vergleich 60-69 Jahre: 75 Prozent). Und auch Zärtlichkeiten sollten nicht zu kurz kommen: Für jeden vierten Mann (26 Prozent) ist ein erfülltes Liebesleben wichtig.

Dreiecksbeziehung mal anders: Zum perfekten Glück mit Freundschaft, Beziehung und Familie

Generell sind es soziale Beziehungen, die für die meisten Befragten einen erheblichen Einfluss auf das Empfinden von Glück haben und an erster Stelle stehen (Freundschaften: 62 Prozent, Beziehung: 58 Prozent, Familie: 32 Prozent). Gute Freundschaften haben sowohl für Frauen als auch für Männer erste Priorität. Das weibliche Geschlecht legt dabei sogar etwas mehr Wert auf Freundschaften (Frauen: 68 Prozent, Männer: 56 Prozent) als auf eine Partnerschaft (Frauen: 51 Prozent, Männer: 65 Prozent). Dies ist möglicherweise ein Hinweis darauf, dass potenzielle Dates leichter in der unbeliebten “Friendzone” hängenbleiben können, die manchmal zwischen dem Kennenlernen und dem Start in eine Beziehung stehen kann. Eine weitere wichtige Komponente ist für ein Drittel der Befragten (32 Prozent) zudem die Verbundenheit zur Familie. Und auch Hobbys sind beliebt – vor allem bei Männern: 17 Prozent geben an, dass sie ihre Freizeitgestaltung glücklich macht, wohingegen dies nur 6 Prozent der Frauen bestätigen.

Nur Luft und Liebe? Materielles spielt bei jungen Menschen kaum eine Rolle

Die Relevanz von Hobbys nimmt allerdings im Alter ab – während fast jede:r Fünfte der 18- bis 29-Jährigen Hobbys als relevant für das eigene Glück einstuft, ist es bei den 60- bis 69-Jährigen nur noch jede:r Sechzehnte. Dagegen erlangt mit zunehmendem Alter vor allem Materielles einen höheren Stellenwert. So ist finanzielle Unabhängigkeit für 35 Prozent der 60- bis 69-Jährigen und eine schöne Wohnung oder ein schönes Haus für fast jede:n Fünfte:n ein entscheidender Faktor für ein sorgenfreies Leben. Bei Menschen zwischen 18 und 29 Jahren spielen diese Aspekte dagegen kaum eine Rolle. In dieser Lebensphase stehen zum Beispiel Selbstliebe (16 Prozent) und die Freizeitgestaltung (18 Prozent) im Vordergrund. Während diese Altersgruppe im Vergleich zu anderen den meisten Wert auf Karriere und beruflichen Erfolg legt (8 Prozent), ist für Menschen zwischen 30 und 39 Jahren ein Job, den sie auch wirklich mögen, überdurchschnittlich wichtig (41 Prozent).

Das alte Bild von einer Frau, die auf einen Mann angewiesen ist, ist längst überholt. In einer Beziehung ist heute wichtig, dass man sich auf Augenhöhe begegnet und miteinander offen kommunizieren kann – solche Partnerschaften sind auch auf lange Sicht krisenfester.  
Eric Hegmann, Parship-Experte, Paartherapeut und Single-Coach 

 

Das Ranking im Überblick 

Frage: Wenn du mal in dich hineinhörst und ehrlich bist: Wie glücklich bist du aktuell mit deinem Leben allgemein?

Gesamt Männer Frauen
Sehr glücklich 9 % 7 % 10 %
Eher glücklich 51 % 45 % 58 %
Eher unglücklich 35 % 40 % 30 %
Sehr unglücklich 5 % 8 % 2 %

n=1.985, Prozentangaben gerundet


Frage:
Wenn du an Glücklichsein allgemein denkst, was gehört für dich zum Glücklichsein dazu?

Gesamt Männer Frauen
Gute Freundschaften 62 % 56 % 68 %
Eine Partnerschaft 58 % 65 % 51 %
Enger Familienverbund 32 % 29 % 36 %
Ein Job, den ich mag 32 % 31 % 33 %
Finanzielle Unabhängigkeit 23 % 20 % 27 %
Ein erfülltes Liebesleben 21 % 26 % 14 %
Zeit in der Natur 14 % 14 % 14 %
Eine schöne Wohnung / ein schönes Haus 14 % 11 % 17 %
Selbstliebe 12 % 9 % 16 %
Hobbys 12 % 17 % 6 %
Eigene Kinder 11 % 11 % 12 %
Beruflicher Erfolg / Karriere 3 % 3 % 3 %

n=1.985, Prozentangaben gerundet

 

Frage: Wie sehr hängt für dich persönlich dein Glücklichsein von deinem Beziehungsstatus ab?

Gesamt Männer Frauen
Ich wäre sehr viel glücklicher, wenn ich eine:n Partner:in hätte 31 % 43 % 18 %
Ich wäre schon etwas glücklicher, wenn ich eine:n Partner:in hätte 44 % 40 % 49 %
Mein persönliches Glücklichsein hängt überhaupt nicht mit meinem Beziehungsstatus zusammen 13 % 7 % 18 %
Ich kann nicht einschätzen, ob ich mit Partner:in glücklicher wäre 75 % 83 % 67 %

n=1.985, Prozentangaben gerundet

 

Über die Studie

Für die vorliegende Studie hat Parship gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG 1.985 Parship Mitglieder im Alter von 18 – 69 Jahren zu ihrem Glücklichsein befragt. Die Online-Erhebung fand im Februar 2022 statt.