Fühlt sich gut an – die besten Tipps für ein positives Dating-Erlebnis

19.05.2022 Jeannine Kock
Themen wie Achtsamkeit, Selbstliebe und Wertschätzung spielen auch für Singles und Frischverliebte eine zunehmend wichtige Rolle. Dating und Liebe sollen schließlich allen Beteiligten Spaß bringen und einfach guttun. Deshalb rückt Parship in diesem Monat sein Motto „Healthy Dating“ ganz besonders in den Fokus. Auf plötzliches Ghosting, einen anzüglichen Umgangston oder andere „Red Flags“ hat schließlich niemand Lust, oder?

Hamburg,

Fairplay, Respekt und Aufrichtigkeit lassen Herzen höherschlagen! Wie das am besten funktioniert, zeigt Parship anhand aktueller repräsentativer Studien und Mitgliederbefragungen. Let’s date happy! Das sind die 5 besten Tipps für ein positives Dating-Erlebnis.

1. Immer schön authentisch bleiben – auf echte Persönlichkeit setzen

Geschöntes Profilbild oder unnötige Angeberei bei Job, Hobbies und Co. – unehrliche oder gar gefakte Profile kommen bei den meisten Singles gar nicht gut an. Wer sich eine authentische Partnerschaft wünscht, möchte natürlich nicht schon beim ersten Flirt enttäuscht werden. Tatsächlich daten 37 Prozent[1] der Singles nicht online, weil sie glauben, dass Profile nicht der Realität entsprechen! Um einen positiven ersten Eindruck beim Online-Gegenüber zu hinterlassen, lohnt sich Mut zur eigenen Persönlichkeit: Ein fröhliches Lächeln braucht keinen Fotofilter und aufrichtige Profiltexte begeistern mehr als ausgedachte Erfolgsgeschichten. So gaben in einer aktuellen Parship-Umfrage 78 Prozent[2] der Befragten an, dass sie auf sympathische und natürliche Bilder ihres Matches Wert legen. Und 92 Prozent[3] der teilnehmenden Single-Frauen finden, ihr Gegenüber sollte sich nicht verstellen, um gut anzukommen.

„Unwahrheiten nützen beim Flirten niemandem“, so Eric Hegmann, Parship-Experte, Paartherapeut und Single-Coach. „Gerade eigene Schwächen und Besonderheiten wirken doch oft besonders anziehend. Werden diese vom anderen nicht wertgeschätzt, fehlt die Basis für eine liebevolle Partnerschaft.“ Übrigens: Wer sich Mühe beim eigenen Online-Auftritt gibt, möchte auch gesehen werden. 73 Prozent[4] der Single-Frauen erwarten, dass sich das Gegenüber mit ihrem Profil beschäftigt.

2. Respekt bitte – eine angenehme Kommunikation tut einfach gut

Nicht nur im „Real-Life“, auch in der Online-Welt sind ein freundlicher Umgangston und gegenseitige Achtung gefragt. Nichts ruiniert ein positives Dating-Erlebnis schneller als ein respektloser Umgangston. Ein wertschätzendes Verhalten wünschen sich daher stolze 82 Prozent[5] der befragten Parship-Singles von ihrem Match. Persönliche und individuelle Nachrichten kommen mit 81 Prozent[6] insbesondere bei den Single-Frauen hervorragend an und sorgen für Herzklopfen. Sexuelle Andeutungen empfinden hingegen 58 Prozent[7] der befragten Frauen als störend. (Zu) kurze Nachrichten (42 Prozent) und eine schlechte Rechtschreibung oder Ausdrucksweise (46 Prozent) stoßen bei beiden Geschlechtern auf wenig Begeisterung. „Ein respektvolles Miteinander stärkt das Selbstwertgefühl“, erklärt Eric Hegmann. „Schließlich kommunizieren wir ja mit einem anderen Menschen und nicht mit einem Roboter. Selbst wenn es zwischen zwei Singles nicht passt, kann das charmant und ohne verletzende Worte mitgeteilt werden.“ Wenn beide Seiten das Texten genießen und sich ernst genommen fühlen, steht dem Dating-Vergnügen eigentlich nichts im Wege.

3. Ghosting, nein danke – warum Verbindlichkeit angesagt ist 

Keine Lust auf Geisterstunde! Unter „Ghosting“ versteht man in der Dating-Welt das plötzliche Abtauchen des digitalen Gegenübers, mit dem man eben noch im regen Kontakt stand. Aus dem Nichts werden Nachrichten auf einmal nicht mehr beantwortet. Diese Unverbindlichkeit hinterlässt nicht nur ein mulmiges Gefühl – Ghosting kann richtig verletzend sein. Der wortlose Kontaktabbruch beendet einen Flirt auf eine sehr unhöfliche Weise und nagt am Selbstwertgefühl. Knapp die Hälfte der Alleinstehenden (47 Prozent)[8] fühlt sich nach solchen Erlebnissen einsamer als vorher. Und schlechte Erfahrung beim Dating lässt bei 52 Prozent[9] der befragten Singles die Motivation sinken, aktiv nach einem Partner bzw. einer Partnerin zu suchen. Bei 30 Prozent[10] der Umfrage-Teilnehmenden führen negative Dating-Erfahrungen sogar zu einer starken psychischen Belastung. Leider lässt sich kaum beeinflussen, ob man irgendwann „geghostet“ wird. „Meistens ist Loslassen die beste Lösung, um darüber hinwegzukommen“, meint Eric Hegmann. „Nach einer unschönen Erfahrung sollte man die Schuld nicht bei sich suchen und optimistisch bleiben. Der nächste Flirt ist sicher verlässlicher.“

4. Klar und transparent – Absichten offen ansprechen 

Ernsthafte Partnerschaft oder lockere Liebelei? Beides ist okay – wenn Wünsche und Vorstellungen von Anfang an klar kommuniziert werden. Das finden auch 74 Prozent der von Parship befragten Singles. Insgesamt 63 Prozent[11] der Frauen stört es, wenn ihr Gegenüber nicht erkennen lässt, wonach er oder sie sucht.  Vor allem unter den älteren Singles zwischen 60 und 65 Jahren (62 Prozent)[12] ist diese Unbestimmtheit ein echter Malus in Sachen Liebe. „Falsche Hoffnungen beim Flirten zu wecken, kann zu großen Enttäuschungen führen“, erklärt Eric Hegmann. „Daher sollten Singles als gute Self-Care-Strategie, die eigenen Erwartungen bei der Partnersuche so früh wie möglich mitteilen.“ Die gute Nachricht: 94 Prozent[13] der Singles aus einer Parship-Umfrage wissen, was sie sich von einem potenziellen Partner bzw. einer Partnerin wünschen und sind nur zu wenigen Kompromissen bereit.

5. Liebe macht Spaß! Red Flags schnell erkennen 

Tipp Nummer 5 für ein positives Dating-Erlebnis lautet: Spaß haben! Gerade diese besondere Unbeschwertheit lässt den Online-Flirt zu einem echten Vergnügen werden. Das finden auch 64 Prozent[14] der von Parship befragten Singles. Und bei 84 Prozent[15] der Single-Frauen kommt es sehr gut an, wenn das Match ihnen mit Humor und einer lockeren Art begegnet. Richtige Spaßverderber sind hingegen typische „Red Flags“. Hat das Gegenüber eine grundlegend negative Einstellung zum Leben, gilt das für 55 Prozent[16] der befragten Frauen als Warnsignal. Wenn jemand noch an seiner oder seinem Ex hängt, hört für 47 Prozent[17] der Teilnehmenden der Spaß auf. Ein Gegenüber, das sich nie von sich aus meldet, lässt vor allem beiden jüngeren Singles zwischen 18 und 29 Jahren (55 Prozent)[18] die Alarmglocken schrillen. „Beim Flirten immer auf das eigene Bauchgefühl hören“, rät Eric Hegmann. „Man merkt oft schnell, wenn etwas nicht stimmt. Auf negative Vibes in der Liebe dürfen wir verzichten – Freude, Glück und Zufriedenheit haben immer Vorrang!“

Selbstfürsorge ist also die beste Basis für angenehme und positive Erfahrungen in der Liebeswelt. Wer sich bei einem Flirt unwohl oder schlecht behandelt fühlt, sollte ihn besser beenden. Ein Gegenüber, das wertschätzend, ehrlich und zuverlässig auftritt, hat das Zeug zum perfekten Match.

„Was in meinen Augen ebenfalls wichtig für eine positive Datingerfahrung ist, ist den Fokus vermehrt auf sich selbst zu legen. Wir neigen häufig dazu, uns den Kopf darüber zu zerbrechen, wie wir bei anderen ankommen und wie andere zu uns stehen. Dabei vergessen wir schnell mal, uns selbst zu fragen: Wie stehe ich denn eigentlich zu anderen, insbesondere der Person, die ich gerade kennenlerne? Was möchte ich? Dieser selbstbezogene Fokus kann dabei helfen, beim Dating die eigenen Bedürfnisse nicht außer Acht zu lassen.“
Pia Kabitzsch, Psychologin und SPIEGEL-Bestseller Autorin

Quellen

[1] Quelle: Bevölkerungsrepräsentative Studie 2018, im Auftrag von Parship

[2] Quelle: Parship-Studie mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG, 1.013 Singles und Paare zwischen 18 und 65 Jahren, Januar 2022

[3] Quelle: Parship-Studie mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG, 1.013 Singles und Paare zwischen 18 und 65 Jahren, Januar 2022

[4] Quelle: Parship-Studie mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG, 1.013 Singles und Paare zwischen 18 und 65 Jahren, Januar 2022

[5] Quelle: Parship-Studie mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG, 1.013 Singles und Paare zwischen 18 und 65 Jahren, Januar 2022

[6] Quelle: Parship-Studie mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG, 1.013 Singles und Paare zwischen 18 und 65 Jahren, Januar 2022

[7] Quelle: Parship-Studie mit dem Marktforschungsinstitut Fittkau & Maaß Consulting GmbH, 719 Singles zwischen 18 und 69 Jahren, Oktober und November 2021

[8] Quelle: Parship-Studie mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG, 1.013 Singles und Paare zwischen 18 und 65 Jahren, Januar 2022

[9] Quelle: Parship-Studie mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG, 1.013 Singles und Paare zwischen 18 und 65 Jahren, Januar 2022

[10] Quelle: Parship-Studie mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG, 1.013 Singles und Paare zwischen 18 und 65 Jahren, Januar 2022

[11] Quelle: Parship-Studie mit dem Marktforschungsinstitut Fittkau & Maaß Consulting GmbH, 719 Singles zwischen 18 und 69 Jahren, Oktober und November 2021

[12] Quelle: Parship-Studie mit dem Marktforschungsinstitut Fittkau & Maaß Consulting GmbH, 719 Singles zwischen 18 und 69 Jahren, Oktober und November 2021

[13] Quelle: Parship-Umfrage mit 10.102 Mitgliedern ab 18 Jahren, Februar 2021

[14] Quelle: Parship-PM „Parship startet Bewegung für gesünderes Dating“

[15] Quelle: Parship-Studie mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG, 1.013 Singles und Paare zwischen 18 und 65 Jahren, Januar 2022

[16] Quelle: Parship-Umfrage mit 10.102 Mitgliedern ab 18 Jahren, Februar 2021

[17] Quelle: Parship-Umfrage mit 10.102 Mitgliedern ab 18 Jahren, Februar 2021

[18] Quelle: Parship-Umfrage mit 10.102 Mitgliedern ab 18 Jahren, Februar 2021