Parship Wissen: Dating-Dschungel (Teil 1) – deutsche Singles erteilen klare Abfuhren

26.10.2016 Jana Bogatz

Parship-Umfrage zeigt: Frauen verteilen Absagen häufiger als Männer per Textnachricht statt persönlich. Gute Manieren: Ghosting ist nur für die wenigsten Singles eine Option. Handyspielereien beim Date deuten Singles als Desinteresse.

Hamburg,

Jeder, der schon einmal auf Partnersuche war, weiß, dass nicht jedes Date ein Jackpot ist. Jemandem nach dem ersten, längeren Treffen eine Abfuhr zu erteilen, ist jedoch eine etwas unangenehme Angelegenheit. Dennoch scheuen sich deutsche Singles nicht davor, ihrem Gegenüber klipp und klar zu sagen, dass es nicht gefunkt hat. 87 Prozent der befragten Singles würden ihrer neuen Bekanntschaft nach einem lauen Date entweder per Textnachricht, von Angesicht zu Angesicht oder telefonisch mitteilen, dass sie an einem weiteren Kontakt nicht interessiert sind. Dabei neigen insbesondere Frauen dazu, der persönlichen Konfrontation aus dem Weg zu gehen. Sie geben deutlich häufiger (46 Prozent) einen Korb per Textnachricht als Männer (31 Prozent). Das zeigt eine aktuelle Umfrage von Parship (www.parship.de), Deutschlands größter Online-Partnervermittlung, unter rund 1.700 Partnersuchenden.

Ghosting ist ein No-Go für Partnersuchende

Das sogenannte „Ghosting“ – also nach einem oder mehreren Dates einfach abzutauchen – wird nur von wenigen Singles praktiziert. Lediglich sieben Prozent der befragten Partnersuchenden ziehen es vor, sich bei akutem Desinteresse nicht mehr bei der neuen Bekanntschaft zu melden bzw. Kontaktversuche zu ignorieren.

„Es ist positiv zu bewerten, dass die meisten Singles ehrliche und eindeutige Absagen erteilen. Dennoch ist das sogenannte ‚Ghosting‘ ein Trend der zunimmt“, erläutert Parship-Coach Eric Hegmann. „Bei der Partnersuche ist man gezwungen, sich Menschen gegenüber zu öffnen, die man kaum kennt. Deshalb ist Fairness und Ehrlichkeit im Umgang oberstes Gebot. Dating kann sehr viel Spaß machen. Aber nur, wenn Singles im Dating-Dschungel, auch respektvoll miteinander umgehen.“

Singles erkennen schnell, ob ein Date eine Einbahnstraße ist

Manchmal ist es aber auch gar nicht notwendig, seinem Gegenüber nach dem Date klar zu sagen, dass man es dabei belassen sollte. Denn für Singles gibt es eindeutige Signale, an denen sie erkennen, dass es bei einer einmaligen Verabredung bleibt. Die Top-3 Indizien für ein Flop-Date sind:

  1. Die Person, mit der man verabredet ist, fragt nichts und zeigt auch sonst wenig Interesse an einem (65 Prozent).
  2. Die Person, mit der man verabredet ist, schaut ständig auf die Uhr oder das Handy (62 Prozent).
  3. Die Person, mit der man verabredet ist, beendet das Date zügig (56Prozent).

Allerdings: Will der Flirtpartner getrennt bezahlen, deutet das lediglich jeder zehnte Single als eindeutige Absage. Einen flüchtigen Wangenkuss als Verabschiedung interpretieren zudem nur fünf Prozent der Singles als mangelndes Interesse.

Über die Parship-Reihe Dating-Dschungel

In einer dreiteiligen Dating-Dschungel Reihe widmet sich Parship den großen Fragen des Datings. Die Umfrageergebnisse zu den Themen „Mehrgleisiges Daten: ein absolutes No-Go?“ und „Benching: So hält man sich alle Optionen offen“ erscheinen am 3. bzw. 10. November 2016.

Das Ranking im Überblick

Frage: Woran erkennen Sie am eindeutigsten, dass er / sie wahrscheinlich kein Interesse an Ihnen hat?

  Gesamt Männer Frauen
Er / sie stellt kaum Fragen zu meiner Person, will wenig über mich erfahren. 65 % 65 % 65 %
Er / sie schaut dauernd auf das Handy oder die Uhr. 62 % 60 % 64 %
Er / sie beendet das Date zügig mit einer Ausrede. 56 % 54 % 58 %
Er / sie antwortet auf Fragen nur oberflächlich und knapp. 50 % 56 % 45 %
Er / sie spricht öfter von anderen Dates oder ehemaligen Beziehungen. 15 % 13 % 18 %
Er / sie möchte getrennt bezahlen. 10 % 8 % 12 %
Er / sie macht mir keinerlei Komplimente. 8 % 5 % 10 %
Er / sie verabschiedet sich mit einem flüchtigen Wangenkuss. 5 % 6 % 3 %
Sonstiges 4 % 5 % 3 %

n=1.660, bis zu drei Antworten möglich

Frage: Was halten Sie für die beste Art, um ihm / ihr klar zu machen, dass ein weiteres Treffen für Sie nicht infrage kommt?

  Gesamt Männer Frauen
Ich schicke nach der Verabredung eine Nachricht, dass es für mich nicht passt. 39 % 31 % 46 %
Ich sage ihm / ihr bei der Verabredung, dass es für mich nicht passt. 36 % 39 % 33 %
Ich rufe nach der Verabredung bei ihm / ihr an und sage, dass es für mich nicht passt. 12 % 14 % 11 %
Ich ziehe die Verabredung durch und melde mich danach einfach nicht mehr. 7 % 8 % 6 %
Ich sage, dass er / sie nicht mein Typ ist und beende die Verabredung sofort. 4 % 5 % 3 %
Sonstiges 3 % 4 % 2 %

n=1.660

Über die Umfrage

Für die vorliegende Umfrage hat Parship 1.660 Mitglieder zwischen 18 und 69 Jahren befragt. Die Online-Erhebung fand im September 2016 statt.
Über Parship

Parship ist die größte Online-Partnervermittlung in Deutschland. Überzeugt davon, dass es für jeden Menschen den richtigen Lebenspartner gibt, unterstützt das Unternehmen anspruchsvolle Singles bereits seit 2001 dabei, den passenden Partner für eine langfristige und glückliche Beziehung zu finden. Die Mehrheit der Parship-Mitglieder sind aktive Frauen und Männer ab 25 Jahren mit gehobenem Bildungsniveau auf der Suche nach einer dauerhaften Partnerschaft.

Herzstück des Parship-Services ist das Parship-Prinzip®. Es beruht auf einem wissenschaftlich basierten Verfahren, dessen Grundlage der rund 80 Fragen umfassende Parship-Fragebogen zur Analyse der eigenen Partnerschafts-Persönlichkeit bildet. Mit Hilfe dieses Verfahrens werden jedem Mitglied potenzielle Partner vorschlagen, bei denen die Chance auf eine langfristige und glückliche Partnerschaft am höchsten ist.

Zusätzlich bietet Parship seinen Mitgliedern ein umfassendes Angebot maßgeschneiderter Services, um sie bei der Suche nach dem richtigen Partner zu unterstützen.

Europaweit hat Parship mehr als 50 Kooperationspartner, zu denen in Deutschland unter anderem Die Zeit, das Handelsblatt und brigitte.de zählen. Das in Hamburg ansässige Unternehmen bietet seinen Service unter Parship.com in derzeit 13 Ländern an.