Parship Studie: Liebe auf Distanz – der Job ist schuld an den meisten Fernbeziehungen

26.07.2018 Jana Bogatz

Parship-Studie zeigt: Mit dem Partner zusammen zu wohnen, ist nicht immer gang und gäbe. Mehr als die Hälfte der Deutschen hat bereits mindestens eine Fernbeziehung geführt. Vor allem der Job ist ausschlaggebend dafür, dass Paare in verschiedenen Städten wohnen.

Hamburg,

Familiäre Verpflichtungen, der Job oder einfach die Verbundenheit zur aktuellen Heimat: Immer häufiger liegen zwischen dem eigenen Wohnort und dem des Partners einige Kilometer. Bereits 60 Prozent der Deutschen haben schon mindestens einmal in einer Fernbeziehung gelebt. Etwa jeder Fünfte (19 Prozent) hat sogar schon mehrfach mindestens 50 Kilometer vom Partner entfernt gewohnt. Vor allem die Nutzer von Online-Dating-Angeboten haben Erfahrung mit der Liebe auf Distanz: Knapp drei Viertel (72 Prozent) pendeln am Wochenende zum Partner. Für 14 Prozent der Befragten kommt eine Fernbeziehung dagegen nicht infrage, immerhin 26 Prozent der Deutschen schließen ein solches Liebeskonzept in Zukunft nicht aus. Das zeigt eine aktuelle, bevölkerungsrepräsentative Umfrage von Parship (www.parship.de), Deutschlands größter Online-Partnervermittlung, unter rund 1.000 Bundesbürgern.

Pendeln zwischen Job und Liebe

Als Hauptgrund für die Liebe auf Distanz führt die Mehrheit der Deutschen ihre berufliche Situation an. 61 Prozent leben aufgrund des Jobs nicht mit dem Partner an einem Ort. Überraschend: Vor allem die 50- bis 65-Jährigen pendeln zwischen Arbeitsstelle und persönlichem Liebesglück (70 Prozent). Auch für eine neue Liebe würden die Deutschen nicht direkt ihre Zelte am Wohnort abbrechen. Etwa jeder Fünfte (19 Prozent) lässt sich frisch verliebt eher auf eine Fernbeziehung ein und wartet erstmal ab, bevor ein Zusammenziehen in Erwägung gezogen wird. Vereinzelt kommt es zwischen Paaren zudem zu Unstimmigkeiten, wenn es darum geht, an welchem Ort das gemeinsame Zuhause entstehen soll. Bei jeweils 11 Prozent der Befragten ist der Partner oder der Befragte selbst nicht bereit, umzuziehen und möchte lieber am eigenen Wohnort bleiben. Dass Fernbeziehungen nicht per se etwas Negatives sein müssen, davon sind weitere 11 Prozent der Deutschen überzeugt. Sie schätzen den Freiraum, den Fernbeziehungen mit sich bringen.

Mit Auto und Bahn zum Partner

Wenn der/die Liebste in einer anderen Stadt wohnt, bleibt meist nur das Wochenende für gemeinsame Stunden. Der Großteil der Befragten besucht den/die Lebensgefährten/in mit dem eigenen Auto (57 Prozent). 41 Prozent setzen sich in den Zug, um zu ihrem Partner zu gelangen. Vor allem die jüngere Generation (18 bis 29 Jahre) nutzt für die Fahrt am häufigsten die Bahn (59 Prozent). Weitere 11 Prozent fliegen zum Partner. 5 Prozent der Befragten können sich aufgrund großer Distanzen nicht jedes Wochenende sehen.

Parship-Psychologe und Single-Coach Markus Ernst meint: „Das persönliche Liebesglück findet man heute nicht immer in der gleichen Stadt, allerdings verhindern berufliche oder private Gründe oftmals einen Umzug für die Beziehung. Hier müssen beide Partner aufeinander zugehen und einen Kompromiss finden: Wie oft besuchen sie einander? Wer legt die Strecke zurück? Wie überbrückt man die Zeit der Trennung? Nur wenn sich beide in diesen Punkten einig sind und eine gemeinsame Perspektive hinsichtlich der Beziehungsgestaltung in der Zukunft besteht, kann eine Partnerschaft über weite Distanz funktionieren.“

Lese-Tipp: „Singles in Deutschland: Die wichtigsten Fakten und Zahlen im Überblick“

https://www.parship.de/ratgeber/single-staedte/singles-in-deutschland/

Das Ranking im Überblick

Frage: Der passende Partner wohnt nicht immer in der Nähe. Denken Sie einmal an Fernbeziehungen. Haben Sie schon einmal eine Beziehung geführt, in der Sie an unterschiedlichen Orten (min. 50 km entfernt) gelebt haben?

  Gesamt Männer Frauen Nutzer Online-Dating
Ja 60 % 63 % 56 % 72 %
Ja, sogar schon mehrere. 19 % 22 % 16 % 26 %
Ja, eine 41 % 41 % 40 % 46 %
Nein 40 % 37 % 44 % 28 %
Nein, bisher noch nicht. Ich würde es aber auch nicht ausschließen. 26 % 25 % 27 % 19 %
Nein, Fernbeziehungen kommen für mich nicht in Frage. 14 % 12 % 17 % 9 %

n=1.005

Frage: Was sind bzw. waren die Hauptgründe dafür, dass Sie und Ihr Partner / Ihre Partnerin nicht im gleichen Ort gelebt haben / leben?

  Gesamt Männer Frauen 50 bis 65 Jahre
Berufliche Situation 61 % 61 % 61 % 70 %
Wir kennen uns noch nicht lange. 19 % 21 % 16 % 15 %
Mein Partner fühlt sich mit seinem Ort/seiner Stadt so verbunden und möchte nicht wegziehen. 11 % 14 % 8 % 12 %
Ich fühle mich mit meinem Ort/meiner Stadt so verbunden und möchte nicht wegziehen. 11 % 12 % 9 % 8 %
Ich lebe gerne in einer Fernbeziehung und mag den Freiraum. 11 % 13 % 8 % 15 %
Wir können aufgrund eigener Familien nicht zusammenziehen. 10 % 11 % 8 % 7 %
Die Stadt/der Ort, wo mein Partner/meine Partnerin wohnt, gefällt mir nicht und ich bin nicht bereit, dorthin zu ziehen. 7 % 5 % 9 % 6 %
Die Stadt/der Ort, wo ich lebe, gefällt meinem Partner/meiner Partnerin nicht und er/sie ist nicht bereit, hierher zu ziehen. 7 % 7 % 6 % 5 %
Wir finden keine Wohnung/kein Haus, das uns beiden zusagt. 4 % 6 % 3 % 5 %
Mein Partner will nicht mit mir zusammenziehen. 4 % 4 % 3 % 3 %
Anderes 13 % 10 % 16 % 14 %
Wir suchen gerade nach einer passenden Wohnung/Haus für uns beide. Wir wollen zeitnah zusammenleben. 5 % 4 % 7 % 3 %

n=599; nur Personen, die in einer Fernbeziehung sind/waren; Mehrfachnennungen möglich

Frage: Wenn Sie Ihren Partner am Wochenende besuchen / besucht haben, mit welchem Verkehrsmittel legen Sie den Weg am häufigsten zurück?

  Gesamt Männer Frauen 18 bis 29 Jahre
Ich fahre mit meinem Auto. 57 % 56 % 58 % 47 %
Ich fahre mit der Bahn. 41 % 44 % 38 % 59 %
Ich nehme das Flugzeug. 11 % 11 % 11 % 14 %
Ich nutze Mitfahrgelegenheiten. 9 % 11 % 7 % 12 %
Ich nutze Fernbusanbieter. 8 % 9 % 7 % 21 %
Ich fahre mit einem gemieteten Auto. 5 % 8 % 3 % 9 %
Mein Partner wohn zu weit weg, um ihn am Wochenende zu besuchen. 5 % 4 % 6 % 2 %

n=599; nur Personen, die in einer Fernbeziehung sind/waren; Mehrfachnennungen möglich

Über die Studie

Für die vorliegende Studie hat Parship gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG 1.005 Personen zwischen 18 und 65 Jahren befragt – davon 696 in Beziehung lebend. Die Stichprobe entspricht nach Alter und Geschlecht der repräsentativen Verteilung in der deutschen Bevölkerung. Die unabhängige Online-Erhebung fand im April 2018 statt.