Benching: Frau schaut verdutzt in ihr Handy

Benching: Die schmerzhafte Warteschleife für Singles

09.02.2018 Antonia Müller

Benching ist ein Phänomen, das viele Singles beim Dating trifft, vor allem in der Phase des Kennenlernens. Hier sollte eigentlich alles nach diesen Regeln laufen: Ihr findet euch gegenseitig gut, ihr trefft euch, ihr lernt euch kennen und entscheidet dann gemeinsam, ob es passt oder nicht. Doch genau diese Entscheidung entfällt. Einer von beiden wird zum Benching-Opfer: abgeschoben auf die Reservebank, sein Interesse wird jedoch mit Schmeicheleien warmgehalten. Derjenige wird somit zu einer Option von vielen.

Inhalt:

Das steckt hinter dem Benching-Phänomen

 Benching bedeutet nichts anderes, als eine neue Bekanntschaft auf der „Ersatzbank“ sitzen zu lassen. Früher hieß das warmhalten oder vertrösten, im digitalen Zeitalter erhält die Liebes-Warteschleife einen neuen, klangvollen Namen. Ab und an bekommt derjenige eine Nachricht oder eine Einladung zum Kaffee, seine Social-Media-Beiträge werden geliked. Der Ton ist stets charmant, gar verführerisch. Doch das Benching-Opfer bleibt solange bei diesem schmerzhaften Spiel auf der Reservebank sitzen, bis es wieder gebraucht wird. Von Verbindlichkeit fehlt jede Spur.

Von dem „Hinhalte“-Phänomen wird auch dann gesprochen, wenn sich beide noch nie gesehen haben – da das Gegenüber immer wieder vertröstet wird, aber gleichzeitig Hoffnungen schürt. Zwar werden Verabredungen getroffen, dem anderen kommt jedoch immer etwas dazwischen, sodass am Ende keine reale Begegnung stattfindet.

Das Phänomen, sich jemanden warmzuhalten, ist beim Dating nichts Neues. Doch momentan wird Benching regelrecht zum Schlagwort. Vor allem die sozialen Netzwerke machen es leicht, über längere Zeit hinweg einen lockeren Kontakt zu mehreren Dating-Partnern zu halten, ohne dass diese voneinander wissen – oder es jemals zu einem Treffen kommt. Es gibt schließlich viele Optionen und gleichzeitig hohe Erwartungen an das Leben und den Partner – eine endgültige Entscheidung will der Bencher nicht treffen. Denn vielleicht ist jemand anderes der wahre Schlüssel zum Liebesglück.

So erkennst du Benching in zwei verschiedenen Situationen

Du bist nur eine Option von vielen – und verschwendest deine Zeit in der Warteschleife? So findest du es heraus..

In der Datingphase auf der Reservebank vertröstet

  1. Erfahrungen von Benching-Opfern

Das Verhalten, versetzt zu werden, schmerzt, weil man sich als betroffener Single immer Hoffnungen macht und glaubt, es könnte doch noch klappen, mit dieser einen Person im Liebesglück zu schwelgen. Denn Interesse und Desinteresse halten sich die Waage. Bist du endlich bereit loszulassen, kommt mitten in der Nacht eine kurze Nachricht „Na, was machst du gerade?“ oder gar ein Kompliment für dich. Allerdings steuert euer Verhältnis durch Benching niemals auf eine Beziehung hin. Der andere ruft sich also immer wieder bei dir in Erinnerung, doch du fühlst dich wie auf Sparflamme. Dein Selbstbewusstsein sinkt, an dir nagen Selbstzweifel.

Warum lässt man sich so etwas bieten?

Die Antwort ist einfach: Du glaubst an das Gute im Menschen und nicht an Benching. Du gehst mit einer gesunden Portion Optimismus in jede neue zwischenmenschliche Beziehung. Du willst es nicht wahrhaben, dass der andere dich nur warmhalten will und  gehst davon aus, dass es schon einen Grund für die vielen Vertröstungen geben wird.

  1. Persönlichkeitsmerkmale eines Benching-Täters

Dem Bencher bereitet es häufig Schwierigkeiten, anderen einen Korb zu geben oder klar zu kommunizieren, dass er kein ernsthaftes Interesse hat. Deshalb ist es für ihn bequemer, sich schleichend zurückzuziehen. Andererseits fällt es ihm in der Konsequenz auch schwer, sich eindeutig für einen Partner zu entscheiden. Die Ursache dafür kann in Beziehungsunfähigkeit stecken.

Andererseits zählen zu den Benching-Typen auch Personen, die es lieben, umworben zu werden, die aus der Aufmerksamkeit anderer ihr Selbstwertgefühl beziehen. Häufig prahlen diese Personen in ihrem Freundeskreis mit ihren vielen potenziellen Dating-Partnern.

Ob es eine durchdachte Strategie oder unbewusstes Handeln ist, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Möglich ist beides.

Benching während einer Beziehung

Zwar schließt sich die Hinhalte-Taktik und das Interesse an einer ernsthaften Beziehung logisch betrachtet von vornherein aus – denn wer sich andere warmhält, will keinen festen Partner an seiner Seite. Doch es gibt Menschen, die auch während einer Beziehung Benching betreiben – meistens, wenn diese noch sehr frisch ist. Häufig finden die Handlungen heimlich und online statt. Es besteht lediglich Interesse daran, andere kennenzulernen und Online-Dating zu betreiben. Es geht darum, sich Optionen offen zu halten, falls es mit dem Partner doch nichts wird.

Meistens steckt die Suche nach Selbstbestätigung dahinter

Wenn er wollte, könnte er noch ganz andere haben. Allerdings schließt er beim Benching reale Treffen mit den Online-Bekanntschaften von vornherein aus. Schließlich steckt er in einer Beziehung. Doch die Menschen am anderen Ende der Leitung wissen davon natürlich nichts.

Das kannst du in der „Opferrolle“ tun

Wie reagierst du auf Benching während der Kennenlernphase?

Wenn du dich auf eine andere Person einlässt – auch, wenn du sie noch nicht persönlich kennengelernt hast – dann erwarte ehrliche Absichten. Du selbst gehst die Sache schließlich offen an. Nur so ist auch ein Fundament für eine spätere Beziehung vorhanden. Andererseits musst du dir selbst die Frage stellen, ob du während der Kennenlernphase Verbindlichkeit und Gewissheit erwarten kannst. Schließlich führt ihr beide keine Partnerschaft, es besteht lediglich die Erwartungshaltung, dass es auf eine solche hinauslaufen könnte.

Weißt du, wie du auf Benching in drei Schritten reagieren können?

  1. Nagel den anderen fest. Vereinbare ein Date, das nicht aufgeschoben oder aufgehoben werden kann. Sagt der andere dennoch kurzfristig ab, ist es Zeit für den nächsten Schritt.
  2. Hake nach! Wenn du merkst, dass du über einen längeren Zeitraum hingehalten wirst, frag deinen Kontakt klipp und klar: „Woran bin ich?“ Lass kein Benching, keine Ausflüchte und Vertröstungen zu, mach ihm klar, dass ein „Ich weiß es nicht“ auch eine Antwortoption ist. Dann wissen beide Parteien, dass es vermutlich auf nichts hinauslaufen könnte.
  3. Zieh Konsequenzen. Du bist des Wartens überdrüssig? Zieh einen Schlussstrich unter diesen Kontakt. Schließlich möchtest du nicht immer nur darauf hoffen, dass es irgendwann doch noch zu einem ersten Date kommt. Wenn dein Gegenüber keine Entscheidung treffen kann, nimm sie ihm ab. Meint er es ernst, wird er in diesem Moment das Benching beenden und verbindlich reagieren. Falls nicht, musst du dir eingestehen: „Er/Sie steht einfach nicht auf mich.“

Wie reagierst du auf Benching während einer Beziehung?

Du hast den Verdacht, dein Partner betrügt dich zwar nicht körperlich, dafür aber emotional? Prüfe anhand von folgenden Beispielen, ob das tatsächlich der Fall ist, bevor du ihn damit konfrontierst:

  • Hängt er den ganzen Tag am Smartphone und schreibt offensichtlich Nachrichten?
  • Dreht er sich immer weg, wenn du ihm dabei zu nahe kommst?
  • Spürst du eine emotionale Distanz zwischen euch, obwohl eure Liebe noch jung und frisch ist und die Beziehung eigentlich ein einziges Feuerwerk sein sollte?

Dann deutet das darauf hin, dass er Benching betreibt.

Diese zwei Schritte solltest du in diesem Fall einleiten:

  1. Sprich deinen Partner darauf an. Hake nach, ob er noch Kontakt mit anderen Dates hat. Bleib sachlich, und schildere deutlich, wie du dich dabei fühlst, wenn er nur am Smartphone hängt – selbst wenn er seine Benching-Beziehungen leugnen sollte. Erfährt er, was er damit bei dir auslöst, und bist du ihm tatsächlich wichtig, wird er damit aufhören. Im schlimmsten Fall wird er dich vertrösten und mit dem Benching weitermachen. Und das führt dich zum nächsten Schritt.
  2. Zieh einen Schlussstrich. Denn offensichtlich ist dein Partner noch immer auf der Suche. Sobald sich ihm eine andere Option bietet, wird er Schluss machen. Und zu einem späteren Zeitpunkt wäre eine Trennung noch schmerzhafter.

Fazit: Bloß nicht mit Benching hinhalten lassen!

Benching ist ein weiterverbreitetes Muster. Doch wenn du auf der Suche nach einer ernsthaften Beziehung bist, verlierst du als Benching-Opfer gefangen in der Liebes-Warteschleife nicht nur dein Herz, sondern auch unnötig Zeit. Auch wenn du gerade erst jemanden kennenlernst, darfst du es nicht tolerieren, dass derjenige dich wochenlang hinhält – und dann doch keine Entscheidung pro oder contra Partnerschaft fällt. Zeige Mut, und sag, was du fühlst – bist du ihm wirklich wichtig, wird er dich nicht länger auf der Reservebank sitzen lassen.

Tipps bei Benching beim Kennenlernen Tipps bei Benching in der Beziehung
Ein Date verschieben, okay. Aber mehrere? Lass dich nicht vertrösten und nagel den anderen auf einen Termin fest. Geh sicher, ob dein Partner noch Kontakt mit anderen pflegt.
Sei offen und direkt. Frag nach, woran du beim anderen bist. Sprich ihn darauf an und teile ihm deine Gefühle mit.
Zieh Konsequenzen, wenn das Benching nicht aufhört: Setze einen Schlussstrich. Triff eine Entscheidung, wenn es nicht aufhört: Setze einen Schlussstrich
Alles ganz einfach

In unserem Video erfahren Sie, wie es nach der Anmeldung weitergeht. Gleich ansehen und dann ausprobieren. Die Anmeldung ist kostenlos.

Zur Anmeldung