Single-Leben ade!

26.07.2016 Jana Bogatz

Susanne (54, Vertrieb) lernte auf Parship.de Peter (56, Konstrukteur) kennen. Wie Peter dem Leben als Single entflohen ist und Susanne fand, erzählt er hier.

So verliebten sie sich:

© privat

… Ein fataler Fehler, sich im Job verlieren und sich auf’s Singleleben beschränken!

Sommer 2010 habe ich es nach einigen Ereignissen so gewollt.
Gibt es etwas schöneres, als einen wunderbaren Job, Unabhängigkeit, keine Beziehungsarbeit, einfach tun und lassen was man will?

Im November 2014, bei einem Kurzurlaub mit meiner Tochter an der Nordseeküste, traf es mich plötzlich und meine Tochter war nicht Schuld daran.

… Nach zwei Ehen wollte ich wieder eine Beziehung. Oh je, nach 4 ½ Jahren Singleleben im 1 Meter Bett. Wie geht Kennenlernen?

Wie geht Beziehung?

Ok, … Laptop raus und „verlieben“ eingeben.

Schönes Rot, gute Testergebnisse, professioneller Eindruck, einladender Internetauftritt. Ja, somit habe ich mich für Parship entschieden und mich direkt angemeldet.

Natürlich kann man seine Traumfrau auch in unmittelbarer Nähe kennenlernen, z.B. in der wartenden Schlange beim Bäcker, oder im Freibad bei blubbernder Taucharbeit. Doch die Wahrscheinlichkeit, dass passende Gegenstück zu finden, ist um ein vielfaches höher, wenn man über die anliegenden Straßen hinausschaut. Entfernung ist heute kein K.-O.-Kriterium mehr für Partnerschaften, da Entfernungen in kurzer Zeit überwunden werden können.

Nach ersten Übungsstunden auf den Parship-Seiten, fragte ich mich, was will ich und ich hatte das Gefühl, mich selbst gerade kennenzulernen. Es folgten erste schriftliche Kontakte, Telefonate und Treffen. Bei der Partnersuche ab 50 nach Matching-Punkten, ging ich weiter in den Keller und stieß auf eine Frau mit Hut.

Natürlich unscharf… ich meine das Foto …

Im Profil fand ich schon so einige versteckte Zickigkeiten. Anlass für mich, einen kleinen Funken zu senden.
Es kam ein Ausdrucksstarkes „Hallo“ zurück. Wow, dass war mal eine Nachricht voller Emotionen.

Nach Austausch einiger Nachrichten, sah ich eine Businessfrau vor mir, die in Ihrer Freizeit gerne mal mit Champagner über die Stränge schlug und während sie das Glas hob, mal eben einen Spanien-Urlaub plante. Ihr Name ist Susanne. Ich dagegen trinke gerne mal bescheidenes Wasser. Dieser Gegensatz und unsere wenigen Matching-Punkte beeindruckten mich allerdings nicht.

Wir vereinbarten ein Treffen in ihrem Ort, der ca. 55 km von mir entfernt ist. Da ich regelmäßig an Wochenenden in mein Wochenendquartier, an die Nordseeküste fahre und ihr Ort auf dem Weg liegt, konnte man die Autofahrt sehr schön mit einem Treffen verbinden.

Dann war es soweit. Erstes Date im Becherhus. Freitag Abend, schon dunkel. Wir sahen uns vorm Becherhus im Schaufensterlicht, gingen aufeinander zu, sie stellte sich ganz leicht auf ihre Zehenspitzen und wir umarmten uns kurz.

Dass war der Moment, in dem ich eine große Frau mit unheimlich viel Herz spürte

Unsere zwei Stunden im Becherhus waren sehr schön, ich merkte aber auch, dass zwei Welten aufeinander trafen, die sich noch finden müssen.

Unsere ersten Treffen waren holprig und alles andere als gelungen. Trotz allem haben wir uns nicht voneinander entfernt. Bis zu dem Tag, an dem ein vereinbarter Anruf nicht zustande kam. Ich brach beleidigt den Kontakt ab und löschte alles. …Funkstille… Ab dem Zeitpunkt machte ich eine kleine Pause und habe die Parship Seiten einige Monate nicht besucht.

Im Sommer 2015 startete ich dann wieder. Schreiben, Telefonate, Treffen.

Während der ganzen Zeit blitzte der Kontakt mit dem Kontaktfoto von Susanne, immer mal wieder auf meinem Smartphone auf, denn den Kontakt hatte ich versehentlich nicht gelöscht.

…glücklicherweise…

Was tun, ohne eine blöde Antwort zu erhalten. Ok, ich sendete ihr über WhatsApp einen Punkt ‚.‘ Das kann ja schon mal versehentlich passieren.
Sie reagierte mit einem ‚?‘ Ich erwiderte ‚Oh……….keine Ahnung. ……….‘

Ab dem Moment fingen wir an, uns wirklich kennenzulernen. Unsere Welten haben sich immer mehr angenähert und beginnen sich gegenseitig zu halten.
Heute haben wir einige harte Proben hinter uns und können sagen, wir schweißen wirklich zusammen.

Nun trage ich Susannes T-Shirt. Wenn dass keine Liebe ist …

Ich will keine leichte oder einfache Liebesbeziehung, sondern eine, die Arbeit zulässt.
Einfach eine lebendige Liebesbeziehung und dass mit dieser Frau, meinem Mädchen Susanne.

Vielen Dank dem Parship-Team.

Viele liebe Grüße
Peter