Parship Wissen: Partnersuche mit Kind – für jeden zweiten Single passen Dating und Nachwuchs gut zusammen

Parship-Umfrage zum Vatertag (30. Mai) zeigt: Bei der Frage, ob ein Kind bei der Suche nach der neuen Liebe einen Plus- oder Minuspunkt darstellt, sind sich Singles uneinig. Entpuppt sich der potenzielle Partner während der Kennenlernphase aber als Papa, reagiert die Mehrheit der Single-Frauen gelassen oder mit voller Akzeptanz.

Hamburg,

Am 30. Mai ist es soweit: Deutschland feiert seine Väter – und die erziehen ihren Nachwuchs in der heutigen Gesellschaft auch durchaus allein. Doch erschwert die Rolle als Single-Papa oder -Mama die Suche nach einer neuen Liebe? Eine aktuelle Umfrage der Online-Partnervermittlung Parship (www.parship.de) unter mehr als 3.700 männlichen und weiblichen Partnersuchenden zeigt: Für 43 Prozent der Alleinstehenden mit Kind stellt der eigene Nachwuchs bei der Suche nach einer neuen Beziehung keinen Nachteil dar. 11 Prozent der Single-Männer und sechs Prozent der Single-Frauen sehen es sogar als Bereicherung, dass sie gezielt auf das eigene Kind angesprochen werden. Mehr als ein Drittel der Alleinstehenden mit Kind (35 Prozent) scheint bewusst nach einem neuen Partner mit Anhang zu suchen – denn der / die Neue hat oft bereits eigenen Nachwuchs. Gut jeder Zehnte (11 Prozent) kann keinen Unterschied zwischen Dating mit oder ohne Kind erkennen.

Vorteile für Single-Dads

Keine Berührungsängste zeigen Single-Frauen mit Blick auf alleinstehende Väter: Entpuppt sich der neue Schwarm als Papa, wäre das knapp einem Drittel der Single-Frauen (32 Prozent) schlichtweg egal – solange der Nachwuchs sie als neue Partnerin akzeptiert. Für 27 Prozent der weiblichen Alleinstehenden wäre ein Kind des möglichen Partners sogar ein echter Pluspunkt, denn sie haben bereits selbst Nachwuchs und können die Situation gut nachempfinden. Aber auch wenn die Vorstellung des Traumpartners weichen muss, sind die Single-Ladys entspannt. Knapp ein Viertel (24 Prozent) wünscht sich zwar einen kinderlosen Partner, sieht aber den Nachwuchs nicht als Ausschlusskriterium für eine Beziehung. Für nur vier Prozent der befragten Single-Frauen wäre es ein absolutes No-Go, wenn der potenzielle Partner bereits Papa wäre.

Nicht bei allen stoßen Singles mit Anhang auf Gegenliebe

Häufig sind es nicht die Kinder des potenziellen Partners, sondern der eigene Nachwuchs, der die Partnersuchenden vor eine Herausforderung stellt. 46 Prozent der Singles mit Kind sind der Meinung, dass der eigene Nachwuchs die Partnersuche erschwert: Knapp ein Viertel (23 Prozent) hat es bereits erlebt, dass sich der Flirt wegen des eigenen Kindes nicht mehr gemeldet hat. Bei rund jedem sechsten Single (Männer: 15 Prozent; Frauen: 19 Prozent) stellt der eigene Anspruch, dass die neue Liebe perfekt zum eigenen Kind passen soll, eine Hürde dar.

Parship-Psychologe und Paarberater Markus Ernst meint: „Auch als alleinstehender Elternteil sehnt man sich nach einer neuen Partnerschaft. Das ist selbstverständlich und braucht Ihnen kein schlechtes Gewissen gegenüber Ihrem Kind zu machen. Wenn Sie jemandem emotional näherkommen, ist es wichtig, mit offenen Karten zu spielen: Erzählen Sie von Ihrem Nachwuchs und warten Sie die Reaktion Ihres Dates ab. Lassen Sie auch Ihrem Gegenüber ausreichend Zeit, sich an die veränderten Umstände zu gewöhnen. Denn nur wenn Ihr Nachwuchs und Ihre neue Liebe sich akzeptieren, können auch Sie in der Beziehung glücklich werden.“

Lese-Tipp
Partnersuche mit Kind: So haben Sie die besten Chancen auf Erfolg!

https://www.parship.de/ratgeber/suchen/partnersuche-mit-kind/

Das Ranking im Überblick

Frage: Wenn Sie an Ihre letzten Dates und Kontakte zurückdenken: Haben Sie das Gefühl, dass die eigenen Kinder ein Hindernis bei der Partnersuche sein können?

 

Gesamt

Männer

Frauen

Nein

43 % 46 % 42 %

Nein, ich empfinde es eher als Bereicherung. Viele sprechen mich bewusst darauf an.

8 % 11 % 6 %

Nein, potenzielle Partner/innen haben häufig auch eigene Kinder.

35 % 35 % 36 %

Ja

46 % 41 % 48 %

Ja, einige potenzielle Partner/innen haben sich wegen meines Kindes / meiner Kinder nicht mehr bei mir gemeldet.

23 % 21 % 24 %

Ja, aber wenn der / die potenzielle Partner/in die Kinder / das Kind kennenlernt, ist die anfängliche Hürde schnell überwunden.

5 % 5 % 5 %

Ja, ich bin viel wählerischer gegenüber potenziellen Partnern/innen geworden, denn sie sollen perfekt zu meinen Kindern passen.

18 % 15 % 19 %

Ich kann keine Unterschiede beim Dating mit und ohne Kind erkennen.

11 % 13 % 10 %

n=720; nur Befragte mit Kindern und 18 Jahren

Frage: „Übrigens: Ich bin Papa!“ – Dieser Satz kann bei der Partnersuche zu ganz unterschiedlichen Reaktionen führen. Wie würden Sie reagieren, wenn sich Ihr neuer Schwarm als Papa entpuppt?

 

Frauen

Es wäre mir schlichtweg egal – wenn das Kind mich als neue Partnerin akzeptiert.

32 %

Das wäre für mich ein echter Pluspunkt – ich habe selber Kinder und kenne die Situation gut!

27 %

Mein Wunschkandidat ist zwar kinderlos, aber ein Ausschlusskriterium wäre das nicht, wenn sonst alles stimmt.

24 %

Ich würde ihn besonders gern kennenlernen. Ein alleinerziehender Vater ist sicher einfühlsam und zuverlässig.

7 %

Perfekt! Ich habe keine eigenen Kinder und sehne mich nach einer Familie – umso besser, wenn der Traummann sie gleich mitbringt.

4 %

Das ist für mich ein klares No-Go. Ich suche einen Mann, keine Familie.

3 %

Ich kann mir nicht vorstellen, einen Vater zu daten – ich möchte mit meinem Traummann lieber eigene Kinder.

3 %

n=1.886; nur Frauen

Über die Studie

Für die vorliegende Umfrage hat Parship 3.772 Mitglieder zwischen 18 und 69 Jahren befragt. Die Online-Erhebung fand im April 2019 statt.