Frau schaut traurig - sie will sich entlieben

Entlieben: Loslassen lernen mit diesen Tipps

11.06.2018 Jana Weinberg

Entlieben ist schwer und in den meisten Fällen genau dann vonnöten, wenn wir am verletzlichsten sind: Ihr habt euch kennengelernt und es schien wie echte Liebe? Hobbys, Lebensvorstellungen und nicht zuletzt die Anziehung – alles schien perfekt aufeinander abgestimmt. Doch dann der Schock: Dein Gegenüber wendet sich plötzlich ab. Soll das alles wirklich nur von dir ausgegangen sein? War die Chemie zwischen euch etwa nur eingebildet?

Wenn die Gefühle einmal da sind, ist es hart und nicht zuletzt schmerzhaft, sich zu entlieben. Dennoch ist es notwendig, um Kopf und Herz für den richtigen Partner frei zu bekommen. Der erste Schritt auf diesem schweren Weg, ist zu erkennen und zu akzeptieren, dass dein vermeintlich perfekter Partner für dich nicht so empfindet, wie du für ihn. Dabei gibt es nicht den einen „Entlieben leichtgemacht“-Rat, der alle Gefühle verschwinden lässt. Es kommt voll und ganz auf deine individuelle Situation an – und leider gibt es viele Umstände, unter denen Gefühle nicht von beiden Seiten gleich stark aufgefasst werden.

Inhalt:

4 Situationen, in denen entlieben wichtig ist

Aufhören, verliebt zu sein, ist immer schwierig. Denn Gefühle, die vom Herzen kommen, sind nicht leicht zu unterdrücken. Hinzu kommt noch das selbstzerstörerische Phänomen, dass wir Menschen etwas dann meist noch mehr begehren, wenn wir es nicht haben können. Doch in welchen Situationen kann es dazu kommen, dass du dich wohl oder übel mit dem Entlieben auseinandersetzen musst?

Unerwiderte Gefühle als Single

Ein Blick, ein Lachen und schon bist du dir sicher: Das ist die Person, mit der du sprichwörtlich in den Sonnenuntergang reiten willst. Doch Vorsicht! Denn bei der „Liebe auf den ersten Blick“ entscheiden oftmals oberflächliche Aspekte, die leider auch nur einseitig empfunden werden können. Wichtig ist hier beim Entlieben, dass du dich nach einer Ablehnung nicht in den Gedanken hineinsteigerst, dass ihr beide füreinander bestimmt seid. Dadurch verklärst du dein Gegenüber nur und es fällt dir umso schwerer loszulassen.

Entlieben nach einer langfristigen Beziehung

Bereits eine geraume Zeit lang hieß es für euch: Zusammen gegen den Rest der Welt. Doch nun hat dein Partner beschlossen, eigene Wege zu gehen, weil er oder sie keine Beziehung mehr will. Das Tragische: Die Beziehung ist beendet, doch die Gefühle bleiben. Wie gelingt entlieben, wenn du bereits eine Beziehung geführt hast und diese erfüllend war – zumindest, wenn es nach dir geht? Eine schwierige Situation. Dennoch ist auch hier wichtig, diese Emotionen hinter sich zu lassen und den Ex-Partner zu vergessen, um neue Wege gehen zu können.

Wie entlieben, wenn aus der Affäre nichts Ernstes werden will?

Mingles, Affäre oder Freundschaft Plus. Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten, sich abseits von Beziehungen und One-Night-Stands sexuell auszutoben. Das Problem dabei: Wenn einer der beiden Gefühle für den anderen entwickelt und diese einseitig bleiben. Körperliche Zärtlichkeiten werden ausgetauscht. Die sexuelle Anziehung ist da. Wieso sollte daraus also nicht irgendwann eine klassische Beziehung entstehen? Diesem Irrtum unterliegen leider viele einsame Herzen, die darauf hoffen, dass aus diesem Verhältnis irgendwann etwas Ernstes wird. Doch anstatt dich mit aussichtslosen Hoffnungen abzugeben, solltest du lieber daran arbeiten, aufzuhören verliebt zu sein. Nur so hast du die Chance auf eine Beziehung mit jemandem, der diese Bindung genauso will wie du.

Entlieben in einer Freundschaft

„Männer und Frauen können keine Freunde sein!“ Dieser Überzeugung sind Viele und oftmals sprechen sie dabei aus ihrer eigenen Erfahrung. Denn wenn einer der beiden den anderen attraktiv findet und die Freundschaft besonders eng wird, kann es vorkommen, dass sich für einen daraus Gefühle entwickeln. Dann heißt es: Freundschaft oder Liebe? Und wünschen wir uns nicht alle, dass unser Partner auch gleichzeitig unser bester Freund ist? Dennoch kann es gut sein, dass die Gefühle nur aus einer Richtung kommen. Auch in dieser Situation ist es essenziell sich zu entlieben, damit die Liebe eine Chance in deinem Herzen und deine Freundschaft eine Möglichkeit zu überleben hat. Doch wie funktioniert das am effektivsten?

Entlieben leichtgemacht: Mit diesen 5 Punkten

Hast du den Entschluss gefasst, dich zu entlieben, ist dir zunächst einmal zu gratulieren. Denn indem du dich für diesen Weg entschlossen hast, hast du bereits einen entscheidenden Schritt in eine glückliche Zukunft getan. Es ist schwer und gelingt (leider) nicht in einigen wenigen Stunden oder auch Tagen. Manche hoffnungslosen Gefühle sind besonders hartnäckig und brauchen Monate oder gar Jahre, um komplett zu verschwinden. Dennoch gibt es fünf Schritte, mit denen entlieben leicht(er) gemacht wird.

1. Analysieren und Reflektieren: Akzeptieren, dass es vorbei ist!

Es schmerzt einzusehen, dass die eigenen Gefühle nicht von dem Gegenüber angenommen und reflektiert werden. Dennoch solltest du versuchen, dich nicht vollends in negativen Gedanken und Gefühlen zu ertränken. Besser solltest du diese Zurückweisung nutzen und die Situation aus einem anderen Blickwinkel betrachten – denn das ist der erste Schritt, um sich zu entlieben.

Tipp zum Entlieben: Sag dir selbst: Wenn der Andere nicht so für mich empfindet, wie ich für ihn, hat das einen Grund. Und das ist bei Weitem nicht, dass du es nicht wert bist! Hast du das Ende der potenziellen großartigen Beziehung akzeptiert, kannst du zum nächsten Schritt übergehen.

2. Um dich zu entlieben, musst du zurück auf die sachliche Ebene

Betrachte dein Gegenüber einmal ganz rational und sachlich. Passt ihr wirklich so gut zusammen, wie du dir das gedacht hast? Bist du nicht viel mehr einer Wunschvorstellung hinterhergejagt, wie eure gemeinsame Zukunft hätte aussehen können? Nimm die rosarote Brille ab!

Extra-Tipp: Wie du das Entlieben beschleunigen kannst? Sei dir mit einer Liste behilflich, um deine Gefühle zu ordnen und in den Griff zu bekommen. Schreib mindestens drei Dinge auf, die dich grundlegend an dem anderen gestört haben. Außerdem drei persönliche Wünsche, in denen ihr euch voll und ganz unterschieden habt. So hast du auch noch einmal Schwarz auf Weiß vor Augen, wieso du dich entlieben willst. Denn wünscht du dir nicht einen Partner, der deine grundlegenden Ansichten und Wünsche teilt und mit dem du auf Augenhöhe stehst?

3. Geh bewusst auf Abstand

Willst du dich effektiv entlieben, solltest du versuchen, dem anderen erst einmal eine Zeit lang aus dem Weg zu gehen. So gibst du deinem Herzen eine erholsame Pause von dem Liebeskummer und kommst auf andere Gedanken. Nach einer klaren Trennung fällt das leichter, als bei einer langjährigen Freundschaft, in der du dich verliebt hast.

Hinweis: Willst du eine langjährige und tiefe Freundschaft nicht aufs Spiel setzen, solltest du in Betracht ziehen, zu erklären, weshalb du auf Abstand gehst – falls der andere nichts von deinen Gefühlen ahnt. Das empfiehlt sich jedoch wirklich nur bei einer engen Freundschaft, in der ihr euch alles erzählt und weniger bei einer lockeren Bekanntschaft.

4. Erlaube dir, beim Entlieben zu trauern

Doch auch, wenn du den anderen und eure Beziehung zueinander im unvorteilhaften Lichtschein der Rationalität betrachten solltest: Sei nicht zu streng mit dir selbst. Wirklich aufhören, verliebt zu sein, funktioniert nur dann, wenn unser Unterbewusstsein uns nicht in die Quere kommt. Dem kannst du durch einen ganz einfachen Schritt vorbeugen: Indem du dir erlaubst, um dein Selbstwertgefühl und deine schmerzlichen Gefühle zu trauern.

Wichtig: Nimm dir Zeit für die Verarbeitung der Trennung und sprich beispielsweise mit einer Vertrauensperson. Familie und Freunde haben außer einem aufmerksamen Ohr und einer starken Schulter oftmals auch tröstende Worte zu bieten, die dich wieder aufbauen können. Lass dich jedoch nicht in Gespräche verwickeln, die darauf abzielen, den anderen doch noch von sich zu überzeugen.

5. Kümmer dich, um sich selbst

Entlieben klappt dann besonders gut, wenn es uns selbst gut geht. Darum solltest du dich um dich selbst kümmern, denn du bist es wert! Unternimm Dinge, die dir Spaß machen: Hobbys, Freunde treffen und neue Sachen ausprobieren – jetzt ist die beste Zeit dafür. Durch die vielen Eindrücke kommst du auf neue Gedanken und lernst möglicherweise ja eine neue Facette von dir kennen.

Gut zu wissen: Versuch mal etwas Neues und lies Bücher, lern eine neue Sprache oder mach einen Kochkurs – nutz den Tag! Einzige Bedingung: Mach nichts davon, um der Person zu imponieren, die deine Gefühle nicht erwidert.

Fazit: Entlieben – Fasse Mut und lass die Vergangenheit hinter dir

Ob du dich nun als unglücklich verliebter Single oder dich als unglücklicher Part zwischen Affäre und Beziehung versuchen musst, deine Gefühle in den Griff zu bekommen –  die Erkenntnis ist immer schmerzhaft. Eine herbe Zurückweisung hinzunehmen und aufhören, verliebt zu sein, erscheint wie ein Mammutwerk, ist dabei jedoch die Mühe wert. Denn am Ende des steinigen Weges wartet die Person auf dich, mit der du wirklich zusammengehörst.

Der 5-Punkte-Plan in Kürze

  • Akzeptiere die Situation.
  • Stell dich der Realität und Sachlage.
  • Geh auf Abstand.
  • Gib deiner Trauer Raum.
  • Konzentriere dich auf dich selbst.

Es mag Wochen, Monate oder Jahre dauern, bis du vollends entliebt bist. Das hängt von deiner individuellen Situation ab. Dabei geht der Prozess jedoch stetig in kleinen Schritten vonstatten, wenn du nur gezielt daran arbeitest. Bist du auf deinem Weg aufmerksam, wirst du die kleinen Schritte und Erfolge selbst bemerken und daraus immer mehr Stärke ziehen – bis du irgendwann vollkommen frei und endlich bereit bist, einen neuen Partner zu finden.

So funktioniert Parship

In unserem Video zeigen wir dir, wie es nach deiner Registrierung mit unserem Parship-Fragebogen weitergeht. Schau gleich hinein und leg los! Deine Anmeldung ist kostenlos.

Zur Anmeldung