Attraktiv wirken: Das Geheimnis der Anziehung für Männer und Frauen

15.10.2019 Antonia Müller

Hast du schon einmal den Begriff „saphiosexuell“ gehört? Er steht für die erotische Anziehung nicht auf der körperlichen, sondern auf der intellektuellen Ebene. Du siehst, es müssen nicht zwingend Äußerlichkeiten sein, die unwiderstehlich für Männer bzw. Frauen sind. Was dich attraktiv werden lässt, verraten wir dir hier.

Bin ich attraktiv? Auf jeden Fall

Was heißt eigentlich „eine attraktive Frau“? Wann ist ein Mann unwiderstehlich? Die meisten würden diese Fragen im Affekt mit äußerlichen Eigenschaften beantworten: Eine Traumfigur, ein durchtrainierter Körper, die perfekte Wallemähne oder ein Zahnpasta-Lächeln. Doch diese Faktoren sind nur ein Bruchteil dessen, was Attraktivität wirklich ausmacht. Viel ausschlaggebender sind Wesenseigenschaften (und in manchen Fällen auch Materielles). Jeder Mensch hat eine ganz individuelle Wahrnehmung von Attraktivität. Daher kannst du davon ausgehen, dass du gleich einige Merkmale an dir hast, die auf das andere Geschlecht äußerst anziehend und attraktiv wirken. Welche das sind? Hier kommen ein paar Beispiele.

Was finden Männer attraktiv?

Da Schönheit bekanntermaßen im Auge des Betrachters liegt, lassen wir Äußerlichkeiten außen vor. Die Attraktivität einer Frau ist dafür auch zu vielschichtig. Sie lässt sich nicht auf das Körperliche „festnageln“. Außerdem unterliegt die optische Idealvorstellung einem sozialen und gesellschaftlichen Wandel – wir wollen uns nur die Attraktivitäts-Merkmale anschauen, die dauerhaft und universal gültig sind.

Studien haben gezeigt, dass selbstbewusste Frauen als attraktiv wahrgenommen werden. Das heißt nicht, dass du einen großen Auftritt brauchst und „Hier bin ich!“ rufen musst, sobald du einen Raum betrittst. Es heiß auch nicht, dass du deine natürliche Schüchternheit ablegen musst. Vielmehr ist damit gemeint, dass du dich in deiner Haut wohlfühlen und das auch ausstrahlen solltest. Dazu gehört auch eine aufrechte Haltung – Schultern zurück, Brust raus, Bauch rein, Kopf hoch. Das wirkt auf Männer unwiderstehlich. Auch ein tiefer Blick und ein intensiver Augenkontakt wirken sehr anziehend.

Was finden Frauen attraktiv?

Die Attraktivität vom Mann ist genauso wenig auf das Äußere reduziert, wie die der Frau. Wenn Männer attraktiv wirken wollen, dann sollten sie eine ordentliche Portion Humor besitzen. Denn darauf stehen Frauen ungemein. Bringe deinen Schwarm zum Lachen und sie wird dich anhimmeln. Auch bei Männern steigt mit dem Selbstbewusstsein das Attraktivitätslevel. Forscher sind sich sicher, dass bei diesem Punkt die Evolution noch eine große Rolle spielt: „Kann mich der Mann verteidigen?“, „Hat er innerhalb der Gruppe etwas zu sagen?“, „Traut er sich, unangenehme Situationen zu meistern und für uns einzustehen?“ sind Fragen, welche sich die weibliche Spezies unterbewusst stellt. Je selbstbewusster du bist, desto eher werden die Antworten mit einem „Ja“ beantwortet und desto attraktiver wirkst du.

Aber nicht nur die starke und männliche Seite übt eine Anziehungskraft auf das andere Geschlecht aus, sondern auch die weiche und fürsorgliche. Wenn ein Mann einer Frau aufmerksam zuhört und präsent ist, wertet diese das als Attraktivitätsmerkmal aus.

Kann man attraktiv werden?

Wie oben schon erwähnt, hat jeder Mensch etwas an sich, das per se auf andere attraktiv wirkt. Da die Geschmäcker unterschiedlich sind, kann das bei manchen mehr, bei anderen weniger intensiv sein. Die Attraktivitätsforschung hat aber ein paar einheitliche Ergebnisse geliefert – wenn du dich an die hältst, dann kannst du dein Attraktivitätslevel steigern.

  1. Ein gepflegtes Äußeres
    Bei Umfragen wurden Menschen mit einer glatten und feinen Haut auffallend oft das Adjektiv „attraktiv“ zugeschrieben. Damit das Gesicht so lange wie möglich jung und frisch aussieht, solltest du also lieber auf den Glimmstengel verzichten, die pralle Sonne meiden und dir eine Gesichtspflege zulegen – und das gilt nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer.


  2. Ein Lächeln auf den Lippen
    Bei einer Studie der Schweizer Universität in Bern nahmen Probanden lächelnde Menschen spontan als attraktiver wahr, als ernst dreinschauende Personen. Eine positive Ausstrahlung hat also eine große Anziehungskraft. Lachen macht glücklich und solche Menschen will man gerne um sich herum haben. Wenn du lächelst, gewinnst du andere ganz leicht für dich.


  3. Die Sinne wollen mitsprechen
    Aussehen ist zum Glück nicht alles, was zählt. Eine große Studie von insgesamt sieben renommierten Universitäten fand heraus, dass die Sinnesorgane mitbestimmen, wer attraktiv wirkt. Hierbei sind die olfaktorischen und akustischen Reize ausschlaggebend. Können wir jemanden nicht riechen oder ertragen seine schrille Stimme nicht, dann wird das auch nichts mit der Anziehungskraft.


  4. Die Farbe der Liebe
    Zumindest für Frauen ist dieser Tipp ganz leicht umzusetzen: Forscher der Universität Rochester haben nämlich herausgefunden, dass sich Männer von Frauen angezogen fühlen, die ein rotes Outfit tragen. Für dein nächstes Date solltest du dir also überlegen, ob du dir nicht ein Kleid in einem strahlenden Rot zulegst. Diese Farbe (der Liebe!) sticht ins Auge und hinterlässt bei Männern einen bleibenden und positiven Eindruck.


  5. Keine Angst vor einem Flirt
    Attraktiv zu wirken, heißt sich attraktiv zu fühlen. Und wer so eine Selbstwahrnehmung hat, der hat auch keine Angst davor zu flirten. 10.000 Männer und Frauen wurden von der Universität von Süd-Kalifornien befragt und Dreiviertel von ihnen waren sich einig: Risiken einzugehen und mutig zu sein, wurde als „super sexy“ empfunden.


Fazit: Worauf es bei der Partnerwahl wirklich ankommt

Hast du es auch schon einmal erlebt, dass du jemanden kennengelernt hast, den du ungemein attraktiv fandest, der aber überhaupt nicht deinem Beuteschema entsprochen hat? Das ist der Beweis dafür, dass Ausstrahlung nicht gleich Aussehen ist und ersteres viel mehr dazu beiträgt, ob jemand attraktiv wirkt, als man vermutet. Und genau diese Dinge – die man eben ausstrahlt – sind für die Partnerwahl entscheidend. Dass das allesamt positive Eigenschaften wie Lebensfreude, Offenheit, Gesundheit, Freundlichkeit, Humor, Selbstwertgefühl, … sein sollten, ist eigentlich selbsterklärend. Wer fühlt sich schon von einem pessimistischen, verschlossenen und spaßbefreiten Griesgram angezogen, dessen Mundwinkel bis zu den Knien hängen?
Wenn nun also ein attraktiver Single deinen Weg kreuzt, der genau das Gegenteil ausstrahlt und dich in seinen Bann zieht, dann sei mutig und flirte los!

Alles ganz einfach

In unserem Video erfahren Sie, wie es nach der Anmeldung weitergeht. Gleich ansehen und dann ausprobieren. Die Anmeldung ist kostenlos.

Zur Anmeldung